Urlaubsreise, die erste Information

Lernen Sie das Land, das erste Anlaufstation des Christof Kolumbus 1412 n. Chr. war, doch während einer Urlaubsreise kennen. Für verhältnismäßig wenig Geld wird Ihnen eine neunstündige Flugreise zu einem Hotel angeboten, bei dem alles inklusive ist. Palmenbewachsener Strand, gepflegter Swimmingpool und Unterkunft in guten Zimmern. Dazu gehören dreimal tägliche Mahlzeiten, div. Imbisse und Getränke, inkl. Alkoholika bis zum Abwinken. http://www.sosuabythesea.com/german/main.html

Hotel Sosua by the Sea

Hotel Sosua by the Sea

Neben den alles-inclusive-Hotels gibt es Apartmentanlagen, die einen individuellen aber dennoch preisgünstigen Urlaub ermöglichen, wie beispielsweise den Club Residencial in Sosua. Diese Anlage steht unter Schweizer Leitung.

Die Möglichkeiten sich hier sportlich zu betätigen sind vielfältig. Sie erstrecken sich von jeder Art des Wassersports, von jeder Form des Surfens, Segeln und Tauchen weiter über Golf und Tennis, dem Reiten bis hin zu mehrtägigen Gebirgswanderungen. Auf der zwischen dem Atlantik und dem Karibischen Meer gelegenen Insel Hispaniola befindet sich der höchste Berg der Karibik, der 3098 m hohe Pico Duarte. Etwa ein Drittel des Landes sind Nationalparks und bieten eindrückliche pflanzliche und tierische Naturerlebnisse. Dazu gehören die Beobachtungen der Paarungen von Walen in der Bucht von Samana ebenso die von Krokodilen im Nationalpark.  

Kitesurfing in Cabarete Quelle: www.kitecamp.com

Surfing in Cabarete. Quelle: ...

Surfing in Cabarete. Quelle: www.kitecamp.com

Sehen Sie die Originalseite der oben stehenden Bilder hier. www.kitecamp.com 

Tauchen

Dazu kommen die karibischen Nächte. Lebensfreude pur mit Tänzen und Musik, die mitreißen und so eine Nacht "wie im Flug" vergehen lassen. Salsa und Merengue sorgen dafür. Dass die Lautsprecher in der Disco - und jedes kleine Dorf hat eine - so groß wie überdimensionierte europäische Wohnwände sind, ist Gewohnheitssache. Ungewohnt auch, dass dominikanische Lautsprecher nur zwei Einstellungen haben: "Aus" oder "volle Pulle". "Aus" funktioniert nie und so leuchten die Glutkegel der Zigaretten jeweils im Rhythmus der Bässe hell auf. Das nach einem solchen Abend der nächste Tag erst am Nachmittag beginnt, liegt in der Natur der Sache. Klicken Sie jetzt einfach auf den Merengue mix oder Salsa mix  und lesen Sie danach mit landestypischer Musikuntermalung hier im Text weiter.

Das Klima erscheint den meisten Europäern als ideal: Es wird tropisches Klima mit durchschnittlich 28 °C bei allerdings hoher Luftfeuchtigkeit angetroffen und auch im Winter sinken die Tagestemperaturen nicht unter 21 °C. Im Winter liegen auch die Nachtemperaturen kaum jemals unter 16°C. Selbst die Wassertemperatur fällt dann nicht unter 26 °C.

Die Preise im Land sind moderat und liegen bei vielen Dingen unter dem deutschen Niveau. Richtig Reiche beklagen sich, dass es kaum Möglichkeiten gibt, Geld auszugeben. Na ja, das hängt natürlich von den persönlichen Ansprüchen ab. Sie können hier sehr preiswert in einer Wellblechhütte leben und sich von Kochbananen, Reis und braunen Bohnen ernähren oder aber auch das europäisch gewohnte Niveau beibehalten. Dass zwischen beiden Möglichkeiten und den denkbaren Varianten dazwischen Preisunterschiede bestehen, dürfte einleuchten.

Sie haben sich informiert, Ihnen gefällt das Land und Sie sind zum Hierbleiben entschlossen. Das Klima, die die Sport- und Freizeitmöglichkeiten etc. erscheinen Ihnen als so attraktiv, dass Sie nun möglicherweise spontan auf den Rückflug nach Europa verzichten möchten. 

