Wer wünscht sich nicht eine schöne reine Haut  und ein frisches, natürliches Aussehen? Um dies zu erreichen muss man keineswegs dutzende von Cremes kaufen. Die zehn Tipps, die ich Ihnen in diesem Artikel vorstelle, sind natürlich und preiswert. Zudem sind sie nicht nur gut für Ihre Haut, sondern gut für Ihren gesamten Körper.    

1. Reinigen

Das einfachste überhaupt, wie Sie Ihrer Haut etwas Gutes tun können ist die morgendliche und abendliche Reinigung. Durch diese Reinigung  werden Cremes und Make-up entfernt, sowie Hautfett und Schweiß. Somit verstopfen die Poren nicht und Bakterien können sich nicht so leicht vermehren.

2. Viel trinken

Der Körper besteht über 70 Prozent aus Wasser. Damit die Hautzellen mit Feuchtigkeit versorgt werden und die Haut rosig und elastisch bleibt ist es wichtig, dem Körper genug Wasser zuzuführen. Daher sollt man täglich mindestens 2 – 3 Liter Wasser trinken.

 

TIPP: Wenn Sie nicht von selbst daran denken regelmäßig zu trinken, kann man sich einen Wecker stellen.

3. Schönheitsschlaf

Damit unser Körper sich erholen kann, braucht er ausreichend Schlaf. In der Nacht arbeitet der Körper am Kalorienverbrauch und unser Gehirn verarbeitet die Geschehnisse des Tages. Die Schlafdauer ist von Mensch zu Mensch zwar verschieden, jedoch sollte man versuchen, mindestens acht Stunden pro Tag zu schlafen. So vermeidet man unschöne Augenringe und ist für den nächsten Tag voller Energie.   

 

4. Obst und Gemüse essen

Man ist, was man isst. Damit der Stoffwechsel in den Hautzellen auch gut funktionieren kann, muss man über die Ernährung die benötigten Vitamine bereitstellen. Vitamin C dient dabei der Straffung des Bindegewebes und lindert Hautinfektionen. Vitamin A regt wiederum die Zellteilung an und fördert somit die Bildung elastischer Fasern und beugt trockener Haut vor. Vitamin E hingegen stärkt das Bindegewebe und reduziert den Feuchtigkeitsverlust der Haut. Frisches Obst und Gemüse beinhaltet diese Vitamine. Also lieber zu einem Apfel greifen als zu der Chipstüte.

 

5. Sport

Gesunde Haut steht unmittelbar in Verbindung mit einem gesunden Körper. Trainieren sie daher auch Ihren Körper und tun Sie ihm mit Sport etwas Gutes. Sport fördert die Durchblutung und verschafft Ihrer Haut einen rosigen Teint. Wenn Sie dann auch noch an der frischen Luft trainieren, werden die Hautzellen zudem noch mit Sauerstoff versorgt.

 

TIPP: Wenn Sie es alleine nicht schaffen sich aufzuraffen und Sport zu treiben, dann fragen Sie doch einfach ihre Freunde, ob sie mit Ihnen zusammen Sport machen wollen.

 

6. Lachen ist die beste Medizin!

Diese Aussage hat man schon etliche Male gehört und hoffentlich gebrauchen Sie diese Medizin auch. Denn  Lachen ist tatsächlich die beste Medizin – einfach und schmerzfrei in der Durchführung und umsonst. Auch Wissenschaftler haben dies schon bestätigt. Wer lacht, lebt länger und gesünder. Beim herzhaften Lachen bewegt man nicht nur 21 Gesichtsmuskeln, nein, man bewegt insgesamt 80 Muskeln. Für diese Zeit gerät der Körper in einen positiven Stress-Zustand, welcher unser Leben erfrischt und verlängert. Und da die Haut das Spiegelbild unserer Seele ist, wirkt sich die Gute Stimmung auch auf die Haut aus.

