Aushilfsjobs: Einzelhandels-Verkäufer

Aushilfe im Ladenverkauf. Das können Buchläden, Klamottenläden, Kaufhäuser sein, und und und.

Arbeitsalltag

Verkäufer im Bekleidungsbereich müssen beispielsweise zunächst Waren auspacken und zusortieren. Allmählich kommen die ersten Kunden. Die wühlen die Ware wieder durcheinander; also wieder falten, zusortieren. Manchmal fragen Kunden auch nach bestimmten Kleidungsstücken. Gelegentlich wird tatsächlich umfassender beraten.

 

Der Arbeitstag ist oft lang, weil es ziemlich lange Pausen gibt (die man aber auch gut brauchen kann).

Kleid (Bild: http://www.clker.com/clipar...)

Vor- und Nachteile dieses Aushilfsjobs

Man arbeitet im Haus, d.h. es ist warm und trocken. Körperlich ist der Job nicht so anstrengend, außer dass man als Verkäuferin viel auf einem Fleck stehen muss; da ist es von Vorteil, wenn die Ladenfläche, auf der man sich aufhalten darf, relativ groß ist und man immer wieder in Bewegung sein kann.

 

So schlimm und aufreibend, wie manchmal eine Tätigkeit im Einzelhandel dargestellt wird, fand ich es – jedenfalls für einen relativ kurzen Zeitraum nicht! Ein Nachteil kann sein, dass man schnell keine Lust mehr hat, in seiner Freizeit für sich selber zu shoppen. Das spart aber auch wieder Geld.

Job bekommen

Es ist sinnvoll, auf Aushänge im Laden zu achten oder auch im Laden nachzufragen.

Verdienst

Ungefähr 5 bis 9 Euro pro Stunde scheinen für Aushilfen üblich zu sein. 

Messehostess

Was macht eine Messehostess außer freundlich lächeln?

Arbeitsalltag

Die Tätigkeit wird auf einer Messe, also einer Sonderveranstaltung ausgeübt. Das muss nicht immer eine Verkaufsveranstaltung in Messehallen sein, die eine Woche lang dauert. Es gibt auch Einsätze, die dauern nur einen Tag und finden ganz woanders statt.

 

Eine Messehostess soll gepflegt aussehen, ein sicheres Auftreten und gute Umgangsformen haben. Sie bietet am Messestand erste Informationen über Produkte, gibt Proben oder Prospekte aus, schenkt Kaffee aus, macht Konversation. Teilweise kommen einfache Sekretariatsaufgaben hinzu, wie das Einpflegen von Kundendaten. Vielfach sind Kenntnisse fremder Sprachen notwendig.

Vor- und Nachteile des Aushilfsjobs

Kann gut bezahlt sein, wenn Fremdsprachenkenntnisse notwenig sind. Messen sind aber anstrengend. Es stimmt tatsächlich, dass die trockene Luft in Messehallen sehr erschöpfen kann. Das konnte ich schon als ganztägiger Gast auf einer Messe feststellen (ein Bekannter hatte einen Stand, ich bin eher auf der Messe herumgeschlendert).

Job bekommen

Gesucht wird oft. Anlaufstellen im Internet z.B. FAIRWORX - Agentur für Messen, Promotion und Events.

Verdienst

50 bis 150 Euro pro Tag, je nach Sprachkenntnissen.

Extratipp

Als so genannter Moderator Moderator auf Messen ist ein höherer Verdienst drin, der Stundenlohn kann 100 Euro betragen. Man kommt aber auch schwerer an den Job. Näheres dazu habe ich hier zusammengefasst.

Paketzusteller/Kurierfahrer bei DHL

Den im Weihnachtsgeschäft zunehmenden Päckchentransport bewältigen helfen. Zunächst muss man das DHL Auto selber mit den knapp 200 Paketen beladen, dann geht's los mit Fahren und Pakete ausliefern. Die können bis zu 35 kg schwer sein – und nicht alle Häuser haben einen Fahrstuhl. Ein Aushilfsjob nur für Toppfitte und Kräftige. Häufig müssen auch von Firmen Pakete abgeholt werden. Die Arbeitstage sind lang, 10 Stunden keine Seltenheit. Ein Führerschein Klasse B muss vorhanden sein.

Sogar Arbeiten an einzelnen Wochentagen soll möglich sein. Bewerber werden sehr häufig gesucht, weil der Job so anstrengend ist, dass viele schnell aufhören; es gibt aber wohl auch Leute, die das jahrelang machen. Dafür gibt es gut 11 Euro pro Stunde.

 

Zusatztipp: Kassierer-Aushilfsjob

Manchmal gibt's im Einzelhandel auch Aushilfsjobs als reine Kassierer, teilweise sind da die Arbeitszeiten variabler als bei Einzelhandels-Verkäufern. Und das sind die Tätigkeiten: Kasse prüfen, warten: Oft stehen entweder gar keine Kunden an der Kasse, dann plötzlich mehrere Kunden auf einmal. Die Waren abscannen, die Summen an der Kasse addieren, Summe sagen, Geld entgegennehmen, Wechselgeld herausgeben, Geld in die Kasse legen. Das läuft alles ziemlich automatisch, und für diesen Teil braucht man weder besonderes Zahlenverständnis noch besondere Nerven.

Hektisch dagegen kann die Situation werden, wenn etwas schiefgeht: Man hat eine falsche Zahl eingegeben, eine falsche Taste gedrückt oder auch nichts dergleichen getan, aber der Kunde meint, dass ein Fehler vorliegt. Das muss man dann klären, während die Schlange hinter dem Kunden schnell ungeduldig wird.

Wichtig gerade als Kassierer ist natürlich Ehrlichkeit. Ein gutes Zahlengedächtnis ist im Kaufhaus meiner Erfahrung nach nicht ganz so wichtig; dafür aber im Lebensmittel SB, um sich die Schlüsselzahlen für lose Ware zu merken. Als Kassierer sollen 4-7 Euro pro Stunde drin sein.

Leseratte, am 19.06.2012

Kommentare


   Einloggen
ultimapalabra am 20.06.2012

Messejobs habe ich früher als Studentin auch gemacht, das sind für Frauen wirklich interessante Jobs. Wer zudem noch moderieren kann (kann man auch lernen) kann sich spannender Jobs auch im Ausland sicher sein. Ich bin da früher schön rumgekommen, ist aber auch sehr anstrengend. Danke fürs Verlinken ;-)
Grüße,
Angela

Autor seit 2 Jahren
151 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!