Der erste Schritt, die Aufenthaltserlaubnis

Wenn auch vieles hier im Land bei weitem nicht so eng gesehen wird wie in "old europe", etwas Ordnung sollte zu Ihrem eigenen Nutzen doch sein und dazu gehört die Residencia, die Aufenthaltserlaubnis. Nur mit ihr lassen sich Papiere umschreiben etc. Für den ersten Antrag empfiehlt es sich einen Anwalt zu beauftragen, der Ihnen für seine umfangreichen Bemühungen zwischen 1000,- und 2000,- USD in Rechnung stellt.

Weiter benötigen Sie von Ihrer Heimatbank in Deutschland eine Bestätigung, dass Ihr Konto ein Guthaben von mindestens 20.000 USD aufweist. (Notfalls müssen sie für ein paar Tage einen Kredit aufnehmen, um diese Bescheinigung zu bekommen.) Ein eintragungsfreies Führungszeugnis wird ebenfalls verlangt und es wird mit allen Antragstellern ein Gesundheitscheck durchgeführt. Um dieses Papier zu bekommen, müssen Sie mit Ihrem Anwalt zweimal in der Landeshauptstadt, in Santo Domingo bei der Emigrationsbehörde vorsprechen. Sie erhalten eine provisorische und für 2 Jahre gültige Aufenthaltserlaubnis und einen Personalausweis (Cedula).Verlängerungen können Sie später selber vornehmen, sofern ihre spanischen Sprachkenntnisse dazu ausreichen.

Mit diesen Papieren können Sie Ihren Führerschein umschreiben lassen und haben gleichzeitig eine Arbeitserlaubnis. In der Praxis hat es sich gezeigt, dass es meist weniger Aufwand macht eine neue Fahrprüfung abzulegen, als den ausländischen Führerschein umschreiben zu lassen. Die Sprache der Fahrprüfung ist spanisch und in der Landeshauptstadt kann sie in englisch abgelegt werden. Sollten Sie beide Sprachen nicht beherrschen gibt es Ausnahmen, die Ihnen der Anwalt mit dem Sie die Residencia machten organisieren könnte.

Straßenverkehrsordnung

Selbstverständlich gibt es eine Straßenverkehrsordnung, nur kaum jemanden ist sie bekannt. Obwohl offiziell auf der rechten Seite gefahren werden soll, fährt man intuitiv dort, wo Platz ist. LKWs fahren, je nach Lust und Laune auch auf der Autobahn entweder auf der rechten oder linken Fahrspur. Oft haben sie keine Spur von Profil mehr auf den Reifen. Nach Regenfällen - und Regentropfen haben hier das Volumen eines Schnapsglases kommt es deshalb zu folgenschweren Karambolagen.

Glücklicherweise bleiben LKWs meist in ihrer Spur aber ein schnellerer PKW wird durch sie zu ständigem Slalom zwischen linker und rechter Fahrspur gezwungen. Dazu kommen einem Eselreiter auf beiden Fahrspuren -.links und rechts - gleichzeitig entgegen und nachts trifft man auf endlos viele Motorräder ohne Beleuchtung, nicht nur auf der Autobahn, sondern auch sonst auf den Straßen an.

Arbeit in der Dominikanischen Republik

Klar können Sie hier arbeiten. Ob Sie allerdings mit dem Lohn zufrieden sind ist fraglich. Alles orientiert sich am Lohnniveau der Dominikaner, die für 300,- bis 400,- USD im Monat arbeiten. Selbst wenn Sie argumentieren die qualitativ besseren Voraussetzungen zu bieten, bessere Materialien etc. zu verwenden, werden Sie kaum Aufträge zu europäischen Konditionen erhalten.

