Die kulturgeschichtliche Epoche Romantik begann ca. 1790  und dauerte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.  

Epoche Romantik

 

In Deutschland begann die Epoche Romantik bereits sehr früh, in Frankreich spricht man erst seit der Enthauptung Robespierres, also zur Zeit der französchen Revolution von Romantik. In dieser Zeit des Umbruchs lehnten sich Dichter, Musiker und bildende Künstler gegen die Vorherrschaft der rein rationalen Denk- und Verhaltensweisen auf.

 

 

Epoche Romantik: Merkmale

In der Kunst und Literatur wandte man sich verstärkt der eigenen Kultur, der Mythen- und Sagenwelt zu. 

Epoche Romantik: MerkmaleDie herausragenden Merkmale der Epoche Romantik: Leidenschaft, Poesie, Märchen, Sinnlichkeit und Intuition - also das emotionale. Besonders die Sehnsucht nach dem individuellen erleben der eigenen Seele, das Mysterium und Geheimnisse waren Merkmale der Epoche Romantik. Es fand eine Veränderung in allen künstlerischen Bereichen statt.

Man wandte sich ab vom klassischen, realistischen hin zur Phantasie und  Sinnlichkeit.  Die Sehnsucht ist in allen Bereichen der Romantik ein zentrales Thema.

 

Das Symbol der Romantik war die Blaue Blume.

Sie stand für das sehen nach innerer Harmonie, Heilung und auch Unendlichkeit. Inspiriert durch eine Bild, verwendete der Schriftsteller Novalis die blaue Blume in seinem Roman: Heinrich von Ofterdingen. Sie stand für das Verschmelzen der Sinneswahrnemungen und das zusammenführen der Erkenntnisebenen.

 

"Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe." ( Ricarda Huch)

Englische Schriftsteller der Epoche Romantik:

Zu den berühmtesten englischen Vertretern der Epoche Romantik gehören sicher Mary Shelley, Percy Bysshe Shelley und Lord Byron.

 

Mary Shelleys Roman: Englische Schriftsteller der Epoche Romantik: "Frankenstein oder Der moderne Prometheus" entstand im Jahr 1816 am Genfer See. Sie hieß damals noch Mary Godwin und war erst 19 Jahre alt. Als Geliebte des verheirateten Dichters Percy Bysshe Shelley, begleitete sie ihn zu einem Treffen mit Lord Byron und anderen Dichtern an den Genfer See. Ihren Roman Frankenstein schrieb sie in nur einer Nacht! In dieser Nacht entstand auch die erste Vampirgeschichte. Sowohl Percy Bysshe Shelley, Mary Godwin ( später Mary Shelley) als auch Lord Byron propagierten und lebten die freie Liebe! 

 

 

Eines der Merkmale der Epoche Romantik war das ablehnen gesellschaftlicher Zwänge und die freie Liebe - gesellschaftlich ein absoluter Skandal. 

 

Bild: Percy Bysshe Shelley by Alfred Clint/ wikimedia commons

Englische Literatur Epoche Romantik:

Ben Astill                                     William Blake

George Gordon Byron                    John Clare

Samuel Taylor Coleridge                John Keats

Adam McCann                              Hayley Pender

Mary Shelley                                Percy Bysshe Shelley

Robert Southey                            William Wordsworth

Charles Lamb

Französische Schriftsteller der Epoche Romantik

Einer der erfolgreichsten Schriftsteller der französischen Romantik ist Alexandre Dumas. Seine Geschichten "Die drei Musketiere", "Der Mann in der eisernen Maske" und "Der Graf von Monte Christo" wurden bereits unzählige Male verfilmt. Seine Romane handeln von Abenteuer, Liebe aber auch dem Wunsch nach Gerechtigkeit und Selbstbestimmung. Kritiker - besonders Vertreter der klassischen Literatur - warfen den französischen Romantikern vor, ihre Texte seien phantastisch und krankhaft. Phantastisch war damals noch eine Beschimpfung, Phantast war ein anderes Wort für "ein Irrer".

Französische Literatur der Epoche Romantik

Honoré de Balzac                            François-René de Chateaubriand

Alexandre Dumas                            Théophile Gautier

Victor Hugo                                      Alphonse de Lamartine

George Sand                                   Stendhal

Alfred de Vigny                                Alfred de Musset

Charles Nodier

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitshefte und praktische Lernhilfen zur Romantik-Epoche:

Deutsche Schriftsteller der Epoche Romantik

Deutschland galt, vor allem in der Literatur, als Zentrum der Epoche Romantik.  Die bekanntesten Schriftsteller sind Novalis, Heinrich Kleist, Friedrich Schlegel und Joseph von Eichendorff. Bekannte weibliche Schrifstellerinnen waren u.a. Dorothea Veit und Rahel Vernhagen.

