Tipp 1: Gemeinsam geht alles besser - "Fett weg" funktioniert am besten mit Gleichgesinnten

FettverbrennungFett weg, das wünschen sich viele, die zu viel Speck auf den Rippen haben. Das ist auch der Gesundheit zuträglich, denn hohes Übergewicht ist die Ursache vieler Erkrankungen. Das Herz-Kreislaufsystem wird beeinträchtigt, der Stoffwechsel belastet und der Bewegungsapparat stöhnt unter der schweren Last, die er zu tragen hat. Also heißt die Devise: Fett weg! Dies alleine zu bewältigen, erfordert sehr viel Disziplin. Der innere Schweinehund muss an die Kandare genommen werden, damit er den guten Willen, dem Fett zu Leibe zu rücken, nicht besiegen kann. Gemeinsam geht alles leichter. Diese Regel gilt auch für die Reduzierung des Körperfetts. Suchen Sie sich Gleichgesinnte, die das selbe Ziel haben, nämlich ihr Fett weg zu bekommen. Es muss keine große Gruppe sein, auch nicht zwingend ein Kurs der Volkshochschule oder eines Fitness-Clubs. Eine weitere Person, mit der Sie sich gut verstehen, genügt eigentlich schon, um dem Speck den Kampf anzusagen. Wenn noch eine zweite oder dritte Person mitmacht, dann ist die Motivation natürlich noch größer. Ernährung, Sport und Disziplin, das führt zum Erfolg, das Fett weg zu bekommen.

Tipp 2: Bewegung an frischer Luft - Sich regen bringt Segen und reduziert das Körperfett

Bewegung an frischer Luft regt den Kreislauf an, erhöht die Ausdauer und trägt zum Fettabbau bei. Wer in dieser Richtung bisher nicht viel getan hat, sollte es langsam angehen und sich nicht überfordern. Geduld ist die Regel Nummer 1, wenn Sie Ihr Fett weg bekommen wollen. Treffen Sie sich regelmäßig mit Ihren Mitstreitern zu gemeinsamen Spaziergängen, bei denen sie straffen Schrittes durch Wald und Feld marschieren. Wichtig ist es, vorher ein paar Lockerungs- und Dehnübungen vorzunehmen, damit man nicht gleich einen Muskelkater bekommt oder im schlimmsten Fall eine Verletzung davon trägt. Es sollte ein gleichmäßiges Tempo eingehalten werden, bei dem Sie ins Schwitzen geraten, aber nicht unbedingt außer Atem sein müssen.

Walking, oder Nordic-Walking, wo viele Muskelpartien beansprucht werden, sind ideal. Ein allzu gemütlicher Spaziergang, ein Schlendern, darf es allerdings nicht sein, denn dann setzt keine Fettverbrennung ein. Die Zeitdauer sollte mindestens 45 Minuten betragen, eher sogar eine Stunde. Drei Mal die Woche einen strammen Spaziergang zu machen, ist ein gutes Zeitfenster, um das Fett weg zu bekommen. Das Tempo sollte dann von Mal zu Mal kontinuierlich erhöht werden und in einen gemäßigten Jogging-Schritt übergehen. Fahrradfahren ist ebenfalls prima, um straffe Oberschenkel zu bekommen. Regelmäßig schwimmen zu gehen und Wassergymnastik zu betreiben befördert den Erfolg. Eine Ergänzung für die Bewegung an frischer Luft ist eine gezielte Gymnastik für den Muskelaufbau, für die Sie sich mindestens 10 Minuten täglich Zeit nehmen sollten, um ihr Fett weg zu bekommen.

So kocht und isst man gesund - Ratgeber fürs gesunde Essen
Amazon Anzeige

Tipp 3: Vernünftige Ernährung bringt das Fett weg - Nicht wie viel man isst, sondern was und wann man isst, ist wichtig

Um sein Fett weg zu bekommen, muss man auch an der Lebensweise etwas ändern. Hungern muss man deshalb aber lange noch nicht. Kalorien oder Joule zählen, wie es neudeutsch heißt, ist ebenfalls nicht nötig. Weniger Fett in der Nahrung, mehr Obst und Gemüse, abends keine Kohlenhydrate, sondern Eiweiß essen, das ist ein guter Weg, um Körperfett zu reduzieren. Es gibt einen alten Spruch, der eine vernünftige Ernährungsweise kurz und knackig beschreibt:

Morgens frühstücken wie ein Kaiser.
Mittags speisen wie ein König.
Abends essen wie ein Bettler.

Wer am Abend Kohlenhydrate vom Teller verbannt, sorgt dafür, dass der Insulinausstoß vermindert wird, so dass Fett erst gar nicht aufgenommen wird. Wenn Sie morgens ordentlich frühstücken, sich mit Cerealien versorgen und reichlich Ballaststoffe aufnehmen, entwickeln Sie auch keinen Heißhunger. Das kleine Naschen zwischendurch ist tückisch und landet schließlich auf der Hüfte. Ebenfalls wichtig ist, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen, um das Fett weg zu bekommen. Das gehört auch zum Ernährungsplan von Sportlern, für die Muskelaufbau wichtig ist.