Gemüsemarkt in Bayaguana

Viele Residenten versuchen Immobilienbüros oder Restaurants zu betreiben und scheitern meist an der Menge ihrer Konkurrenten und ihren Unfähigkeiten. Da war da noch ein deutscher Malermeister, der darauf setzte, vor dem Streichen der Wände die Fußböden präzise abzudecken. Er dachte nicht daran, das seine Abdeckungen deutlich teurer als tagelanges Putzen  durch eine Muchacha (dom. Dienstmädchen) sind. Geld verdienen ist hier nur schwer möglich, besser ist es, wenn Sie Geld besitzen, dass Sie hier ausgeben. Hier kommen Ihnen aber die im Gegensatz zu Europa immer noch niedrigen Lebenshaltungskosten zu gute. 

Die Landessprache ist Spanisch

Nur Amerikaner und Engländer sprechen englisch, Dominikaner fast nie. Um bestehen zu können, sollten Sie so schnell als möglich sich grundlegende Kenntnisse in Spanisch aneignen. Bei der Bezahlung beispielsweise Ihrer Rechnungen - es ist Barzahlung angesagt - und bei Ärzten sind Sie darauf angewiesen.

Krankenkasse

Dominikanische Krankenkassen sind äußerst preiswert, zahlen aber nur das Allernötigste, also keinesfalls alles. Der Versicherungsausweis ist eher als Police zur Abwehr gegen übertrieben hohe Honorare durch Ärzte zu betrachten. Denn, der Blinddarm eines Gringos ist immer ein akuter Blinddarm. Durch einen Krankenkassenausweis ist er meist etwas zu bremsen. Ein Gringo mit einer teuren, internationalen Krankenkasse lebt ebenfalls gefährlich, denn ihm werden gerne teure aber unnötige und damit möglicherweise gefährdende Behandlungen angeraten.

Wohnen

Dabei handelt es sich um etwas, das hier im Land besondere Überlegungen erforderlich macht. Klar variieren die Mieten je nach Größe, Ausstattung und Lage. Das ist aber nicht der allein ausschlaggebende Grund für die Preisgestaltung. Wichtig erscheint mir, darauf zu achten, dass das die zu beziehende Wohnung oder das Haus rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst bewacht ist. Bei dem riesengroßen sozialen Gefälle zwischen Weißen und Dominikanern kommt ansonsten nicht nur zu Neidgefühlen, sondern auch zu häufigen Überfällen  mit schwerwiegenden Folgen. 

Als ein Beispiel für sicheres Wohnen und m.E. beispielhafte Preisgestaltung sehe ich die Angebote der  http://www.hispaniolarealestate.com/residencial/de/index.html

Schulen

Die Kinder von Residenten werden in staatlichen Schulen nicht aufgenommen. Deshalb verbleibt für diese Kinder nur der Besuch von Privatschulen, der mit Schulgeldern von mindestens 500,- USD monatlich und ein Mehrfaches davon zu Buche schlägt. Dazu kommt, dass die Unterrichtssprache dort spanisch und englisch ist und der Schulabschluss entweder das dominikanische oder US-amerikanische Abitur beinhaltet, das in Deutschland nicht ohne zusätzliche Prüfungen anerkannt wird.

Deutlich preiswerter mit etwa 100 USD pro Monat sind amerikanische Homeschools, die von christlichen Missionaren betrieben werden. Der englischsprachige Unterricht findet, inkl. Prüfungen, als Fernstudium und am Computer statt. Für die teilnehmenden Kids evtl. frustrierend beim Unterricht einsam und ohne Kontakte zur Außenwelt am Computer sitzen und lernen sollen.

Für absolut unverantwortlich halte ich es aber, dass Eltern ihren Auswanderungswunsch realisieren, ohne dabei an ihre Kinder zu denken. Es existiert zwar eine Schulpflicht in der DomRep, die jedoch für Residenten nicht angewendet wird. Deren Kinder werden bei Nichtnutzung der bestehenden Privatangebote aber zu Analphabeten erzogen.

Da hier im Land keine handwerklichen Ausbildungen im existieren, ist ein Abiturabschluss allein sinnvoll und mündet allgemein ein sehr teures Studium in den USA ein.

Sie sind Junggeselle?

