Diablo 3, Collector`s Edition
Diablo III - Collector's Edition (uncut)
Amazon Anzeige

Worum geht es?

Wie immer, so auch bei Diablo III,  um die Rettung der Welt vor den bösen Mächten der Finsternis.

Der Böseste aller Bösen ist Diablo, der Teufel in Reinperson.

Sie wählen sich eine Spielfigur und beginnen, deren Charakter zu formen. Viel Laufen, viele Kämpfe und viiiile Stunden später erringen sie Level um Level, nur um IHM zu begegnen, dem Endgegner Diablo!

Eine Schlacht, wie sie die Welt hoffentlich nie sehen wird, entbrennt und an deren Ende?....

Was fasziniert die Spieler so an dieser Welt? Was veranlasst, meistens Ihn, Stunden und Tage vor dem PC zu sitzen, um eine Spielfigur zu verbessern?

Spielend werden wir die Welt begreifen!

Ist das so? Oder versinken wir in einem Rausch, der in der Sucht endet?

Nach dem Wählen einer Spielfigur beginnt man, deren Charakter zu bilden. Schon da wird klar, wo die späteren Stärken und Schwächen der Figur liegen werden. Klar wird auch der Bezug zur "Realität" des Spielers. was wählt er, was fehlt ihm im realen Leben? Für jeden Therapeuten sicherlich eine spannende Frage. Was würden Sie wählen?

Ich habe mir bei meiner ersten Begegnung mit Diablo eine Bogenschützin gewählt und habe sie durch viele Dungeons begleitet und eine echte Loyalität zur Spielfigur aufgebaut. Ich kann mich heute, nach 12 Jahren noch genau erinnern, wo ich diese Spielfigur in den unterirdischen Hallen verloren habe.

Wie viel stärker muss die Loyalität eines jungen Menschen sein, der viele Tage am Charakter seiner Figur "arbeitet". Was heißt da Tage? Wochen und Monate vergehen zuweilen.

Über das Für und Wider der Computerspiele wurde schon viel berichtet, über Sucht und Realitätsverlust.

Wenig wird über die emotionale Bindung der Spieler zu den Figuren erzählt. Da muss man wohl selbst in die Hölle steigen, um das heraus zu finden.

Wenn sie ihre Kids verstehen wollen, dann ist das fast wie eine therapeutische Sitzung.

Wenn sie selber spielen, dann wissen sie ja sowieso, worüber ich schreibe.

Diablo 3 Evil is Back
Spielen sie am PC?

Viele Fragen bleiben offen.

Auf meiner Seite über die soziologischen Probleme des online Spielens hab ich einige Punkte dazu aufgeführt. Ansatzweise, denn dieses Thema ist noch zu neu, um genaue Schlussfolgerungen zu treffen.

Sind Spiele wie Diablo III gefährlich? Wenn ja, für wen und unter welchen Bedingungen.

Oder sind sie eher förderlich für eine neue Generation, für die das Internet eine fast schon erste Heimat ist?

Viele Eltern sind hilflos und gestresst, wenn ihre Kids in eine Spielwelt kippen, auch da gibt es Hilfe und auch da gibt es Untersuchungen aller Art, die beide Varianten bestätigen.

Hilfe für gestresste Eltern.

Bevor sie jedoch über die Welt der Computerspiele urteilen, tauchen sie einmal ein und spielen sie ein paar Nächte durch. Sie werde erstaunlich viel über sich selber lernen.

Vorsicht Suchtgefahr!

bernd49, am 21.05.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
schreibspass bei Pagewizz (Destiny und Avatar – SchauSpiele des Lebens?)
johannes flörsch (Monster Hunter 4 Ultimate erscheint 2015 für Nintendo 3DS und 2DS)
Gerd Weichhaus (Der C64 Emulator VICE - Zocken wie in den Achzigern)

Autor seit 5 Jahren
125 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!