Was wisst ihr eigentlich über den Nikolaus?

Frage Nr. 1: Die mit dem Kerbholz

Was der Nikolaus auf dem Kerbholz hat? Oder besser: Was die Kinder, die er besucht, auf dem Kerbholz haben? - Genau das möchte ich von euch wissen:

Was hat der Nikolaus eigentlich mit dem Kerbholz zu tun?

Frage Nr. 2: Die mit den drei Gaben

Der Nikolaus schenkt traditionell das, was der Herbst uns an guten Gaben gibt.

Welche drei gesunden Gaben sind das denn?

Frage Nr. 3: Die mit dem Weihnachtsmann

Der Nikolaus und der Weihnachtsmann verstehen sich nicht besonders gut. Das geht so weit, dass sich der Nikolaus am liebsten in der "weihnachtsmannfreien Zone" aufhält. Warum?

Was ist das Problem mit Nikolaus und Weihnachtsmann?

Frage Nr. 4: Die mit den Keksen

Spekulatiuskekse wurden früher zu Ehren des heiligen Nikolaus gebacken und sind auch heute noch als Nikolaustagsgebäck sehr beliebt.

Woher haben diese Kekse eigentlich ihren Namen?

Frage Nr. 5: Die mit der Rute

Die Rute, mit der Nikolaus angeblich die bösen Kinder bestraft (oder sie zu bestrafen droht), hatte früher eine ganz andere Bedeutung.

Welche Bedeutung hatte die Nikolausrute in früheren Zeiten?

Frage Nr. 6: Die mit dem "Nebenjob"

In der Schweiz hat der Nikolaus sozusagen noch einen "Nebenjob" und zwar arbeitet er dort nicht nur am 6. Dezember, sondern das ganze Jahr über.

Welche Aufgabe fällt dem Nikolaus laut Schweizer Legende auch noch zu?

Frage Nr. 7: Die mit dem Bösewicht

Der heilige Nikolaus ist ein Wohltäter und steht für das Gute, logisch.

Wer ist eigentlich sein böser "Gegenpart"?

Frage Nr. 8: Die mit dem Schutzpatron

Der heilige Nikolaus ist vor allem ein Freund der Kinder. Aber auch zwei spezielle Berufsgruppen liegen ihm besonders am Herzen und stehen deshalb unter seinem Schutz.

Welche beiden Berufsgruppen sind das?

Frage Nr. 9: Die mit den Socken

Nikolausstiefel vor der Tür, Nikolaussocken am Kamin...

Warum steckt der Nikolaus seine Gaben eigentlich ausgerechnet in Strümpfe?

Frage Nr. 10: Die mit den Gebeinen

Um dem heiligen Nikolaus Ehre zu erweisen, könnte man doch mal auf die Idee kommen, eine kleine Blume auf seinem Grab niederzulegen.

Wohin müsste man reisen, um das Grab des heiligen Nikolaus zu besuchen?

Auflösung zum Nikolaus-Rätsel

Die Lösungen zum Nikolaus-Rätsel habe ich auf meinem Blog "versteckt":

Hier erfahrt ihr, ob ihr richtig liegt!

Übrigens ...

  • Der Nikolaus, dem man am Nikolaustag gedenkt, sind eigentlich zwei: Man ist sich nämlich nicht ganz sicher, ob die Heiligenlegende auf Bischof Nikolaus von Myra oder auf Nikolaus von Pinora zurückgeht. (Meistens wird das Leben des Nikolaus von Myra als Ursprung der Nikolaustradition gedeutet.)

  • Der Nikolaus und der Weihnachtsmann dagegen sind eigentlich einer - so wird es zumindest oft behauptet. Wobei Nikolaus zuerst da war!... Mehr darüber könnt ihr in der Auflösung zu diesem Rätsel lesen.

  • Typisch Nikolaus: Nein, wie der Weihnachtsmann im roten Mantel und mit roter Mütze sieht er eben nicht aus. Zum heiligen Nikolaus gehören Mitra, Brustkreuz, Hirtenstab und Bischofsring.

  • Nikolaus, das bedeutet: "Sieger des Volkes. ("Nicos" = Sieg und "laos" = Volk). Angeblich soll auch der Jungenname Klaus (Claus), die Kurzform von Nikolaus, früher so populär gewesen sein, weil man ihn mit der Geschichte des Nikolaus in Verbindung brachte. Eltern wollten ihrem Kind mit diesem Namen einen ganz besonderen Beschützer fürs Leben geben.

  • Strenger Lehrmeister? - Nein, der Nikolaus will nicht als "Erziehungsgehilfe" in die Pflicht genommen werden. Eigentlich ist er ein Freund der Kinder und möchte ihnen nicht mit Strafen drohen, sondern Mut und Freude machen.

Abseits von Konsum und Süßkram: Was der Nikolaustag auch heute noch für uns bedeuten kann

Nikolaus (und auch der Weihnachtsmann!) stehen für gute Menschen und liebevolle Taten.

Nikolaus ist der Heilige, der schenkt - der gerne, bereitwillig und fröhlich hilft. Er erinnert daran, an bedürftige Mitmenschen zu denken. Aber auch daran, einem lieben Mitmenschen mit einer kleinen Überraschung mal eine Freude zu machen!

Nikolaus steht für die selbstlose Hilfe, die wir anderen gewähren, und nach religiöser Deutung auch dafür, dass unser Leben ein Geschenk ist: Ein Geschenk für uns selbst und ein Geschenk für andere.

Kindern helfen Heiligenlegenden, so heißt es, wichtige Inhalte besser zu verstehen. Der Wahrheitsgehalt der historischen Fakten ist dabei gar nicht so wichtig. Um den tieferen Sinn und die Botschaft der Geschichte geht es: Nikolaus ist ein Mensch, der Gutes tut und der das mit Freude macht. Er kann auch für uns ein Vorbild sein.

Menschen wie der heilige Nikolaus, so erklärt es die Kirche, wurden uns von Gott geschickt, um Vorbild zu sein und konkrete Hilfe zu leisten, dort wo Hilfe dringend gebraucht wird.

Schenken wirkt wie Medizin, macht zufriedener und entspannter! - So hat es MS-Patientin Cami Walker aus Kalifornien erlebt: Aus ihrer Geschichte entstand die Bewegung ...

Wissenswertes und Interessantes rund um den Nikolaus

Bischof Nikolaus von Myra

Nikolaus von Myra

Weihnachtsmannfreie Zone

Michaela, am 04.12.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
M. Steininger - Die Persönliche Note (Weihnachtsrätsel für Kinder und Erwachsene)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Unterhaltsames Neujahrsrätsel: 15 Quizfragen rund um Silvester und ...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Quizfragen rund um Weihnachten: Die 15 "Stars" des Weihnachtsfestes...)

Autor seit 4 Jahren
212 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!