Ja, dann könnten Sie hier richtig sein. Zigtausende milchkaffebraune und meist junge Schönheiten wollen mit einem Weißen verheiratet sein. Die weiße Hautfarbe signalisiert Reichtum und materielle Absicherung. Da spielen auch größere Altersunterschiede von bis zu 50 Jahren und mehr keine Rolle. Doch Achtung, nach dominikanischem Recht hat die Ehefrau nach 6 Monaten Eigentumsrecht an der Hälfte des Vermögens ihres Mannes und beginnt nicht selten bereits nach der Hochzeit die Scheidung einzuleiten. Sofern sie klug war, hat sie sich vorher bereits das Haus und das Auto überschreiben lassen. 

Nach hiesiger Auffassung besteht kein Unterschied zwischen vielen Dominikanerinnen und einem Hurrikan: Beide fangen sanft an zu blasen und hinterher ist das Haus weg.

Das bedeutet in keinem Fall, dass harmonische Ehen zwischen Europäern und Dominikanern nicht existieren, sie sind allerdings verhältnismäßig selten.

Wovon Sie auf jeden Fall die Finger lassen sollten, sind Ehevermittlungsinstitute. Die wollen nur Ihr Bestes, Ihr Geld. Bekanntschaften können Sie hier einfach so nebenbei machen und es bedarf deshalb keinerlei Vermittlung auf Provisionsbasis von Heiratsvermittlern.

Sie streben Sie nur eine "Urlaubsehe auf Probe" an. Auch das ist möglich. Lesen Sie die Seite "Rent a Sankie", auf der die Umstände sexueller Gastarbeit beschrieben werden. Vermutlich werden Sie sich auch als Junggesellin bei dieser Lektüre sich nicht nur köstlich amüsieren, sondern darüber hinaus einen beachtlichen Informationsgewinn haben.

Noch Fragen?

Ich habe mich bemüht möglichst kurz und eindrücklich die Situation zu beschreiben. Selbstverständlich konnten da nur, um den Rahmen nicht zu sprengen, die wichtigsten Aspekte erwähnt werden. Informationen, sofern sie darüber hinausgehen, gebe ich sofern es mir möglich ist gerne.Weiter können Sie sich auf der riesengroßen Website www.domrep.ch - mit einem noch größeren Forum - eingehender informieren.

 

Hier noch ein paar Bilder, die andeuten sollen, dass das Land nicht nur aus Strand besteht.

Wasserfall

Hausschweine in der DomRep.

Landstraße in der DomRep

Stadtansicht DomRep

Vogelspinne - Quelle Pixelio.de

Kolibri - Quelle Pixelio.de

Kuscheltier Vogelspinne

Um es vorwegzunehmen richtig giftiges Viehzeug gibt es hier nicht. Eine Vogelspinne kann vom Durchmesser so groß wie ein Suppenteller werden und sofern sie wirklich mal "beißt" soll das einem Wespenstich gleichkommen. Mir sind Personen bekannt, die sich mit einer Vogelspinne im Handtuch unbeschadet abgetrocknet haben. Beachtenswert erscheint mir die Eigenart dieser Tiere zu sein, dass sie nicht mit einem Sprung nach vorwärts, sondern seitlich springend angreifen. Leider werden diese Tiere hier immer seltener, vermutlich die Folge immer dichter werdender Bebauung und rigorosem Einsatz von Insektiziden. 

Kolibris oder engl. Humingbirds besuchen uns in unserem Garten mehrmals täglich. Sie "grasen" alle Blüten ab und sammeln Nektar wie die Bienen. Leider sind diese Vögel wegen ihrer rasant schnellen Flügelschläge äußerst schwer zu fotografieren. Danke deshalb Pixelio.de für die zur Verfügungstellung der exzellenten Aufnahme. 

