1. Führen Sie ein Haushaltsbuch

Kleine Ausgaben, die man längst nicht mehr im Blick hat oder an die man sich gar nicht mehr erinnern kann, kennt wohl jeder. Welche Unsummen dadurch jedoch verschlungen werden, kann man sich allerdings kaum vorstellen. Ein Haushaltsbuch kann hier für Abhilfe schaffen und zeigt deutlich auf, für was man das Geld ausgibt, wo es hingeflossen ist und in welchen Bereichen Sparpotential vorhanden sind.  

2. Schreiben Sie sich einen Einkaufszettel

Den zweiten Tipp kennt auch jeder: das Schreiben eines Einkaufszettels. Klingt simpel – ist es auch. Problematisch ist dabei oftmals nur, dass man zwar einen Einkaufszettel anfertigt, sich aber trotzdem nicht daran hält. Einkaufen auf Basis eines Einkaufszettels erfordert eben eiserne Disziplin. Auf dem Zettel sollten nur jene Produkte notiert werden, die auch tatsächlich benötigt werden. Dinge, bei denen man sich nicht sicher ist, sollten weggelassen werden. Die Liste sollte beim Einkaufen dann konsequent abgearbeitet werden, wodurch sogenannte Lustkäufe effektiv reduziert werden können.

3. Preise, Prospekte vergleichen und Angebote finden

Prospekte durchstöbern, Preise vergleichen und die besten Angebote finden? Auf dem ersten Blick erneut ein sehr simpler Tipp – immerhin macht das doch jeder. Das stimmt wohl auch, doch bedeutet das nicht, dass dies auch auf einem effektiven Wege machen und die benötigten Produkte zu den besten Preisen erhaschen. Auch hier gibt es nämlich viel Verbesserungs- und Einsparungspotential. Oftmals denken und planen wir zu kurzfristig. D.h. wir merken oft erst zu jenem Zeitpunkt was benötigt wird, wenn sich das Produkt zu Ende neigt. Dies lässt sich auch nicht vollends vermeiden, doch bei Produkten, die permanent im Haushalt benötigt werden, kann der Einkauf bereits vorgeplant werden. So kann man diese Sachen bereits kaufen, wenn sie gerade im Angebot sind. Man muss also lernen, weitsichtig einkaufen zu gehen.

Dabei hilft es enorm, wenn man sich etwas Zeit nimmt und sorgfältig die Werbeprospekte studiert. Wer sich nicht durch das Papierchaos der Werbeprospekte durch quälen will, kann sich diese auch gemütlich online zu Gemüte führen. Inzwischen gibt es Plattformen im Internet auf denen man aktuelle Prospekte und Flugblätter online abrufen kann und so das Suchen und Finden von Angeboten zu einem Kinderspiel wird. So kann man sich auf diesem Wege bequem einen Überblick über jegliche Tagesangebote und Sortimentsaktionen verschaffen.

4. Den trickreichen Supermarkt kennen

Hat man sich nun in den Supermarkt begeben, mit der Gewissheit nur das zu kaufen, was auch tatsächlich benötigt wird, ist man jedoch immer noch nicht auf der sicheren Seite. Der Aufbau von Supermärkten unterliegt ja auch seinen Tricks, die es erst zu durchschauen gilt. So sollte man sich nicht durch äußere Einflüsse, wie der ruhigen und stimmungsvollen Musik, beirren lassen und nicht länger als notwendig im Supermarkt ausharren. Umso länger man dort bleibt, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass man doch noch Sachen kauft, die man nicht braucht. Weiters sollte auch auf die Stellung der Regale als auch die Produktplatzierung geachtet werden. Quergestellte Regale fungieren beispielsweise oft als sogenannte Stopper, an denen der Kunde eventuell zugreifen soll. Zudem sind die teuersten Produkte meist bequem in Augenhöhe geparkt, während Bückware meist wesentlich günstiger ist. Man sollte also einen Blick nach unten riskieren – es lohnt sich. Des Weiteren sind Supermärkte auch auf Rechtshänder ausgelegt, so dass die teuren Produkte auch meist rechts in den Regalen stehen. Mit einem bewussten Blick nach links kann man also sehr einfach Lockangeboten entgehen.

5. Besser Bargeld als Kartenzahlung

Der letzte Tipp, ist in der Bezahlung zu finden. Da Bankomat- oder Kreditkartenzahlungen eher zu unüberlegten Spontankäufen verleiten, sollte so oft wie möglich bar bezahlt werden, da Bargeld viel bewusster ausgegeben wird. Ein Blick in die Geldtasche reicht oft aus, um sich bewusst zu werden, wie viel Geld man ausgegeben hat.

Nützliche Links

Schuldenberatungen in Österreich
Webportal der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich

Österreichische Arbeiterkammer
Konsumentenportal der Arbeiterkammer

Auflistung von Tagesangeboten
Überblick über Sortimentsaktionen und Tagesangebote österr. Supermärkte

tiefentha, am 17.04.2012
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
M. Fernholz (Outlet-Stores – Produkte günstig einkaufen)
Tim Reckmann / pixelio.de (Währung umrechnen – Geld sparen im Urlaub)

Autor seit 2 Jahren
3 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!