Deutsche Literatur Epoche Romantik:

 

Friedrich Hölderlin

Heinrich von Kleist

Ernst August Friedrich Klingemann

Clemens Brentano

Adelbert von Chamisso

Joseph von Eichendorff

Karoline von Günderrode

Sophie Mereau

Rahel Varnhagen

Dorothea Veit

Wilhelm Heinrich Wackenroder

Wilhelm Müller

Novalis

Isidorus Orientalis

August Wilhelm Schlegel

Friedrich Schlegel

Ernst Schulze

Gustav Schwab

Ludwig Tieck

Ludwig Uhland

Zacharias Werner

Karl Friedrich Gottlob Wet

Daten:

bildende Kunst:    1790 - 1840

Literatur:                1795 - 1848

Musik:                     1820 - 1850

Frühromantik:  ca. 1795 - 1804

Hochromantik: ca. 1804 - 1815

Spätromantik:        1815 - 1848

 

Die Romantik in der Malerei dauerte bis Ende des 19. Jahrhunderts, in der Musik sogar bis Anfang des 20. Jahrhunderts.

 

Grace, am 15.01.2011

Kommentare


   Einloggen
GlaucioCGRJ am 13.03.2013

Die Romantik ist sicher eine meiner Lieblingsepochen der deutschen Literatur. Und es gibt immer wieder Neues oder Unbekanntes zu entdecken. Besonders schön finde ich aber, dass du auch den Blick hast für die britischen und französischen Autoren. Toller Artikel!

Grace am 11.03.2013

Das hab ich von Pixabay:
http://pixabay.com/de/b%C3%A4ume-baum-wald-natur-landschaft-2163/

Einen Titel hat es glaube ich gar nicht - aber wunderschön. :-)

Anna Schmid am 11.03.2013

Wie heißt das Bild von dem Wald, das in der Einleitung abgebildet ist?

Grace am 13.03.2011

Vielen Dank :-) Ich habe erst beim recherchieren für diesen Artikel einen Einblick bekommen, bis dahin wusste ich kaum etwas über die Literatur der Romantik.

Efes am 13.03.2011

Prima Einblick, für jemanden wie mich, der eher in der Bildenden Kunst zuhause ist. Literatur interessiert mich sehr, habe auch schon manche Buchkritik verfasst, über Epochen, Begriffe und Literaturgeschichte kann ich Deine Nachhilfe aber bestens gebrauchen.

LG Efes

stranden am 28.02.2011

@Grace
Gern gemacht. Hab das extra rausgesucht. Ich hab mir das als Hörbuch oft angehört; gibt´s in jeder Bibliothek.
Schade finde ich bei den Romantikern (auch bei anderen, älteren Autoren), das sich die Sprache, mehr aber noch die Art, wie wir heute hören, so weit gewandelt hat, das lesen oft gar nicht der richtige Zugang ist, oder lass es mich so sagen: beim Hören (und ich denke, gerade Gedichte wollen ge-hört werden), klingt die Emotionalität oft noch deutlicher ins Ohr.

Grace am 16.02.2011

@stranden: Vielen Dank für dieses schöne Zitat :-)

stranden am 16.02.2011

Die Romantik, besonders die späte, hat diesen morbiden Charme eines verzückt Dahinscheidenden, der mir gefällt. Von allen Romantikern hat mir Hölderlin und Novalis am besten gefallen. Mein Favorit: Hymne an die Nacht, von Novalis.

"Muß immer der Morgen wiederkommen? Endet nie des Irdischen Gewalt?unselige Geschäftigkeit verzehrt den himmlischen Anflug der Nacht. Wird nie der Liebe geheimes Opfer ewig brennen? Zugemessen ward dem Lichte seine Zeit; aber zeitlos und raumlos ist der Nacht Herrschaft. - Ewig ist die Dauer des Schlafs. Heiliger Schlaf - beglücke zu selten nicht der Nacht Geweihte in diesem
irdischen Tagewerk. Nur die Thoren verkennen dich und wissen von keinem Schlafe, als den Schatten, den du in jener Dämmerung der wahrhaften Nacht mitleidig auf uns wirfst. Sie fühlen dich nicht in der goldnen Flut der Trauben - in des Mandelbaums Wunderöl, und dem braunen Safte des Mohns. Sie wissen nicht, daß du es bist der des zarten Mädchens Busen umschwebt und zum
Himmel den Schoß macht - ahnden nicht, daß aus alten Geschichten du himmelöffnend entgegentrittst und den Schlüssel trägst zu den Wohnungen der Seligen, unendlicher Geheimnisse schweigender Bote."

Opium, Agrypnie, und die Verschmelzung jungfräulicher Mystik mit christlicher Symbolik, ... herrlich




Bildquelle:
Brigitte Werner (Cowboy - Der härteste Beruf im Wilden Westen)
Dieter Schütz / pixelio.de (Das Teleskop in seiner vierhundertjährigen Geschichte)

Autor seit 3 Jahren
160 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!