Grund Nummer 1 - Unterschiedliche Berufsgruppen tragen zur Vielfalt bei

Einmal wöchentlich treffen sich die Rotarier des Obernburger Clubs im Seehotel in Niedernberg, um sich auszutauschen, Vorträge zu halten und Pläne zu schmieden. Gegründet wurde der Rotary-Club 2006 als lokale Organisation des "Rotary Districts 50", wo sich der nördlichste Punkt im thüringischen Nordhausen befindet und der südlichste im bayerischen Eichstätt. Der Wechsel im Vorstand erfolgt im Jahresrhythmus, immer zum Ende der ersten Hälfte eines Kalenderjahres. Ein Grund für den 42-jährigen Diplomkaufmann Ulf Kaiser aus Sulzbach, Bilanz zu ziehen und die Aktivitäten während seiner Amtszeit zu beleuchten.

Zunächst stellt er fest, dass die knapp 30 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen kommen und dadurch zu Pluralismus und einem bunten Clubleben beitragen. "Es sind nicht nur Unternehmer und leitende Angestellte dabei, sondern auch Lehrer, Ärzte, Künstler, Dienstleister, einfach nette Menschen", sagt Ulf Kaiser und räumt mit dem Vorurteil auf, dass Rotarier Clubs elitäre Zirkel seien. Untereinander werde Freundschaft im besten Sinne gepflegt, jede Meinung, jeder Beitrag als Bereicherung verstanden. Das ist schon der erste Grund, warum Rotary-Clubs gute Arbeit leisten.

Präsidentenwechsel beim Rotary Club ...

Präsidentenwechsel beim Rotary Club Obernburg: Ulf Kaiser (links) übergibt an Alexander Wengerter (Bild: Ruth Weitz)

Grund Nummer 2 - Die Rotary-Clubs unterstützen sinnvolle Projekte

Der zweite Grund, warum Rotary-Clubs gute Arbeit leisten, ist in der Philosophie der Vereinigung verankert. Ein Ziel haben alle Rotarier gemeinsam, sie wollen ihren persönlichen Beitrag für eine bessere Welt leisten. Der drückt sich nicht allein in barer Münze für sinnvolle Projekte aus, sondern auch in ehrenamtlichem Engagement. Der scheidende Präsident berichtet von zwei Rotary-Mitgliedern, die jeden Samstag in das Altenheim der Roheschen Stiftung nach Kleinwallstadt kommen, um den Senioren eine Stunde lang vorzulesen.

Ehrenamtliches Engagement ist auch, Spenden zu sammeln und Veranstaltungen zu organisieren, wie die alljährlichen Benefizkonzerte "Symphonie in Blech" in der Erlenbacher Frankenhalle mit dem symphonischen Blasorchester des Musikverbandes Untermain, das zu den Glanzlichtern der musikalischen Angebote im Landkreis zählt. Um den Spendentopf aufzufüllen, werden zusätzlich Charity-Dinner im Seehotel in Niedernberg veranstaltet, wo erkleckliche Beträge für einen guten Zweck fließen.

Rotary-Clubs gibt es in 166 Ländern. Sie leisten gute Arbeit und tragen dazu bei, dass die Welt ein wenig besser wird. Hier 3 Gründe, warum die Rotarier gute Arbeit leisten ...

Details zum Rotary Club Obernburg

Die Rotarier im Raum Obernburg am Main
Der Rotary Club in Obernburg wurde 2006 gegründet und hat in der Zwischenzeit viele wichtige Projekte angestoßen und unterstützt

Grund Nummer 3 - Die Nachhaltigkeit steht bei den Rotarier-Projekten im Mittelpunkt

Jeder Präsident setzt in seiner Amtszeit Schwerpunkte, so auch Ulf Kaiser. Er hatte sich das Motto "Gesunde Kids" ausgewählt. Unter seiner Ägide wurde der Dr.-Vits-Grundschule in Erlenbach am Main ein Wasserspender zur Verfügung gestellt, damit die Kinder nicht auf süße und kalorienhaltige Getränke zurückgreifen, wenn sie Durst haben. "Die Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Aspekt unserer Projekte", sagt Kaiser und meint damit nicht nur das regionale, sondern auch das internationale Engagement der Rotarier, wie beispielsweise der Bau eines Aids-Waisenhauses in Kenia.

Der 53-jährige Wirtschaftsprüfer und promovierte Wirtschaftswissenschaftler Alexander Wengerter kommt ebenfalls aus Sulzbach und steht nun am Anfang seines Präsidentenjahres. Den akademischen Titel hat er bei seiner Vorstellung kurzerhand weggelassen, was auf die allgemeine Bescheidenheit der Rotarier im Umgang mit Titeln und Prestige hindeutet. Neuland betritt er nicht, denn er hatte in der zurückliegenden Amtszeit die Position des Vizepräsidenten inne. Außerdem hat er die Unterstützung seiner Rotarier-Freunde, auf die  jeder Präsident zählen kann. Das ist der dritte Grund, warum Rotary-Clubs gute Arbeit leisten.

Krimifreundin, am 01.07.2012

Kommentare




Autor seit 3 Jahren
202 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!