Das Leben als Online-Autor ist manchmal nicht leicht: Es fehlen einem die Ideen und die Inspiration, aussagekräftige Texte mit Mehrwert für den Nutzer zu schreiben. Oder gar die Nutzer selbst finden den Weg zu den verfassten Texten nicht, die Leser bleiben aus. Viele Ratgeber im Internet können einem dabei helfen, diese Probleme zu bewältigen, doch vor allem grundiertes Wissen aus Büchern von Experten mit langjähriger Erfahrung bieten einem die Möglichkeit, neues Know-How für seinen Berufsalltag zu erlangen.

Treffpunkt Text: Das Handbuch für Freie in Medienberufen

Dieses Buch ist eine Zusammenstellung von Texten mehrerer erfolgreicher Online-Autoren (Ina Baumbach, Christina Bernardi, Annette Bopp, Barbara Brecht-Hadraschek, Andreas Elter, Andreas Eschbach, Anna Finken, Julia Fuhrmann, Susanne Ackstaller, Momo Evers) und bietet einem wirklich alle Informationen, die man als angehender, aber auch schon erfahrener Texter in seinem Berufsalltag benötigt. 

Es geht vor allem darum, wie man in seinem Beruf heutzutage Erfolg haben kann - ob als Autor, Ghostwriter, Journalist, Lektor, Redakteur, Übersetzer oder Werbetexter. Jeder Beruf wird ausführlich beschrieben, so dass man eventuell sogar noch eine Sparte findet, in der man sich spezialisieren könnte. Es werden einem die Möglichkeiten einer Selbstständigkeit aufgezeigt und wie man diese erfolgreich mit dem richtigen Businessplan beginnen kann. Von Steuern, der Altersvorsorge und den verschiedenen Rechten bis hin zur richtigen Positionierung, einem guten Zeitmanagement und einer perfekten Buchhaltung enthält dieses Fachbuch wirklich alle Informationen, die man als Autor gebrauchen kann. Wem die richtigen Ideen für erfolgreiche Texte fehlt erhält ebenso viel Inspiration durch Kreativtechniken, wie auch Ideen und wie man diese umsetzt.

 

Fazit: Dieses Fachbuch sollte in wirklich keinem Regal fehlen. Es ist zeitgerecht, auf den Punkt gebracht und durchweg informativ, ohne zu "trocken" zu werden. Jeder Aspekt des Berufes wird beleuchtet und es werden wirklich keine Fragen offen gelassen.

Das Lexikon der Wortwelten

Das "So-geht's-Buch für bildhaftes Schreiben" von Stefan Gottschling ist definitiv einen Blick wert. Es ist eine informative Sammlung von bildhaften Wörtern, Sprichwörtern sowie Redewendungen, die einem Text das gewisse Etwas geben können. 

Unterteilt in die verschiedensten Rubriken wie "Sport", "Verkehr" oder "Wetter und Natur" bietet es einem Autor jede Menge Inspiration für das Verfassen von hilfreichen, aber gleichzeitig lesenswerten Artikeln und Texten. Die meisten Wortbilder werden einem zwar bekannt sein, doch gerade wenn man einen Text schreibt, fallen einem diese natürlich oft nicht ein. Dieses Buch ist jedoch mehr als eine reine Sammlung oder ein Lexikon: Der Autor beschreibt in einem lockeren Schreibstil außerdem, wie man die Wendungen perfekt benutzt und damit Texte auflockern und schmücken kann, ohne zu verspielt zu werden. Des Weiteren werden manche Redewendungen erklärt und man erhält Hintergrundwissen, beispielsweise wie so manche Sprachbilder überhaupt entstanden sind - oder wissen Sie etwa, woher die Wendung "Das ist mir Schnuppe herkommt"?

Positiv anzumerken ist auch, dass dieses Buch breits öfter aktualisiert wird und dabei auch neue Kapitel hinzukommen. Mittlerweile wird beispielsweise auch dem Thema "Weihnachten" ein eigenes Kapitel gewidmet.

Fazit: Der Autor Stefan Gottschling versteht sein Handwerk. Dieses Buch ist nicht nur ein hilfreiches Lexikon für Wortbilder - es weiß auch zu unterhalten und zu informieren. Definitiv ein Must-Have!

Wirkungsvoll schreiben für digitale Medien

Das Buch der Autorin Walburga Wolters beschreibt kurz und knackig, worauf es im Online-Journalismus ankommt. Besonders für Texter, die bisher eher im Printbereich tätig waren, wird dieses Buch durchaus interessante Neuheiten aufzeigen.

Wer dieses Buch aufschlägt, wird schnell feststellen: Diese Autorin weiß, wovon sie spricht. Es geht nicht nur um die optimale Darstellung von Texten im Internet, es werden vor allem auch wichtige Unterschiede zwischen klassischen Print-Texten und Texten im heutigen, schnellebigem Online-Zeitalter gezeigt. Das es beispielsweise sinnvoll ist, für Internettexte ganz andere Satzstrukturen und Wörter zu benutzen, ist vielen Autoren oft nicht bewusst. Dieses Buch beschreibt sehr informativ, wie man die neuen, digitalen Medien für sich nutzen kann und wie man an möglichst viele Leser gelangt. Mit vielen Illustrationen und aufschlussreichen Tabellen werden einem verschiedenste, auch komplexere Informationen vermittelt, ohne zu langweilen oder zu überfordern. Es ist knackig geschrieben und das Erlernte lässt sich auch sofort anwenden.

Fazit: Auch dieses Buch sollte auf keinem Autoren-Schreibtisch fehlen. Prägnant und schlüssig werden die wichtigsten Informationen dargestellt und es ist somit ein optimaler Leitfaden, der einem das Schreiben für das Medium "Internet" eindeutig leichter macht.

Sarah_K, am 28.11.2011
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Privataufnahme eines Windowsfensters (Berufsbild IT-Forensiker)

Autor seit 3 Jahren
13 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!