Erdbeere oder Nuss?

Die Frucht macht's!

Sieht man sich die Erdbeere an, so besteht diese aus einem Fruchtboden, welcher, nachdem er gereift ist, rot wird und kleinen "Pünktchen" oder Kernen. Diese Kerne sind botanisch gesehen "Nüsse", somit ist die Erdbeere eine Sammelnussfrucht und gehört botanisch gesehen zu den Nüssen. So wie übrigens auch die Hagebutte, die ebenfalls eine Sammelnussfrucht ist. Eine Frucht definiert sich dadurch, dass das Perikarp skelerenchymatisch ist, was auf deutsch bedeutet, dass das Fruchtgehäuse hart ausgeprägt ist (ähnlich wie eine Haselnussschale). Dies trifft bei der Erdbeere zu.

Weitere Nüsse sind botanisch gesehen: Haselnüsse, Buchecker, Eichel, Macadamianuss und Maronen.

Sieht man jedoch in der Nussschale folgende Früchte, so handelt es sich dabei nicht um Nüsse:

Erdnuss, Kokosnuss, Mandel, Muskatnuss, Paranuss und Pistazie.

Bücher zum Thema "Nüsse"
Das kreative Sachbuch "Nuss"

Nur EUR 8,20
NÜSSE - Herkunft, Arten, Köstlichkeiten

Nur EUR 14,95

Botanische Beeren

Wenn die Erdbeere nun eine Nuss ist, was ist dann eigentlich eine Beere? Die Antwort darauf ist sehr einfach: Himbeeren und Brombeere, sowie Holunderbeere und Vogelbeere sind keine Beeren.

Hingegen bleibt die Johannisbeere ihrem Wort treu und ist eine Beere, sowie auch Stachelbeere, Heidelbeere und Preiselbeere.

Aber auch: Banane, Dattel, Kürbis, Zucchini, Melone, Gurke, Paprika, Tomate, Aubergine, Kaki, Kiwi, Zitrone, Orange und etliche mehr.

Was macht diese Früchte, die die meisten Menschen nicht unter Beeren kennen, zu Beeren? Die Definition! Beeren besitzen, wie auch die Nüsse, eine Fruchtwand, die bei Beeren meist saftig oder fleischig (z.B. Heidelbeere) ausfällt. Innerhalb dieser Fruchtwand befinden sich ein oder mehrere Samen (z.B."Kerne" bei der Johannisbeere). Bei Kürbissen (und ähnlichen Früchten) ist die Fruchtwand eher ledrigfest, daher sind diese Beeren Panzerbeeren.

Beeren und doch keine Beeren

Grapefruits sind Beeren!

Einer bleibt sich treu

Es ist gibt jedoch eine Frucht, die im Sprachgebrauch richtig benannt worden ist. Und das ist: Der Apfel. Dieser bleibt eine Apfelfrucht. Doch er ist nicht allein. Auch Quitten (Honigäpfel) und Birnen sind Apfelfrüchte.

 

Der Apfel ist und bleibt ein(e) Apfel(frucht)
Äpfel

Äpfel

Prudence, am 19.10.2009

Kommentare


fedienchen am 06.06.2011
Also dazu muss ich noch sagen, dass der Apfel wie auch die Birne keine echten Früchte sind sondern Scheinfrüchte ;-)
chefkeem am 03.09.2010
Mein Kopf wurde von Eltern and Freunden ueber die Jahre mit vielen verschiedenen Namen versehen; quer durch die Botanik von Kokosnuss zu Banane zu Melone und mehr. Meine Frau laesst sich da nicht in Definitionsschwierigkeiten bringen - sie nennt mich einfach nur "Fruechtchen". :)
Simon am 20.10.2009
*looOOool* Ich lach mich tot und bin zu tiefst verwirrt! "Panzerbeere" wurde soeben in meine Liste an Lieblingswörtern aufgenommen! Danke für diese geradezu unglaubliche, im höchsten Grade verwirrende Info. Die Erdbeere finde ich dabei noch das logischste, aber die Muskatnuss oder die Erdnuss ... tse tse tse :-)
Klaus_Radloff am 19.10.2009
Toll verwirrend aber logisch. Danke für deine Informationen. Ich gucke zwar nicht mehr so ganz durch, werde aber versuchen mich sachkundig zu machen. Was ist in dieser Hinsicht nun eigentlich Mango? Apfeltraubirnane oder Kartoffelkirsche? Lass dich von mir nicht verunsichern. Danke, für deinen Text, der es m. E. verdient detaillierter dargestellt zu werden. Viele Grüsse



Bildquelle:
Eigenes (Was ist Ethnobotanik? - und was macht eigentlich ein Ethnobotaniker?)
johannes flörsch (Wie finde ich die Sternschnuppen der Perseiden 2014?)

Autor seit 5 Jahren
12 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!