Die Motivation - Besser Englisch Sprechen und Verstehen - Was wollen wir verbessern an unserem Englisch?

Wer ins englischsprachige Ausland fährt, ob zum Urlaub oder geschäftlich, möchte oft vorher sein Englisch etwas verbessern. In einem Volkshochschulkurs poliert man dann seine Grammatik auf und lernt ein paar neue Vokabeln dazu. Auch im Internet kann man sich üben und jede Menge auf Englisch lesen. Da gibt es was für jedes vorstellbare Interessengebiet.

Erstmal im Ausland angelangt, wird man mit dem eigentlichen Problem konfrontiert: den indischen, turban-gekrönten Taxifahrer versteht man erstmal überhaupt nicht und es ist auch gar nicht so einfach, dem zuvorkommenden Hotel-Portier oder Kellner einen einfachen Wunsch, der jedoch aus
mehr als fünf oder sechs Wörtern besteht, darzulegen.

Während Grammatik und Vokabeln die notwendige Basis darstellen, sind Sprechen und Hören/Verstehen zu können doch das eigentliche Ziel. Tatsächlich ist es am effektivsten, sich auf Englisch zu unterhalten und der Sprache auszusetzen, wenn man seine Sprachfertigkeit verbessern möchte. Das mag etwas beängstigend sein, bevor man die perfekte Grammatik und den vollen Wortschatz zur Verfügung hat. Man ist eben nicht perfekt und macht Fehler. Nun ja, willst du besser Englisch Sprechen und Verstehen oder nicht? Ohne Schweiß kein Preis. Da heißt es, den Stolz herunterzuschlucken und die Ärmel hochzukrempeln, oder besser die Stimmbänder aufzuwärmen.

Wie gut ist dein Englisch?

Filme auf Englisch ansehen - Besser Englisch Hören und Verstehen

Eine gute Art, ein besseres Gehör und Gespür für die englische Sprache zu gewinnen, ist es, sich Filme und die Lieblings-Fernsehserien auf Englisch anzusehen. Hier schnappt man am ehesten auf, wie Menschen wirklich miteinander sprechen. Im Gegensatz dazu lernt man in der Schule meist geschriebene oder formale Sprache.

Am Anfang ist es hierbei häufig schwierig zu verstehen, was auf Englisch gesagt wird. Um nicht den Mut (und die Lust) zu verlieren, ist es eine gute Idee, die englischen Untertitel anzuschalten. Nicht die deutschen, das bringt den Englischkenntnissen überhaupt nichts. Der Sinn ist es ja, das Gesprochene mit wiedererkennbaren Wörtern zu verbinden.

Je nachdem, wie gut das mit dem Englisch-Verstehen schon klappt, kann man nun das Programm einfach laufen lassen und Mitlesen bis man einige, dann mehrere und schließlich fast alle Wörter klar hören und ausmachen kann. Das kann (muss aber nicht) ein langwieriger Prozess sein, doch wird man jedes Mal fast unmerklich ein kleines bißchen besser.

Es ist sehr praktisch, ein Wörterbuch oder sein Smartphone in der Nähe zu haben. Jetzt können unbekannte Wörter schnell nachgeguckt werden. Man will ja auch die Handlung verfolgen können. Übrigens ist es am Anfang wesentlich einfacher, sich handlungsarme Actionfilme anzusehen, als Filme, die auf gesprochenem Geist und Witz aufbauen. Man kann sich ja zu anspruchsvolleren Filmen mit höherem literarischen Wert hocharbeiten, wenn`s gefällt.

Jetzt kann man auch ganz ehrlich zugeben, dass ein englischer Film auch auf Englisch genossen werden sollte. Die sprachlichen Feinheiten gehen häufig doch unter mit der Synchronisierung. Es ist auch schön zu wissen, wie die echte Stimme eines Schauspielers sich anhört.

Englisch Sprechen mit einem Skype Kumpel

Englisch verstehen ist ja ganz gut und schön, aber der Mensch ist ein soziales Wesen und möchte sich als solches auch mit anderen Menschen unterhalten können. Neue Technologien machen das einfacher denn je. Mit Skype kann man sich kostenlos mit anderen Menschen in der ganzen Welt unterhalten und sich sogar dabei sehen, wenn das erwünscht ist. Video macht es einfacher, dem
Unterhaltungspartner auf den Mund zu starren, was das Verstehen aus irgendeinem Grund einfacher macht. Man kann sich seiner Manieren ja dann später wieder bewusst werden.

Skype ist eine kostenlose Software, die man sich aus dem Netz herunterladen kann. Ein Account ist schnell und einfach eingerichtet und dann kann man sozusagen übers Internet telefonieren. Da ich in Kanada lebe und meine Familie in Deutschland ist, skype ich regelmäßig mit meinen Eltern. Es funktioniert problemlos und meine Mutter kann dann auch mit eigenen Augen sehen, dass es mir gut geht.

Um Englisch Sprechen zu üben, muss man also nur noch einen Partner finden. Man kann eventuell mit jemandem einen Tauschhandel eingehen, wenn er oder sie Deutsch lernen möchte. Oder man findet jemanden, der für wenig Geld mit einem Englisch spricht. Hier sollte man keine spezielle Unterrichtsform erwarten (obwohl es das auch gibt), sondern vielmehr bereit sein, sich über Wetter, Kultur, Politik und die Welt zu unterhalten. Dabei lernt man oft mehr als je in einem Klassenzimmer möglich wäre und dabei macht man auch noch nette Bekanntschaften.

Dieser Link bietet einige Anregungen, wie man am besten die Suche nach einem Skype Englischpartner anfängt.

Und hier findet sich das Skype Forum, wo man einfach neue Englisch-Kontakte finden und aufbauen kann.

Wie immer im Internet, Sicherheit geht vor. Hier gibt es ein paar Sicherheitstipps für Online-Kontakte mit Fremden.

Kanadier, am 31.12.2011
12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Autor seit 3 Jahren
22 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!