Zu kaufen gibt es viele farbenfrohe Dreieckstücher, aber den rustikalen Look eines selbst gehäkelten Dreieckstuches werden Sie damit nicht erzielen. Also müssen Sie doch zur Häkelnadel greifen und ein Dreieckstuch selber häkeln. Der Vorteil dabei ist, dass Sie danach ein wirkliches Unikat besitzen.

Materialien

Um ein schönes Dreieckstuch zu häkeln, benötigen Sie das gewünschte Garn, Häkelnadel und Schere. Mehr nicht. Für den Sommer wählen Sie leichte Baumwoll- oder Lacegarne und für Winter und Herbst darf es schon ein bisschen dicker und wärmer sein.

Häkelanleitungen im Internet

Wenn Sie das erste Mal ein Dreieckstuch häkeln möchten, dann sind Sie sicherlich auf der Suche nach einer schönen Anleitung. Einige davon gibt es kostenlos im Internet, so zum Beispiel dieses wunderschöne Dreieckstuch in Blautönen. Ein wunderschönes Muster weist dieses pinkfarbene Dreieckstuch für den Sommer auf und wer auf Romantik steht, sollte dieses cremefarbene Dreieckstuch häkeln. Wenn Sie es ganz warm und kuschelig mögen, dann ist dieses wunderschöne Tuch genau das richtige Modell für Sie.

Einfache Anleitung

Prinzipiell ist es ganz einfach, ein Dreieckstuch zu häkeln, Sie müssen nur beginnen. Hier gibt es eine ganz einfache Anleitung, bei welcher Sie nicht zählen und rechnen müssen. Gespannt? Los geht's!

  1. Zunächst häkeln Sie eine Luftmaschenkette, welche so lang sein sollte, wie Sie das Dreieckstuch breit haben möchten. So ein Dreieckstuch sollte schon ordentlich groß sein, so dass Sie sich gemütlich hinein kuscheln können. Ein gutes Maß ist bei ausgestreckten Armen von einem einem Handgelenk quer über den Rücken zum anderen Handgelenk.
  2. Auf diese Luftmaschenkette häkeln Sie nun Stäbchen, eines in jede Luftmasche.
  3. Da das Ding ja Dreieckstuch heißt, wäre es Blödsinn, gerade hoch zu häkeln. Häkeln Sie deshalb ab jetzt in jeder Reihe auf beiden Seiten die beiden vorletzten Stäbchen zusammen. Dies machen Sie so lange, bis Sie nur noch 2 (bei gerader Maschenanzahl) oder 3 (bei ungerader Maschenanzahl) Stäbchen übrig haben. Diese häkeln Sie zusammen, schneiden den Faden ab und ziehen ihn durch die letzte Schlaufe.
  4. Umhäkeln Sie das gesamte Tuch mit festen Maschen und knüpfen Sie Fransen ein. Alternativ können Sie auch eine hübsche Borte nach Wunsch anhäkeln.

Verzierungen

So ein selbst gehäkeltes Dreieckstuch hat Stil. Noch peppiger wirken Sie, wenn Sie sie noch etwas verzieren und aufhübschen. Verwenden Sie dazu zum Beispiel Perlen, gehäkelte Motive und Blüten oder binden Sie kleine Stoffschleifen ein.

AlphaBeta, am 24.05.2012

Kommentare


Christine am 24.05.2012
Sehr schön. Mal sehen, ob ich mich dran wage. Die Amigurumis sind auf Dauer nicht so wirklich abwechslungsreich, und auch weniger praktisch.
AlphaBeta am 24.05.2012
Öhm...vielleicht könnte man dann ja auch was anderes machen...mit nem Bounty-Boy in der Hängematte abhängen, Topflappen häkeln, Kaffee trinken gehen und ähnlich spannende Dinge :-D.
Efes am 24.05.2012
Mehr Stunden? Dann müssten wir ja noch mehr schreiben…
AlphaBeta am 24.05.2012
Naja, Topflappen kann man ja auch immer mal brauchen :-). Meine Kleine hat sich zu meinem Geburtstag auch einen abgequält, um mir einen Topflappen zu schenken. Hat mir voll leid getan :-). Seit ich hier bei PW bin, komm ich gar nicht mehr zu häkeln. Der Tag braucht mehr Stunden.
Efes am 24.05.2012
Solche Anleitungen sind immer toll! Als Kind habe ich gerne gehäkelt, aber da waren es halt – wie könnte es anders sein – standardmäßig TOPFLAPPEN ;-) LG Efes


Bildquelle:
Amazon (Wie bastelt man Trommeln mit Kindern?)

Autor seit 2 Jahren
181 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!