1. Der musikalische Papagei

Eigentlich ist Papagei Menino, der hier eine Arie aus W.A. Mozarts Zauberflöte zum Besten gibt, ein Mann. Doch er hat sich nicht für die seinem Geschlecht entsprechende Partie des Vogelfängers aus derselben Oper entschieden, wohl mit gutem Grund. Er singt eine Sopranpartie und interpretiert die Königin der Nacht aus dieser Oper mit wahrhaft königlichem Gestus.

2. Koko, der Gorilla: Meisterin der menschlichen Kommunikation

Die Gorilladame Koko kommuniziert mit Menschen in deren Sprache und wurde deshalb zur "Gorilla-Botschafterin" ernannt. Sie versteht gesprochenes Englisch und hat einen Wortschatz von etwa 2000 Wörtern. Mit ihren Betreuern kommuniziert sie in der amerikanischen Gebärdensprache. Sie beherrscht etwa 1000 Gebärden. In einer Serie faszinierender Youtube-Videos bringt Koko die klassischen Definitionen des Unterschieds zwischen Mensch und Tier zu Fall: Sie gebraucht Werkzeuge, erkennt sich im Spiegel, trifft zukunftsbezogene Entscheidungen. Sie spricht über Gefühle, hat Humor und sogar eine Vorstellung über ihren eigenen Tod.

Wer diese Videos betrachtet, denkt mit der Zeit, der Unterschied zwischen Koko und den Menschen besteht darin, dass sie haariger ist und besser klettern kann: Äußerlichkeiten. 

Dennoch, in einem Beitrag der Gorilla Foundation, zu der Koko gehört, wird daran erinnert: Würde Koko getötet, wäre es kein Mord, sondern Sachbeschädigung. Koko hat dieselben Rechte wie jedes andere Tier.

Im nebenstehenden Video erzählt Koko, was sie in einem traurigen Video gesehen hat. Natürlich haben Koko und die Gorilla Foundation auch eine Homepage.

3. Spielkameraden: Pferd und Hund

Wer kriegt das Handtuch? Diese beiden liefern ein anderes Beispiel von perfekter Interspezies- kommunikation. Die Spielregeln scheinen klar zu sein: Schnapp das Handtuch. Dass einer der beiden ein bisschen größer ist und Apportieren nicht die liebste Gewohnheit der meisten Pferde ist, scheint keine Rolle zu spielen. Hier haben Hund und Pferd jede Menge Spaß miteinander.

4. Die mutige Katze

Wer braucht denn einen Wachhund, wenn er eine Katze hat? Diese Katze verscheucht mit gezielten Pfotenhieben einen Alligator. Der verschwindet im Wasser, organisiert Verstärkung und taucht mit einem Kollegen wieder auf. Doch was eine richtige Katze ist, nimmt es auch mit zwei Alligatoren auf. Die Kräfteverhältnisse sind hier jedenfalls klar. Diese Katze zeigt, wie weit man mit Selbstbewusstsein kommen kann.

Ausgewählte Tier-Artikel auf Pagewizz
Ein Eichhörnchen zu zähmen ist der Traum vieler Kinder und auch Erwachsener. (von AlphaBeta)
Im mehr Menschen lernen erst im Erwachsenenalter zu reiten. Doch erwachsene Reitanfänger haben andere Bedürfnisse als Kinder. Diese sollten unbedingt berücksichtigt werden ...
Wenn eigene Pferde langjährige Familienmitglieder sind und nicht nur funktionsfähige "Sportgeräte", dürfen sie einen altersgemäßen Lebensabend genießen. (von sally)

5. Kooperation

Ein wohlerzogener Hund würde niemals auf einen Küchenschrank springen und schon gar keine Spagetti aus einem Kochtopf stehlen. Das ist auch nicht nötig, wenn hund einen Vogel hat, der das für ihn erledigt. Dieser Papagei bedient sich aus dem Kochtopf und teilt seine Beute mit dem geduldig wartenden Hund.

Alice_Alphabet, am 04.06.2012

Kommentare


   Einloggen
die_Optimistin am 08.06.2012

Die Videos sind super! Die Katze finde ich am besten :D
LG Irina

Alice_Alphabet am 08.06.2012

Jetzt ist die Diskussion so nachdenklich geworden. Dabei sind vier von den fünf Videos eigentlich witzig. Aber das Thema betrifft natürlich jedes Tier.

Alice_Alphabet am 07.06.2012

Ja, aber was man so liest, braucht das Züchten von Fleisch im Labor extrem viel Energie, da Muskelzellen nur wachsen können, wenn sie belastet werden. Das hat man bisher mit Stromimpulsen gemacht. Außerdem wachsen die Muskelzellen nur in ganz dünnen Schichten, wenn sie nicht mit Blutgefäßen versorgt werden.

Es ist anscheinend etwas, das prinzipiell geht, aber noch weit weg ist von einer nennenswerten industriellen Produktion.

Bis dahin bin ich dafür, weniger Fleisch zu essen und mehr dafür zu bezahlen. Ist eh gesünder.

Merlin am 07.06.2012

Wenn man bedenkt, wieviel Korn man benötigt für ein Kg Rindfleisch? Dann sollte man zu 80 % Vegetarier werden. Und wenn es gelingt Ersatzstoffe zu züchten, wäre ich der Erste, der umsteigt.
Aber beim Bier ist es das Gleiche. Wir benötigen 8 Ltr Wasser für einen Ltr. Bier zu produzieren.
Natürlich hängen da auch viele Arbeitsplätze dran. Insofern benötigen wir ein ganz neues Gesellschafts-Modell.

Alice_Alphabet am 07.06.2012

"Ich bin für weniger Fleisch, artgerechte Haltung und Einhaltung des Tierschutzes mit seinen Gesetzen."

Ich auch. Aber ich verstehe jeden, der sagt, er isst kein Fleisch.
Ich bin mir fast sicher, dass man in ein paar Jahren Fleischzellen züchten kann. Man kann es ja jetzt schon, aber halt sehr teuer und in kleinen Mengen.

Merlin am 06.06.2012

@Alice, es gibt Haustierrassen, wenn die nicht mehr verwurstet werden, würde kein Mensch diese Rassen noch züchten und sie würden aussterben.
Ich bin für weniger Fleisch, artgerechte Haltung und Einhaltung des Tierschutzes mit seinen Gesetzen.
Möglicherweise können wir in absehbarer Zeit Fleischzellen züchten und bräuchten kein Tier mehr töten. Auf jeden Fall bin ich gegen Sport- und Hobbyjäger. Das hat mir hier schon einigen Stress eingebracht,

Merlin am 06.06.2012

Verhandel du mal mit einer Katze, die Einstein heißt!?!

Alice_Alphabet am 06.06.2012

Jessica, mir wird auch ganz anders, wenn ich solche Videos sehe. Trotzdem sind die meisten von uns Fleischfresser und da gibt es dann wirklich viel nachzudenken.

Merlin, verhandeln!




Bildquelle:
© Patryk Kosmider - Fotolia.com (Wie lehrt man Welpen an der Leine zu gehen?)
Bild: alles banane / Flickr) (Grüner Daumen für ALLE)

Autor seit 2 Jahren
116 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!