Gutes Mineralwasser ist ideal, denn es hat 0 Kalorien, dafür aber Mineralstoffe und Spurenelemente, die der Körper für den Stoffwechsel benötigt. Aber auch schlichtes Leitungswasser - das oft mehr Mineralstoffe als Mineralwasser enthält - und Tee sind geeignet. Schwarzen und grünen Tee sollte man allerdings nur in Maßen trinken. Die Durchblutung wird gefördert, Schad- und Ballaststoffe werden ausgeschwemmt, und es entsteht ein Sättigungsgefühl. Wenn  Heißhunger auftritt, ist das meist nur ein Mangel an Flüssigkeit. Deshalb sollten Sie in der ersten Zeit mindestens 3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee täglich zu sich nehmen, gleichmäßig auf die Tageszeiten verteilen und später auf 1,5 Liter reduzieren.

Der Speck geht weg, die Lebensqualität bleibt - Die Lebensweise wird zur Gewohnheit und gehört zum Alltag

Sie müssen auch nicht auf ein Gläschen Wein verzichten oder ein kühles Bier, denn die Möglichkeit, Fett weg zu bekommen, soll ja Bestand haben, die Lebensweise zum Alltag und zur Gewohnheit werden. Da darf man sich hin und wieder dem blanken Genuss hingeben und das, was man als Lebensqualität bezeichnet, nicht über Bord werfen. Sich sonst an die 3 hier erwähnten Regeln zu halten ist die Garantie für Nachhaltigkeit und auf Dauer sein Fett weg zu bekommen.

Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel nicht den Rat eines Arztes ersetzt.

Krimifreundin, am 12.07.2012

Kommentare


Krimifreundin am 11.09.2013
Das Training und die Ernährungsumstellung erfordern allerdings einen langen Atem, denn der Erfolg stellt sich erst spät, dafür aber langfristig ein.
kiwihexe am 11.09.2013
Sehr gute Tipps zum Schlankwerden, die man auch realisieren kann.
testlion am 02.02.2013
Tipp 1 ist ein guter Tipp, gemeinsam fällt alles leichter. Bei Tipp 2 muss ich jedoch leider widersprechen: Lokale Fettverbrennung an den Schenkeln durch Fahrradfahren ist leider nicht möglich. Was passiert ist, dass die Muskulatur gestärkt wird und das Bein somit etwas "geformt" wird. Genauso die Fettverbrennung durch leichte Bewegung: Diese bitte nur im Sinne der Energiebereitstellung verstehen. Fettabbau zur Gewichtsreduktion und Fettverbrennung zur Energiebereitstellung sind 2 verschiedene paar Schuhe. Dennoch stimme ich überein, dass jegliche Form von Bewegung gut für den Körper ist und auch unterstützend zur Abnahme des Körperfetts beiträgt. Ich habe hier mal die 5 größten Mythen der Fettverbrennung aufgezählt: http://pagewizz.com/die-5-groessten-mythen-ueber-die-fettverbrennung/
Alma am 31.07.2012
Ein guter und hilfreicher Artikel. habe ich soeben verlinkt.http://pagewizz.com/abnehm-tricks-und-warme-suppe/ Daumen L.G.Alma
Krimifreundin am 29.07.2012
Ein prima Tipp, nach 17 Uhr nichts mehr zu essen, dann ist der Stoffwechsel noch so aktiv, dass nix ansetzen und man dabei auch noch abspecken kann.
sissilu am 29.07.2012
Wenn ich abnehmen möchte, esse ich nach 17:00 Uhr nichts mehr; das funktioniert prima. LG
Krimifreundin am 19.07.2012
Es gibt Leute, die eine entsprechende Veranlagung haben, Speck anzusetzen. Bei Frauen spielen die Hormone zusätzlich eine Rolle. In der Menopause satteln sie meistens drauf. Auch der Grundumsatz , die basale Stoffwechselrate, beeinflusst das Gewicht. Meine zuweilen bessere Hälfte isst wie ein Scheunendrescher, trinkt Bier und nascht Süßigkeiten und ist trotzdem ein Hungerhaken. Wenn ich nur an Essen denke, habe ich schon ein Kilo mehr auf den Hüften. Danke für die erhellenden Kommentare und speckfreien Daumen :-) LG v Ruth
ElBeam am 19.07.2012
Der oft angesprochene Bierbauch soll allerdings weniger vom Bier selbst, sondern von den Dingen die man aufgrund des erhöhten Appetits beim Biertrinken isst, kommen. Ansonsten gibt es eine klare Regel gegen Fettpolster: Keine Süßigkeiten! Das hilft jedenfalls bei mir ganz gut.



Autor seit 3 Jahren
204 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!