Rezept - Aperitif Hugo

Was brauchte man alles für den Aperitif Hugo? Das ist das Schöne an diesem Cocktail: Er enthält nur wenige Zutaten und kann dadurch von jedem leicht zubereitet werden.

Sie brauchen dafür nur Mineralwasser, Prosecco oder trockenen Sekt, einen Schuss Holundersirup, eine Scheibe Limette und - ganz wichtig - ein paar Blätter frische Minze. Sie verleiht dem Hugo seinen besonderen Geschmack.

 

Die Zutaten in diesem Rezept sind für 1 Person berechnet.

Aperitif Hugo - die Zutaten:

 

100 ml Wasser (mit Kohlensäure)

150 ml Prosecco

3 Blätter frische Minze

2 cl Holundersirup

1 Scheibe Limette

Eiswürfel oder gestoßenes Eis

Weinglas oder Cocktailglas

Mörser

Strohhalm

Den Aperitif Hugo zubereiten: Anleitung

Die Zubreitung ist ein Kinderspiel und in nicht mal einer Minute erledigt - also der richtige Cocktail für die ganz Durstigen.

  • Zerdrücken Sie die Minzeblätter zuerst etwas mit einem Mörser und geben sie dann in das Weinglas.
  • Das ist wichtig, damit die Minze ihren Geschmack im Hugo entfalten kann. Ganze Blätter geben in der Regel nur dann etwas von ihrem Aroma ab, wenn man sie kaut, und wer möchte schon auf einer Cocktailparty für einen Widerkäuer gehalten werden.
  • Wer keinen Mörser hat, der kann auch versuchen, mit einem kleinen Löffel die Minze zu zerdrücken - aber nicht ganz zerquetschen! Oder Sie schneiden die Blätter der Länge nach einmal durch, dadurch können sich die Inhaltsstoffe frei entfalten und es sieht trotzdem noch edel aus.
  • Jetzt gießen Sie den Prosecco ein. Natürlich langsam, damit er nicht übergeht.
  • Warten Sie einen Moment und geben dann  das Wasser hinzu.
  • Nun noch ein Schuß Hollundersirup hinein und ganz zum Schluss die Limettenscheibe.

 

In diesem Rezept für den Aperitif Hugo ist keine genaue Menge der Eiswürfel angegeben. Wie viel Sie davon verwenden, das bleibt Ihnen überlassen. In der Regel gibt man ca. 2-3 Eiswürfel oder ganz wenig Crushed Eis hinein - am Besten VOR der Zubereitung.

Auf die richtige Dosierung achten

In diesem Rezept für den Aperitif Hugo ist keine genaue Menge der Eiswürfel angegeben. Wie viel Sie davon verwenden, das bleibt Ihnen überlassen. In der Regel gibt man ca. 2-3 Eiswürfel oder ganz wenig Crushed Eis hinein - am Besten VOR der Zubereitung.

Der Aperititf Hugo schmeckt durch den Holundersirup sehr süß, dosieren Sie ihn also ganz vorsichtig und sparsam. In diesem Rezept werden 2 cl davon  für einen Hugo verwendet. Das ist ein winzig kleiner Schuss und vollkommen ausreichend. Die Limette sorgt für zusätzliche Frische und gleicht die Süße etwas aus. Sie können aber auch eine Scheibe Zitrone verwenden - am Geschmack ändert sich dadurch kaum etwas.

Das passende Glas für den Aperitif Hugo

Serviert wird der Hugo in einem Rotweinglas, schmeckt aber in einem großen Cocktailglas genau so lecker. Hier können Sie richtig kreativ werden, indem Sie z. B. ein extravagantes Glas verwenden, Schirmchen und bunte Strohhalme. Besonders schön ist eine Garnitur aus frischer Minze und eine zusätzliche Limettenscheibe an den Rand des Glases gesteckt.

Obwohl dieser Aperitif noch sehr "jung" ist, gibt es schon einige Varianten davon: Die Barkeeper verwenden mal mehr, mal weniger Hollundersirup, Eiswürfel oder Crushed Ice und unterschiedliche Arten von Prosecco.

Von süßem Sekt würde ich Ihnen allerdings abraten, es sei denn, Sie lieben Getränke, bei denen der Mund zusammenklebt und die den Durst noch mehr fördern, anstatt ihn zu löschen. Das ist aber Geschmackssache und der ist bekanntlich bei jedem anders. Also: Seien Sie kreativ, dann steht einem gemütlichen Abend mit leckeren Cocktails nichts mehr im Wege.

Der Matcha Latte - das neue Szenegetränk für kalte Tage
Der Matcha Latte ist ein neues Szenegtränk mit sehr gesunden Zutaten. Sie können dieses Heißgetränk der Hollywood-Stars auch ganz leicht selbst zubereiten. (von Grace)
Grace, am 26.02.2012

Kommentare


Bernadette am 09.10.2013
Gerne immer wieder mal ;-)
Grace am 24.04.2013
Danke für den super Tipp! :-) LG
Chris am 24.04.2013
Der Hugo ist wirklich ein leckerer und erfrischender Cocktail und ist sicher auch dieses Jahr noch angesagt, aber ich würde das Rezept ein wenig abwandeln, bei uns in der Bar vewenden wir etwa 2-3 Stängel Minze und diese klatschen wir zuvor mit den Händen an, damit die Minze sein Aroma abgibt. Von einen Mörser, oder Messer würde ich abraten, sonst kann die Minze zwischen den Zähnen hängen bleiben. Dann würde ich eine Limette in 8 Teile schneiden und 3 Limettenachtel über den Glas ausdrücken und mit in das Glas geben. Dann 2 cl Hulunderblütensirup und 3-4 Eiswürfel. Ein Schuss Prosecco dazu und umrühren. Mit Prosecco etwa bis zur Hälfte auffüllen und ein Schuss Soda dazu. Mit 2-3 Minzezweigen dekorieren und einen Trinkhalm direkt neben die Minze stecken, so hat man beim Trinken auch einen schönen Minzeduft.
Simon am 03.03.2012
An der Seite konnte ich gleich mal den neuen Daumen von Pagewizz testen :)
MinaLosa am 28.02.2012
Möchte ich auch unbedingt probieren! Danke!
ultimapalabra am 26.02.2012
Das klingt ja richtig lecker und scheint auch gar nicht so stark zu sein! Das wird ausprobiert, die Temperaturen steigen ja auch so langsam wieder!
Grace am 26.02.2012
Danke. :-) Ich kenne eine Variante mit einem Schuss Bier drin, dafür ohne Wasser. Ist natürlich etwas stärker und diese Mischung stammt von einem Bekannten - der hat das schon vor ca. 3 Jahren getrunken. ;-)
AlphaBeta am 26.02.2012
ich glaub, das ist was für mich. Sobald die Balkonsaison eröffnet ist, werd ich den antesten. Sowas schmeckt mir irgendwie nur bei Sonnenschein und draussen.



Autor seit 3 Jahren
159 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!