1. Zuerst erfolgt eine Website Analyse

Hompage www.monikahermeling.de

 

Wer eine neue Website gestalten will, kann meist auf die Daten des bisherigen Webauftrittes aufbauen. Bei einer Website Analyse wird genau ermittelt, was auf der Seite verbessert werden kann.

 

 

 

Bei der Auswertung der Daten wird der Besuchertraffik der Site nur zweitrangig bewertet. Was wirklich zählt, ist der menschliche Besucher.

 

Beispiel www.monikahermeling.de

 

 

 

 

 

 

Alle folgenden Tipps werden nach erfolgter Analyse nacheinander abgearbeitet.

2. Privatleute können in Farben und Formen schwelgen

Bei privaten Homepages kann auf Vorlieben in Farbe und Form und eine nicht zweckgebundene, künstlerische, individuelle Gestaltung eingegangen werden. Kommerzielle Homepages präsentieren die Firma oder das Geschäft. Um ihren Zweck optimal zu erfüllen, muss sie zwar ebenfalls ansprechend gestaltet sein, gleichzeitig aber weitere grundsätzliche Voraussetzungen erfüllen.

3. Geschäftsseiten sind auch an einer guten Navigation zu erkennen

  • Die Navigation soll an den üblichen Stellen vorzufinden sein
  • Sie informiert über verschiedene Modalitäten und Preise
  • Die Seite macht auf Serviceleistungen aufmerksam
  • Beratungen und Auskünfte zu speziellen Produkten, ergänzen das Angebot

4. Merkmale von Onlineshops die tatsächlich zum Kauf anreizen

  • Die Produktabbildung ist aussagekräftig
  • Die Navigation innerhalb des Shops schlüssig und übersichtlich
  • Sonderangebote sind auf einen Blick zu erkennen
  • Kunden müssen sich unkompliziert persönlich einloggen können
  • Ein Kontakt zum Marktleiter muss schnell möglich sein
  • Dem Nutzer werden persönliche Produktbeschreibungen und Informationen angeboten
  • Ein Hinweis auf eine Kaufberatung darf nicht fehlen
  • Größere, börsennotierte Unternehmen bieten eine Investor Relation, die den Aktionär schnell informiert und aktuelle Auskünfte über den Kursstand ermöglicht

5. Der Google PageRankTM sollte nicht überbewertet werden

Eine gut gestaltete Site ist zwar ein Augenschmaus, wird aber dann sinnlos, wenn es bei der Navigation hapert oder der Webmaster nur ungenügend darauf achtete dass "seine" Site die wesentlichen Merkmale hat, die zum schnellen auffinden der Site von Suchmaschinen führt.
Die Suchmaschine Google zum Beispiel bewertet die Wertigkeit der Verweise auf Ihrer Website mit dem so genannten PageRankTM. Offiziell ist dies aber nur eines von über 100 Kriterien die für eine gute Auffindbarkeit sorgen.

6. Was Links sind und wie sie sich bei einer Homepage auswirken

  • Links sind für das Ranking in Suchmaschinen elementar wichtig, besonders eingehende Links von Seiten, die ein hohes PageRank haben
  • Links auf Bilder, Grafiken oder Flash-Animationen sind ungünstig
  • Linktexte müssen mit dem Inhalt der Zielseite übereinstimmen
  • Eine Website gewinnt durch eine Verlinkung zu ähnlichen WebseitenDie eigene Linkpopularität kann durch den Aufbau eines Linknetzwerkes gesteigert werden. Externe Links sollen gezielt und in Maßen eingesetzt werden.

7. Die erste Seite ist das Eingangstor und die Visitenkarte

  • Die "halbe Miete" ist eine Domäne mit einem einprägsamen Namen
  • Wesentlich ist eine Gliederung der Überschriften unter der Verwendung von maximal fünf Schlüsselbegriffen, mit weiteren zehn Wortkombinationen
  • Es lohnt sich mit dem Keyword Tool nach viel genutzten Begriffen zu recherchieren, denn nur mit diesen hat die Site eine Chance, auf der ersten Trefferseite zu erscheinen
  • Inhaltlich müssen Titel und Anfangstext der Domain den Zielbesucher unmittelbar ansprechen und zum weiter lesen und klicken anregen
  • Der Text muss aussagekräftig sein und die Kernaussagen und Schlüsselwörter vorzugsweise fett geschrieben werden. Um dabei textlich glaubwürdig zu bleiben, sollen die Hervorhebungen und die Schlüsselwortdichte etwa 7 bis 9 Prozent nicht übersteigen.

Es besteht die Möglichkeit Texte nach diesen Kriterien, unter Online-Tools für Webmaster, nachzuprüfen.
Die einzelnen Seiten werden sauber in Überschriften gegliedert, die in HTML als h1 (Überschrift erster Ebene), h2, h3,... gekennzeichnet sind. Schlüsselbegriffe sollen in den Überschriften untergebracht werden, weil diese Texte mehr als normaler Text gewichtet werden.

8. Fotos, Texte und Design, sollten sich auch inhaltlich ergänzen

Sofern das automatisch generierte Design unförmig erscheint, lässt sich das optisch leicht mittels CSS (cascading stylesheets) anpassen.
Suchmaschinen sind reine Textleser. Es lohnt sich, sich gedanklich in die Suchgewohnheiten einiger Suchmaschinen hinein zu versetzen und damit die Wertigkeit der Texte zu erhöhen.
Wird der Internetauftritt durch Bilder oder Grafiken aufgelockert, ist für eine anwendungsfreundliche Nutzung die Anwendung von beschreibendem Alternativtext (html: alt="alternativtext") sinnvoll. Dieser ist auch dann sichtbar, wenn nur Platzhalter angezeigt werden oder größere Grafiken eine längere Ladezeit benötigen und der Text auf das zu erwartende Bild hinweist.
Es lohnt sich sporadisch zu testen ob sich die Erfolge durch die Anwendung anderer Texte noch steigern lassen.
Eine gute Navigation wird mit wenigen Ebenen die untereinander perfekt verlinkt sind, erreicht. Bei Google können so praktischerweise einzelne Seiten direkt gefunden und schnell genutzt werden. (Beispiel: Bestellservice bei Bürowaren)

9. In welche Webkataloge werden Homepages eingetragen?

Nachdem die Seite optimiert und fertig gestellt ist, bringt ein Eintrag bei dmoz oder yahoo und weiteren Webkatalogen einen fundierten Start.
Es ist realistisch, bei wichtigen Kategorien damit zu rechnen, dass es bis zu einem Jahr und länger dauern kann, bis die Seite aufgenommen wird.
Kostenpflichtige Einträge, zum Beispiel bei yahoo, funktionieren meist schneller. Bei ihnen kann der User aber einiges falsch machen. Es empfiehlt sich die Anweisungen genau durchzulesen und eine überzeugende Kurz-Beschreibung der Website sachlich neutrale zu formulieren.
Manche Experten empfehlen, eine Sitemap (Übersicht mit Verlinkungen zu allen Seiten) besser manuell anzumelden, damit die Suchmaschine alle Seiten indizieren kann.

10. Eine gepflegte Website gefällt besser und macht kauf lustig

Kunden honorieren eine gepflegte Homepage. Sie klicken gerne auf neue, saisonale Angebote und sind bei Erweiterungen auf die Beurteilung der Nutzen gespannt.

Ein ergänzender Artikel: 10 Regeln für das Online-Shop-Marketing

MonikaHermeling, am 13.07.2012

Kommentare


   Einloggen



Autor seit 1 Jahr
90 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!