 

Esse, bete und liebe - Auch Elizabeth musste erst auf Bali lernen, wie wichtig es ist zu lächeln.
Eat Pray Love: Eine Frau auf der Suche nach allem quer du...
Amazon Anzeige

Übung: Lächeln sie sich schön!

Auch wenn Sie glauben nicht genug Zeit zu haben oder sich einfach nicht danach fühlen ein Lächeln auf Ihr Gesicht zu zaubern, versuchen Sie sich täglich etwa fünf Minuten einfach die Zeit zu nehmen und zu lächeln und zwar ganz bewusst. Setzten Sie sich bequem hin, auf einen Stuhl oder in den Schneider – oder Lotussitz und schließen Sie Ihre Augen. Und dann lächeln Sie. Lächeln Sie mit Ihrem Gesicht, mit ihrem Kopf und verscheuchen sie so negative Energie mit Hilfe der durch das Lächeln erschaffenen positiven Energie. Sie werden feststellen, dass es Ihnen danach besser geht. Also nehmen Sie sich die Zeit und lächeln.

7. Kein Alkohol und nicht Rauchen

Ich sage Ihnen nichts Neues wenn ich Sie darauf hinweise, dass Alkohol sowie Rauchen gesundheitsschädlich sein können, in manchen Fällen sogar tödlich. Und auch für unsere Haut sind diese Drogen ein regelrechter Killer. Die Haut altert schneller und die Hautfarbe verschlechtert sich auch. Daher am besten gar nicht mit dem Rauchen anfangen und Alkohol, wenn überhaupt, nur in kleinen Mengen genießen. 

8. Masken - schnelle Schönmacher

In so manchen Filmen sieht man sie -  die Schönheitsmasken. Auch wenn sie einem nicht gerade schmeicheln, wenn man sie auf dem Gesicht trägt, so sind sie dennoch äußerst wirkungsvoll. Die Wirkung von Masken ist sofort sichtbar, daher auch die Bezeichnung schnelle Schönmacher. Gesichtsmasken mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt lassen die Hautzellen aufquellen. Die Haut  wird dadurch praller, frischer, glatter und Fältchen werden gemindert.

TIPP: Vor der Maske empfiehlt es sich ein Gesichtsdampfbad oder ein Peeling zu machen.

 

9. Massage

Gönnen Sie sich hin und wieder eine Massage. Durch die Massage wird die Haut gut durchblutet und wirkt praller. Benutzen Sie dafür Massageöle und im Gesicht eine Creme.  

 

Eine Gesichtsmassage für zu Hause:

Mit nur vier unterschiedlichen Griffen lassen sich sichtbare Ergebnisse erzielen. Dabei wird jeder Griff  jeweils 20 Sekunden angewendet.

1. Mit beiden Handinnenflächen von der Nase über die Wangen zu den Ohren streichen.
2. Die Stirn mit dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger von der Nasenwurzel ausgehend zum Haaransatz streichen.
3. Mit beiden Mittel- und Ringfingern einige Halbkreise um die Mundpartie zeichnen.
4. Mit beiden Mittel- und Zeigefingern über Nasenrücken und Augenbrauen streichen.

10. Begrenzte Haltbarkeit von Cremes beachten

Weniger ist mehr! Bei Reinigung und Pflege für sensibler Haut gilt: Je schlichter die Pflege, desto besser für die Haut. Zudem ist es empfehlenswert eine komplette Pflegeserie zu benutzen, da die Zutaten sich wiederholen. Wichtig bei Cremes ist zudem, auf die Haltbarkeit zu achten. Die aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdaten gelten für ungeöffnete Tuben. Je wärmer man ein Pflegeprodukt lagert, desto schneller können enthaltene Öle ranzig werden oder sich Bakterien bilden. Also die Tuben immer gut verschließen, bei Zimmertemperatur aufbewahren und auf die Haltbarkeit achten.  

Autor seit 3 Jahren
26 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!