Eine leckere Sahnetorte ist schon mal eine Sünde wert!!!

Ich habe Ihnen heute zwei meiner liebsten Sahnetortenrezepte - besonders für den Winter.

Johannisbeertorte mit Baiser

Fruchtig und frisch

Zutaten

Teig:

300 g Mehl

2 TL Backpulver

100 g Zucker

1 Prise Salz

1 Pck. Vanillezucker

1 Ei

150 g Butter

1 EL Milch

 

Baiser:

2 Eiweiß                                

100 g Zucker                         

100 g Mandelblättchen

Füllung:

¼ l Sauerkirschsaft

2 Pck. Vanillepudding

300 g Johannisbeeren( frisch oder eingefroren)

½ l Sahne

Zubereitung

Wir mischen das Backpulver unter das Mehl, geben Zucker, Vanillezucker und Salz dazu. Dann schnippeln wir die kalte Butter in kleine Stückchen darüber. Wir fügen das Ei und den Esslöffel Milch bei und kneten alles schnell zu einem geschmeidigen Teig zusammen. Wir formen eine Kugel daraus und stellen sie für ½ Stunde in den Kühlschrank.

Wir heizen den Backofen auf 180° vor. Dann legen wir eine Springform mit Backpapier aus und fetten sie leicht ein. Anschließend schneiden wir den Teig in 3 gleiche Teile. Zwei davon verteilen wir auf dem Boden der Springform und ziehen einen etwa 2 cm hohen Rand hoch.

 

Wir schieben den Boden für 20 Minuten in das Rohr.

 In der Zwischenzeit schlagen wir das Eiweiß mit dem Rührgerät zu festem Schnee, dann lassen wir unter ständigem Rühren nach und nach den Zucker einrieseln. Zum Schluss heben wir die Hälfte der Mandelblättchen unter.

Wenn der erste Boden fertig ist, lösen wir ihn aus der Form und legen diese erneut mit Backpapier aus. Dann geben wir den restlichen Teig auf den Springformboden und backen ihn 10 Minuten an.

 Wir nehmen den Boden aus dem Herd und lassen ihn 5 Minuten auskühlen. Dann verteilen wir vorsichtig die Baisermasse darauf. Wir streuen die restlichen Mandelblättchen darüber, dann kommt die Form nochmals für 10 Minuten in den Ofen.

Noch warm schneiden wir diesen Baiserboden in 12 oder 14 Stücke und stellen ihn beiseite.

Wir geben  4 Esslöffel Sauerkirschsaft in eine kleine Schüssel, geben das Puddingpulver dazu und rühren es an. Dann bringen wir den Sauerkirschsaft zum Kochen, nehmen ihn von der Platte und geben das angerührte Puddingpulver dazu. Unter Rühren lassen wir es nochmals aufkochen.

Noch heiß geben wir die Johannisbeeren darunter, dann lassen wir die Masse etwas abkühlen.

Wir legen den Boden mit Rand auf eine Tortenform und geben einen Tortenring herum. Dann füllen wir den Johannisbeerpudding löffelweise ein und verteilen ihn gleichmäßig.

Dann schlagen wir die Sahne mit dem Rührgerät steif und geben sie auf die gestockten Johannisbeeren.

Nun müssen wir nur noch die Baiserstücke auflegen, dann kann die Torte in den Kühlschrank.

Tipp

Man kann die Torte genauso mit Sauerkirschen machen. Dann ersetzt man die Johannisbeeren durch 1 ½  Gläser abgetropfte Sauerkirschen. Natürlich nimmt man dann den Konservensaft für den Pudding!

Eine leckere Angelegenheit!

Zutaten

Walnussbiskuit:

150 g Walnüsse geschält

150 g brauner Zucker

100 g Mehl

50 g Speisestärke

1 Pck Backpulver

4 Eier

3 EL Wasser

1 Prise Salz

1 Vanilleschote

Walnussbelag:

75 g Walnüsse

3 EL Ahornsirup

Walnusssahne:

600 ml Sahne

75 g Walnüsse

 

Dekoration:

12 – 16 Walnusshälften

Noch sahniger!

Zubereitung

Den Biskuit bäckt man am besten am Vortag oder zumindest einige Stunden vor dem Füllen!

Biskuit:

Wir heizen den Backofen auf 180° vor und legen eine Springform mit Backpapier aus.

Dann malen wir die 225 g Walnüsse mit einer Küchenmaschine oder mit dem Zerkleinerzubehör des Stabmixers fein. Wir stellen 75 g für die Walnussahne beiseite.

Nun trennen wir die Eier und schlagen das Eiweiß mit dem Wasser zu steifem Schnee. Wir geben das Salz dazu und lassen den Zucker unter ständigem Rühren nach und nach einrieseln.

Nun geben wir das Salz dazu und nach und nach die Eigelbe. Dann kratzen das Vanillemark hinein. Die Schote können wir entweder in die Zuckerdose legen oder sie in die Sahne im Kühlschrank stecken, das gibt einen besonderen Geschmack.

Wir sieben das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke darüber, geben 150 g gemahlene Walnüsse dazu und heben alles mit dem Schneebesen gut unter.

Wir füllen die Biskuitmasse in die Springform und streichen den Teig vorsichtig glatt. Dann schieben wir ihn in den Herd und lassen ihn 25 bis 30 Minuten backen.

Wir lösen den Rand der Springform vorsichtig und stürzen den Biskuit zum Auskühlen auf ein Kuchengitter. Das Backpapier lassen wir noch dran, dis der Biskuit kalt ist!

Den abgekühlten Biskuit schneiden wir zweimal durch und legen den unteren Boden auf eine Tortenplatte.

Walnussbelag:

Wir hacken die Walnüsse im Zerkleinerer oder mit dem Wiegemesser.

Wir erhitzen eine Pfanne ohne Fett und rösten die Nussstückchen an. Dann geben wir den Ahornsirup dazu und lassen ihn etwas einkochen. Wenn die Masse dicklich wird, lassen wir sie etwas abkühlen. Dann verteilen wir sie noch warm auf dem Tortenboden und verstreichen sie gut. Anschließend legen wir einen Tortenring um den Boden.

Walnusssahne:

Wir schlagen 200 ml Sahne mit dem Rührgerät steif. Davon heben wir ein paar Esslöffel voll für die Sahnetuffs auf, den Rest verteilen wir auf dem Walnussbelag. Dann legen wir den mittleren Tortenboden darauf und drücken ihn leicht fest.

Wir schlagen die restliche Sahne steif, dann heben wir die übrigen gemahlenen Nüsse unter.

Die Hälfte dieser Nusssahne geben wir auf den zweiten Tortenboden, dann setzen wir den letzten Boden darauf und bestreichen die ganze Torte mit der restlichen Sahne.

Mit dem Messer markieren wir 12 oder 16 Stücke, dann dekorieren wir jedes zweite mit einem Sahnetuff. Auf das jeweils dazwischen liegende Stück legen wir eine Walnusshälfte.

Natürlich sind Ihrer Phantasie bei der Dekoration keine Grenzen gesetzt!

DiesUndDas, am 14.02.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
Helene Souza / pixelio.de (Leckere Babybrei Rezepte von A bis Z)

Autor seit 2 Jahren
65 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!