Lungenfische lebten schon lange bevor Dinosaurier die Erde beherrschten - "Die lebenden Fossilien" gibt es noch heute

Lungenfische lebten schon l...Vor einiger Zeit sah ich eine Dokumentation über Lungenfische, die sogenannten "lebenden Fossilien" im Fernsehen.

Völlig beeindruckt verfolgte ich den Bericht. Wie daraus hervorging, dachten Forscher aus aller Welt, dass der Australische Lungenfisch bereits vor Millionen von Jahren ausgestorben sei.

Doch die Forscher wurden eines besseren belehrt, als im Jahr 1870 ein regelrechter Sensationsfund gemacht wurde. Da hielt nämlich ein Forscher ein solches Prachtexemplar in Händen.

Da Lungenfische vor ca. 400 Millionen Jahren gelebt haben, spricht man von ihnen auch als "lebende Fossilien".

Von der Vielzahl der Arten gibt es heutzutage jedoch nur noch drei verschiedene Sorten, die man als Überlebende in Afrika, Südamerika und Australien angesiedelt vorfinden kann.

 

Doppelt ausgerüstet

Welche Merkmale die Lungenfische besonders auszeichnen sind ihre Atemorgane. Sie besitzen nämlich nicht nur Kiemen, wie andere Fische, zusätzlich sind sie auch mit Lungen versehen.

Dies ermöglicht diesen Fischen selbst in sehr sauerstoffarmen Wasser zu überleben. Geht ihnen auf diesem Weg einmal die Luft aus, sind sie in der Lage benötigte Luft zu atmen.

Ihre paddelartigen Flossen machen es möglich sich auf kriechende Weise fortzubewegen.

Der Australische Lungenfisch kann bis zu anderthalb Meter lang und bis zu 50 kg schwer werden. (Es gab schon einige Exemplare dieser Gewichtsklasse)

Eine stattliche Erscheinung also.

 

Ernährung des Lungenfisches

Zu seiner Ernährung zählen unter anderem Weichtiere, Aas, Wirbeltiere und auch kleinere seiner Artgenossen verspeist er.

Absolut beeindruckend, dass eine so alte Tierart bis in unsere Zeit hinein überlebt hat.

 

 

Aussehen des Fisches

Braune Färbung. In den meisten Fällen bewegt sich seine Größe um 90 cm herum, bei einem Gewicht von bis zu 10 kg. Schwerere und größere Exemplare kommen, wie oben bereits erwähnt, durchaus auch vor.

Er besitzt starke Brust- und Bauchflossen, die an einer Art Arm angewachsen sind. Diese setzt er bei der Fortbewegung über den Gewässergrund ein.

Anders als bei den afrikanischen und südamerikanischen Lungenfischen hat der australische Lungenfisch sehr große und kräftige Schuppen.

 

Saramis, am 06.03.2011

Kommentare


Joppeline am 06.03.2011
Das ist ja eine richtige Serie aus dem Kuriositätenkabinett der Zoologie. Ich glaube, vor dem Lungenfisch würde ich mich fürchten, wenn er angerobbt käme.



Bildquelle:
Grafik von Liane Künl (Der Kiwi - Neuseelands gefiedertes Nationalsymbol braucht strengen ...)

Autor seit 3 Jahren
127 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!