Die letzten Tage Narnias sind angebrochen

Im siebten und letzten Band seiner Chroniken beschreibt Clive Staples Lewis den Untergang Narnias und den damit einhergehenden Aufbruch der Getreuen Aslans in ein neues Narnia. Wie in allen Bänden seiner Buchreihe ist seine Geschichte von einer unübersehbaren christlichen Symbolik geprägt.

Der grausame Plan des Affen Listig

Der kluge Affe Listig lebt in den letzten Tagen von Narnia in einem großen Wald ganz in der Nähe des großen Wasserfalls. Als Listig eines Tages das Fell eines wilden Löwen findet, erwächst in ihm eine teuflische Idee. Der Affe zieht dem gutmütigen, aber naiven Esel Wirrkopf das Löwenfell über und lässt ihn in einem Stall auf einem Hügel inmitten des Waldes als den großen Löwen Aslan erscheinen. Listig gewinnt durch diese List das Vertrauen der Narnianer. Er verbündet sich schließlich mit dem kriegerischen Volk der Kalormenen und lässt die Bewohner des Waldes versklaven und quälen. Listig erklärt den Narnianern, dass Aslan und der böse Gott der Kalormenen Tash ein und dieselbe Gottheit seien, und läutet damit sein eigenes Ende ein. 

König Tirian und seine Freunde kämpfen gegen die Kalormenen

Der gerade im Wald weilende König Tirian greift zusammen mit dem Einhorn Kleinod die Kalormenen an, wird aber von diesen überwältigt. Der gefangen gehaltene Tirian sieht in einer nächtlichen Vision eine Gruppe Menschen und bittet diese um Hilfe. Tatsächlich erscheinen Jill und Eustachius aus der Welt der Menschen und befreien Tirian und Kleinod. Gemeinsam mit dem  "enttarnten" Esel Wirrkopf fliehen sie zu einem Wachturm und scharen einige Getreue um sich. Sie greifen das Lager der Kalormenen im Wald an, doch die Übermacht der Feinde ist zu groß. Nach und nach werden die Gefährten überwältigt und in den Stall gesperrt, wo inzwischen bereits der grausame Gott Tash in seiner vogelähnlichen Gestalt auf neue Opfer wartet. Dort finden schließlich der Affe Listig und der Hauptmann der Kalormenen ihr grausames Ende.

Aslan erscheint und führt seine Getreuen in das wahre Narnia

Als Tash sich Tirian und seinen Getreuen zuwendet, erscheinen einige Personen in Königsgewändern, die den grausamen Gott vertreiben. Es sind Edmund, Lucy und Peter Peversie, die gemeinsam mit Lady Polly und Lord Digory ebenfalls die Reise nach Narnia angetreten haben. Aslan offenbart sich nun den im Stall Anwesenden in seiner vollen Pracht. Während die Ungläubigen in der Dunkelheit des untergehenden Narnias zurückbleiben, treten die Freunde aus der Welt der Menschen gemeinsam mit den Getreuen Aslans ihre Reise in das wahre Narnia an. Dort treffen sie auf alle Bekannten und Freunde, die sie während ihrer Aufenthalte in Narnia kennenlernen durften. Hier erfahren sie schließlich, dass sie bei einem Zugunglück in ihrer Welt verstorben sind und ihr Leben im wirklichen Narnia erst jetzt beginnt.  

Die christliche Symbolik in der fantastischen Welt des C. S. Lewis

Auch im letzten Band der Chroniken spart Lewis nicht mit eindeutiger christlicher Symbolik. Ein Kernpunkt dieser Geschichte ist der immerwährende Kampf zwischen Gut und Böse in Form des Widerstreits zwischen Gott und Satan, der in der Geschichte symbolisch durch das Wirken des grausamen Götzengottes Tash und seines Widerparts, des großen Löwen Aslan dargestellt wird. Ein weiterer Hauptaspekt der Geschichte ist der beschwerliche Weg der "Aslan-Gläubigen" in das wahre Narnia, das sinnbildlich für das gelobte Land Gottes steht. Lewis beschreibt das wahre Narnia als ein  Land voller grüner Hänge und Wälder sowie blühenden Obstgärten und glitzender Wasserfälle, ähnlich wie das Paradies in der christlichen Glaubenswelt.

Fazit

Mit dem letzten Band der Chroniken von Narnia schließt sich der Kreis, der im ersten Werk "Das Wunder von Narnia" mit der Erschaffung Narnias durch den großen Löwen Aslan seinen Anfang nahm. Der selbst streng gläubige Lewis schildert sehr anschaulich und darüber hinaus angenehm bildhaft die letzten Tage seiner fantastischen Welt und den Neubeginn in einem noch fantastischeren Narnia. Der Leser ist so fest in die Handlung eingebunden und begleitet Aslan und seine treuen Begleiter mit in die neue Welt.

C. S. Lewis: Die Chroniken von Narnia - Der letzte Kampf. Deutschsprachige Taschenbuchausgabe erschienen 2005 bei der Joh. Brendow & Sohn Verlag Gmbh, Moers. Im Original unter dem Titel "The Last Battle" erhältlich. Übersetzt von Hans Eich. 176 Seiten. € 9,90. ISBN 3-86506-087-0   

 

  

 

 

Happi010865, am 02.11.2011
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Bildquelle:
Katrin Asmuss (NaNoWriMo: Einen Monat kämpfen Autoren weltweit gegen den eigenen S...)
Amazon (Eine Liebe zwischen den Zeiten - Buchrezension)

Autor seit 3 Jahren
10 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!