In der Eismaschine wird Eis cremig

Eis in einer Eismaschine selber zu machen ist äußerst komfortabel. Zudem bekommt das Eis einen zarten Schmelz und die perfekte Konsistenz. Allerdings nehmen die Kühlbehälter im Eisfach oder in der Gefriertruhe auch jede Menge Platz weg. Mal abgesehen davon ist eine gute Eismaschine auch nicht unbedingt eine günstige Anschaffung, so dass sich die Frage stellt, ob es nicht auch möglich ist, ein perfektes Eis selber zu machen, ohne eine Eismaschine zu verwenden. Um diese Frage zu verstehen, gilt es zunächst zu klären, wie so eine Eismaschine eigentlich funktioniert.

Im Groben gesagt ist die Funktionsweise einer Eismaschine die Folgende: die Eismasse wird in den vorgekühlten Behälter der Eismaschine gegeben und permanent gerührt, damit sich keine groben Eiskristalle bilden. Und das war es auch schon - mehr steckt nicht dahinter.

120 Eisrezepte
Amazon Anzeige

Eis selber machen ohne Eismaschine - geht das wirklich?

Nun werden Sie sicherlich die Frage stellen, wie das dann von Hand funktionieren kann, schließlich können Sie unmöglich stundenlang in der Gefriertruhe sitzen und die Eismasse durchrühren, damit sich keine großen Eiskristalle bilden. Die Sache ist jedoch recht einfach - mit den richtigen Zutaten und Rührintervallen können Sie mit wenig Aufwand ein cremiges Eis selber machen, was dem aus einer Eismaschine in keinerlei Hinsicht nachsteht.

Grundmasse für ein leckeres Sahneeis

Zutaten:

Damit das Eis ohne Eismaschine schön cremig wird, sollten Sie die richtigen Zutaten verwenden. Für dieses Grundrezept, welches Sie danach nach Belieben verfeinern können, benötigen Sie folgende Zutaten: 800 ml Sahne, 250 g Puderzucker, 4 Eigelb und 1 Ei.

Zubereitung:

Zunächst schlagen Sie die Sahne mit dem Puderzucker in einer sauberen Schüssel steif. In einer weiteren Schüssel rühren Sie Eigelb und das Vollei schaumig. Heben Sie die Eiermasse unter die steif geschlagene Sahne und schon ist die Grundmasse fertig. Diese können Sie direkt einfrieren oder aber weiter verfeinern.

Geben Sie die Masse in eine fest schließende Plastikdose (die Dose muss wirklich dicht sein, damit keine Feuchtigkeit von außen angezogen wird) und geben Sie sie zunächst für 15 Minuten ins Eisfach. Nach dieser Zeit nehmen Sie die Dose heraus und rühren die Masse mit einer Gabel kräftig durch. Dies wiederholen Sie in den nächsten zwei Stunden alle halbe Stunde, also insgesamt vier Mal. Nach zwei Stunden verlängern Sie den Intervall auf jeweils eine Dreiviertelstunde. Sobald das Eis fest aber noch cremig ist, rühren Sie es mit der Gabel noch einmal kräftig durch und lassen es erneut eine Stunde im Eisfach. Nach insgesamt fünf bis sechs Stunden ist das Eis fertig. Garantiert cremig und ohne große Eiskristalle.

 

Rezept für Zitronen-Ingwer-Eis

Für ein leckeres Zitronen-Ingwer-Eis verfeinern Sie die Grundmasse wie folgt. Schälen Sie ein Ingwerstück von zwei Zentimeter Länge und reiben Sie es auf der Küchenreibe fein. Mischen Sie den Ingwer mit acht Esslöffeln frisch gepresstem Zitronensaft. Geben Sie diese Mischung nicht direkt unter die Sahne, sondern verrühren Sie sie zunächst mit dem Ei.

Rezept für Schokoladeneis mit Splittern

Für ein leckeres Schokoladeneis schmelzen Sie zunächst 200 g Bitterschokolade und geben diese unter das Ei. Geben Sie die Eier-Schokoladenmischung unter die Sahne und frieren Sie das Eis wie gewohnt ein. Wenn das Eis leicht angefroren ist, raspeln Sie etwas weiße Schokolade und heben diese Splitter unter die Eismasse.

Rezept für klassisches Erdbeereis

Für ein klassisches Erdbeereis pürieren Sie 300 g frische Erdbeeren und heben diese unter die Eismasse. Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Herstellung von Fruchtsahneeis die Masse öfter durchrühren müssen als bei reinem Sahneeis. Dies liegt an dem Wasser in den Früchten, welche schneller große Eiskristalle bilden.

Eis selber machen - die Variationen sind unendlich

Eis ohne Eismaschine selber machen kann sehr vielfältig sein. Wenn Sie diese drei himmlischen Sorten probiert haben, dann werden Sie sicherlich immer mehr davon wollen. Probieren Sie aus, was Ihnen schmeckt. Versuchen Sie, die Grundmasse mit verschiedenen pürierten Früchten zu verfeinern oder verwenden Sie gegensätzliche Zutaten, wie zum Beispiel Chili und Schokolade. Heben Sie Kekskrümel unter die Eismasse oder Stücken Ihrer Lieblingsschokolade.

AlphaBeta, am 01.07.2012

Kommentare


AlphaBeta am 19.07.2012
Geht mit Bananen und bestimmt auch mit Kakteen :-)
kaktus am 18.07.2012
Geht das auch mit Bananen? Habe gerade welche geerntet!
Efes am 09.07.2012
mmhmmhmhhmmhm leeeeeeeeeckeeeer!!!!!!! was anderes fällt mir nicht ein (ich liebe Eis!!) LG Efes
AlphaBeta am 09.07.2012
Das freut mich, dass es geschmeckt hat :-). Danke für die Infos zu Cremefine. Ich habe zwar auch Probleme mit Laktose, aber esse eben trotzdem nicht laktosefrei sondern nehme Laktase ein.
Joppe_Fischer am 08.07.2012
Cremefine enthält : Zutaten / Inhaltsstoffe: Wasser, 20% Magermilch (2,5 % Laktose), 7,5% pflanzliche Fette, 7,5% pflanzliche Öle, Buttermilchpulver, modifizierte Stärke, Emulgator E435, Stabilisatoren (Methylcellulose. Xanthan), Farbstoff Carotin Also ja, da ist Laktose drin!
Joppe_Fischer am 08.07.2012
Zitronen Ingwereis, heute getestet und für sehr gut befunden!
AlphaBeta am 07.07.2012
Gute Frage, Monika. Ist in dieser Creme Fine Milch bzw. Laktose drin?
Monika Hermeling am 07.07.2012
Die Rezepte finde ich super. Was machen Milchallergiker? Monika



Bildquelle:
Amazon (Ice Cream Ball - Beschäftigung für Kinder im Sommer und nette Spiel...)
cookipediachef / Flickr (Die 6 besten Eismaschinen für zu Hause)

Autor seit 2 Jahren
181 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!