Kalkkögelumrundung

Kalkkögelumrundung

-wer auch mit dem Mountainbike hohe Gipfel besteigen möchte...

-wer in Zukunft für das Freeride–Erlebnis auf Singletrails den Forststrassendownhill Anderen überlassen will...

- wer nur darauf gewartet hat, endlich mit Flow über Wurzeln, Felsabsätze und durch enge Kurven zu heizen...

...der kann hier ein paar Infos und Tipps finden, die das alles einfacher machen!

Ramseidersteig

Ramseidersteig

Tipp 1 - Sozial- und umweltverträglich unterwegs sein!

In Österreich und Deutschland ist Mountainbiken auf Singletrails nicht erlaubt, wir werden allenfalls geduldet. (Es sei denn, wir sind auf ausgewiesenen Strecken oder im Bikepark unterwegs).

Darum ist es total wichtig, einige einfache Regeln zu beachten:

Möglichst nicht zu Hauptwanderbetriebszeiten unterwegs sein! Immer den Wanderern Vorfahrt lassen!

Freundlich bleiben, egal was kommt. Frühzeitig bremsen und wenn nötig auch mal absteigen, wenn Wanderer auf dem Trail sind.

Möglichst keine Spuren hinterlassen, das heisst: Keine brutalen Brems- oder Slide-Manöver durchführen. Keine Abkürzungen durch die Vegetation nehmen!

Wenn die Kurve zu eng ist und ich keinen Nose-Wheelie-Turn beherrsche, steige ich ab und schiebe.

Tipp 2 – Erstmal hinaufkommen!

Wie oft kommt es vor, dass man das Bike einmal über Felsstufen und Wurzeln bergauf schieben muss, wenn man bis zum Gipfelkreuz möchte oder zum Startpunkt eines Singletrails will.

Dazu kann ich nuAlpines Mountainbiken - Tipps für das Bergsteigen mit dem Fahrradr sagen: Tragen ist meist sehr viel entspannter als Schieben. (www.vertriders.com) Du stellst Dich links neben Dein Bike, das linke Pedal sollte ganz unten stehen.

Dann greifst Du an die Federgabel und das Sattelrohr und hebst das Rad auf den Rücken, so dass das Unterrohr auf dem Rucksack oder den Schultern liegt.

 

Die linke Hand hält die Federgabel, die rechte das Pedal. Wenn das Rad richtig liegt, kannst Du es sogar mit einer Hand halten, - falls Du mal am Fels oder Drahtseil Hand anlegen musst!

Ein Flaschenhalter darf unter dem Unterrohr natürlich nicht montiert sein.

Tipp 3 – Vor der Abfahrt

Alpines Mountainbiken - Tipps für das Bergsteigen mit dem Fahrrad Wenn Du zum ersten Mal einen Trail hinabfahren willst, geht es so viel leichter: Mache nicht nur Federgabel und Dämpfer auf, stelle den Sattel herunter, dann bist Du - auf den Pedalen stehend - sehr viel beweglicher und reaktionsfähiger. Deine Arme und Beine sind natürliche Federelemente!

Wird es sehr steil, kannst Du schnell das Gewicht nach hinten verlagern und hinter den Sattel gehen.

Auch wenn gar nichts mehr geht, kannst Du bei tiefgestelltem Sattel sehr viel einfacher und schneller nach hinten vom Rad absteigen.

Tipp 4 – Bremse auf am Hindernis!

Alpines Mountainbiken - Tipps für das Bergsteigen mit dem FahrradKommen Hindernisse auf dem Trail, die man nicht umfahren kann, Felsen oder Wurzeln?

Bitte rechtzeitig vorher abbremsen.

Wichtig: Nur ein Finger gehört an die Bremse, damit man das Lenken fest im Griff hat!

Wenn man am Hindernis ist, die Bremsen auf und das Vorderrad etwas anheben.

Zügig und nicht zu langsam ungebremst darüberrollen und, bitte, - falls notwendig - erst nach dem Hindernis wieder bremsen!

Tipp 5 - Die Kurven

Das Kurvenfahren ist so eine Sache. Auf dem Trail ist schnelle Reaktion wichtig.

Alpines Mountainbiken - Tipps für das Bergsteigen mit dem FahrradWenn man mit viel Tempo unterwegs ist, kann es hilfreich sein, das Bike in der Kurve nach innen zu drücken. Und was wichtig ist: Das äussere Bein und Pedal muss unten sein! (Die Belastung ist ähnlich wie beim Skifahren)

Der Blick sollte nicht direkt vor dem Vorderrad den Boden fixieren: Viel weiter vorausschauen!

 

Und wer es genau lernen möchte: Fahrtechnikkurse gibt's beim Harald, siehe: www.summitride.com

Tipp 6 - Alpine Gefahren beachten!

Uta PhilippWenn die hohen Gipfel das Ziel sind, darf entsprechende Ausrüstung im Rucksack nicht fehlen.

Mehrere Reifenpannen oder ein Gewitter, einbrechende Dunkelheit oder ein böser Sturz sind in großer Höhe am Berg gleich ein viel ernsteres Problem als im Tal.

Die Notfallapotheke und das Flickzeug dürfen etwas üppiger ausfallen. Stirnlampe und warme Bekleidung sind wichtig.

Nach 5 Platten am Wildkogel-Höhentrail war ich heilfroh um den 2. Ersatzschlauch, das Flickzeug war aufgebraucht!!

Auf Eure Ergänzungen oder Verbesserungen zum Thema bin ich gespannt und wünsche Euch viele wunderbare Mountainbike-Gipfel und sturzfreie Singletrailerlebnisse!

Uta, am 21.09.2009
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Autor seit 5 Jahren
14 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!