Klaus_Radloff, am 09.05.2010

Kommentare


   Einloggen
Mareike am 03.07.2013
Hallo Klaus, ich habe gerade meinen zweiten Urlaub in der Dominikanischen Republik verbracht und bin wieder mal schwer begeistert. Letztes Jahr war ich in Puerto Plata und dieses Jahr in Cabarete. Cabarete hat mich schwer beeindruckt, die Menschen waren so nett und freundlich und der Ort wundervoll. Ich habe dort viel Zeit auch mit den einheimischen verbracht und war auch oft in der Stadt sowohl Tags als auch Nachts unterwegs. Derzeit bin ich stark am überlegen mal für 3 Monate nach Cabarete zu gehen und dort zu leben und zu arbeiten. Brauche ich dann hier für auch den ganzen Papier kram? Ich hatte das Gefühl das viele junge Mädels ebenfalls für eine kurze Zeit dort lebten, es waren viele Skandinavierinnen da. Meinst du das ist eine gute Idee alleine als 23 Jährige dort hinzugehen? Kenne jetzt durch meinen Urlaub einige Einheimische und stehe auch noch immer mit denen in Kontakt
Klaus_Radloff am 29.06.2010
Hola Sportgolf Danke für deinen Kommentar. Vergleiche den deutschen Winter (höchstens zwei Monate weiß, acht Monate grün , einen Monat lauwarm und danach ist dann nuuuuur endlos langer Sommer) mit dem Klima hier. Dann kommst du eindeutig zu einem Pluspunkt für die Gegend hier. Negativpunkt ist dagegen die Kriminalität , die mich, obwohl ich nur als Beobachter beteiligt war, .an den Rand des mir Erträglichen brachte. Ich versuche deshalb in den nächsten Tagen den Aufsatz in dieser Hinsicht zu aktualisieren. Sieh einfach noch einmal hier wieder rein. Tipp deshalb: Golfe doch wegen des besseren Wetters in Südeuropa oder in Nordafrika oder etc. Vergiss aber in dieser Hinsicht die DomRep.. Gaaanz viele Grüße Klaus
Sportgolf am 28.06.2010
Tolle Zusammenfassung. Jedoch muss ich um Golf zu Spielen nicht unbedingt auswandern. Deutschland ist doch auch ganz schön...
Gast am 20.05.2010
Das kommt immer darauf an, ob Du Geld willst oder Geld bringst! In Kanada beispielsweise musst Du als Einwanderer - insofern Du keinen Arbeitsplatz dort vorweisen kannst - nach meiner Information erst einmal 100000,00 € hinterlegen (wahrscheinlich damit man zuerst einmal finanziell abgesichert ist). Gruß Augenblick
Carmen am 20.05.2010
Das ist doch in jedem Land so. LG.
Klaus_Radloff am 10.05.2010
Hallo Simon Na ja, die Bürokratie ist hier manchmal nicht so ganz ohne. Als Einwanderer wirst du zwar sehr freundlich behandelt aber wenn ein Beamter mal keine Lust hat, musst du eben bis "mañana" warten und nochmal 500 km an einem Tag fahren. Danke für deinen Kommentar und viele Grüße Klaus
Simon am 09.05.2010
Hallo Klaus, das ist mal wieder ein - von Dir nichts anderes gewohnt - brilliater Artikel. Ich hätte gar nicht gedacht, dass es von bürokratischer Seite her so einfach ist, in ein fremdes Land einzuwandern... Besonders gut gefällt mir Dein Tipp, notfalls einen Kredit - kurzfristig - aufzunehmen, um die Finanzprüfung zu bestehen ;-) Gerade jetzt, wo der graue Himmel über Deutschland gar kein Ende mehr zu nehmen scheint, träumt glaube ich so manch einer von etwas mehr Sonne und Meer :) Vielen Dank für Deine Informationen, Simon
Klaus_Radloff am 09.05.2010
Hallo Augenblick Du wirfst eine wichtige Frage auf, deren Beantwortung Entscheidungshilfe sein kann. Giftige Schlangen gibt es hier nicht. Das Giftigste dürften Kröten sein, deren Sekret einen anaphylaktischen Schock verursachen soll. Suppentellergroße Vogelspinnen sollen sich streicheln lassen und wenn sie doch mal beißen, soll das einem Wespenstich gleichkommen. Am meisten gefürchtet sind die bis zu gut 30 cm langen Hundertfüßler, deren Biss zwar nicht giftig aber so schmerzhaft ist, dass Morphine erforderlich sein sollen. Mit anständigem Schuhwerk kannst du also unbesorgt das Gestrüpp neben der Strasse durchwandern. Mit etwas Glück begegnest du dort dann Papageien, und Kolibris besuchen mehrmals deinen Garten. Du siehst, alles im grünen Bereich. Viele Grüße Klaus



Autor seit 4 Jahren
89 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!