Texte für 1 Cent pro Wort hart an der Grenze

Texte für 1 Cent pro Wort hart an der GrenzeIch bin seit Dezember 2002 mit einem Schreibbüro selbstständig und stelle einen negativen Trend bei der Vergütung fest. Die Preise für die Texterstellung fallen immer stärker und mittlerweile gibt es sogar Firmen, die bei Contentbörsen wie Texterjobboerse.de oder Bloggerjobs.de für weniger als 1 Cent pro Wort nach Textern suchen. Es gibt sogar Texter, die sich auf solche Angebote melden und dies mag für einen Texter, der gerade seine Selbstständigkeit begonnen hat ein Einstieg sein aber eine Dauerlösung sollte es auf keinen Fall werden. Bei der geringen Vergütung wird der Verdienst über die Menge erzielt und da kann das Pensum an täglichen Texten sehr hoch sein.

Nur wer sich auf Themen spezialisiert, kann auf dem hart umkämpften Contentmarkt als Texter bestehen. Ich habe selbst eine Zeit lang für 1 Cent pro Wort geschrieben aber mich dann spezialisiert wodurch ich nun bei geringerem Zeitaufwand einen höheren Verdienst habe. Ich betrachte eine Vergütung von 1 Cent pro Wort als "hart an der Grenze" und Firmen, die solche Preise zahlen, sollten sich überlegen ob Sie nur schnell getippte oder hochwertige Texte haben wollen. Die Contentbörsen machen die Preise auf den Markt kaputt und sorgen für einen regelrechten Kampf um jeden Textauftrag.

In Auftragsflauten können Texte geschrieben und an Webseitenbetreiber verkauft werden statt sie auf Contentbörsen preiswert zum Verkauf anzubieten. Bei einem Direktverkauf ist der Verdienst einfach höher.

Auf dem Markt der Contentagenturen finden sich leider immer wieder schwarze Schafe, die ihre Texter verspätet oder gar nicht bezahlen. Diese Contentagenturen werden aber früher oder später vom Markt verschwinden und jeder Texter sollte einen weiten Bogen um solche Firmen machen.

Infoblogger, am 16.02.2011

Kommentare


   Einloggen
Alex am 17.06.2014
In heutige Zeit geht in allen Branchen um einen Dumping Preise egal ob beim Sicherheitsdienst,Baugewerbe,Reinigungsunternehmen ....
kreativeschreibfee am 28.04.2012
@anette, du sprichst aus, was ich denke und im Nachhinein "schäme" ich mich heute dafür, dass ich selbst einmal Textaufträge für einen oder unter einem Cent angenommen habe und nicht nur das - http://pagewizz.com/texter-jobs-texter-gesucht-textauftrag-zu-vergeben/ Junge Texter bzw. Neulinge in diesem Job müssen natürlich erst Erfahrungen sammeln. Doch ich kann an dieser Stelle nur davor warnen, Textaufträge anzunehmen - die schlecht bezahlt werden. Viele Aufträge für Texter werden auch bei machdudas vergeben. Welche Erfahrungen habt ihr mit machdudas gemacht? http://pagewizz.com/erfahrungen-mit-machdudas-jobs-von-privat-fuer-privat/ LG Kerstin
annette_scholonek am 27.04.2012
Was ich immer wieder erstaunlich finde, ist, dass Texter nicht nur bei den Content-Agenturen, sondern sogar in den Auftragsbörsen bereit sind, sich für 1 Cent pro Wort anzubieten. 1 Cent ist ein so wenig, da erwirtschaftet man schon bei den Content-Agenturen keinen anständigen Stundenlohn. Aber das auch noch direkt für den Auftraggeber zu machen (inklusive Auftrag klären, Rechnung erstellen o. ä.) - das ist noch dümmer. Wenn man schon für 1 Cent zu arbeiten bereit ist, dann schon besser bei den Agenturen, wo man den Auftrag quasi schon "tippgerecht" serviert bekommt. Ja, es ist klug, direkt für den Auftraggeber zu arbeiten statt für eine Agentur - aber nur, wenn er höher bezahlt. Und bei 1 Cent ist die Agentur meiner Meinung nach immer noch die klügere Wahl (wenngleich allgemein auch keine kluge Wahl).
Infoblogger am 19.02.2011
@Eric: Ja, in der heutigen Zeit gilt es sich zu spezialisieren denn nur so kann man dauerhaft gutes Geld verdienen.
eribul am 19.02.2011
Dumpingpreise gibt es leider in allen Branchen. Die Leute, die Leistungen zu Schleuderpreisen anbieten, sollten sich mal überlegen, was sie damit anrichten. Sie selbst kommen mit den Preisen nie mehr nach oben und werden immer zu diesen Preisen liefern müssen und sie zerstören zusätzlich noch das Preisniveau einer ganzen Branche. Einfach idiotisch. Aber in unserer "Geiz ist Geil"-Mentalität muß man wahrscheinlich damit leben. Infoblogger, du machst es mit Spezialisierung und Augenmerk auf Qualität genau richtig. Qualität und Expertenstatus setzt sich auf Dauer immer durch. VG Eric



Bildquelle:
S.Hofschlaeger - pixelio.de (Aufsatz üben mit Grundschülern)

Autor seit 3 Jahren
79 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!