Atemberaubender Himalaya - Mount ...

Atemberaubender Himalaya - Mount Everest, Nuptse und im Hintergrund rechts die Ama Dablam

Ausgangspunkt Kathmandu - Von Kathmandu nach Lukla und Namche Basar

Kathmandu - Vier Tage warten wir auf gute Flugbedingungen

Namche Basar nach Lobuche

Am zweiten Tag erreicht man Namche Basar, das letzte echte Dörfchen. Danach wird es Tag für Tag einsamer. Steil bergan geht es weiter nach Lobuche, das mit knapp unter 5000 Metern Höhe die ersten Blicke auf die traumhafte Ama Dablam und den Mount Everest frei gibt.

"Hauptstraße" in Namche Basar

Nach Gorak Shep auf den Kala Pattar - Aussichtspunkt von 5500 m auf den mehr als 3000 m höher liegenden Everest-Gipfel

Nach ca. sieben Tagen erreicht man Gorak Shep. Man spricht von einem Dorf, doch es sind nur fünf kleine Steinhäuschen, welche die letzte (häusliche) Übernachtungsmöglchkeit vor dem Kala Pattar bieten. Der Kala Pattar ist eher eine Schotterhalde als ein echter Berg, doch die unbeschreibliche Aussicht von dem 5500 m hohen Hügel entschädigt jede Mühe. Obwohl man sich selbst bereits deutlich höher als auf dem Mont Blanc befindet (höchster Berg der Alpen, 4810 m), präsentieren sich die umliegenen Himalaya-Giganten in einem unvorstellbaren und unvergesslichen Ausmaß.
Trekübersicht

Buddhistische Klosteranlage im Herzen des Himalaya

Der Gipfel des Mount Everest (8848 m)
Der Gipfel des Mount Everest (8848 m)

Der Gipfel des Mount Everest (8848 m)

In schnellem Tempo kann man vom hart erarbeiteten Umkehrpunkt des Treks in nur drei Tagen problemlos zurück nach Lukla traben. In der dicker werdenden Luft läuft es sich, als hätte man Flügel :)

Zum Abschluss noch mein Lieblingsbild: Zwei Sherpa-Kinder mit roten Backen in Namche Basar.

Sherpa-Kids mit roten Backen in ...

Sherpa-Kids mit roten Backen in Namche Basar

Mein Tipp

Den Trek kann man entweder komfortabel und teuer von zu Hause aus buchen, oder etwas abenteuerlicher aber auch viel amüsanter und noch viel günstiger direkt vor Ort. Ein in Deutschland organisierter Trek mit Aufenthalt in Kathmandu (Drei Wochen) kostet rund 2600 bis 3000 EUR. Wer nur einen Flug nach Kathmandu bucht (600 EUR) und dort einheimische Führer und einen Inlandsflug nach Lukla organisiert, kommt mit weniger als der Hälfte problemlos aus. Und keine Bange: Das ist super einfach und die Nepalesen sind so ziemlich das freundlichste und hilfsbereiteste Volk der Welt!

Wir haben diesen Trek im Rahmen einer größeren Asien-Reise gemacht und damit hat diese traumhafte Aktion gerade mal ca. 300 EUR pro Nase gekostet!

Simon, am 26.09.2010

Kommentare


   Einloggen
profkm am 27.11.2012

Wow, ich bin beeindruckt. Nepal und ebenso das leider eher unzugängliche Tibet finde ich super faszinierend. Wenn man dann noch diese Bilder sieht, packt mich das Fernweh.

Simon am 13.09.2012

Danke Cesna - Deinem eigenen Artikel nach würde Dir das mit Sicherheit gefallen :)

Cesna am 13.09.2012

Der tolle Artikel macht Lust auf mehr! :-) Toller Bericht und der Tipp die Buchung vor Ort durchzuführen ist "Gold" wert.

bernd49 am 22.11.2011

Super schöne Seite Simon!
Ich war auch dort und hab ein paar andere Seiten Nepals besucht!
http://pagewizz.com/nepal-trekking/

Simon am 29.09.2010

Ähm ja? Ist mein Bericht und meine Bilder ... :-P

Simon am 27.09.2010

Alle Bilder und mehr können von mir auch frei verwendbar in voller Auflösung erhalten werden. Einfach Nachricht an mich.

Simon am 27.09.2010

Danke für Eure Kommentare!

@primapage: Danke für das Lob - Naja, bei so einer Landschaft kann man aber gar nichts dagegen tun: Die Fotos werden ganz automatisch schön =) Wenn man dann noch 1000 davon macht, dann sind schon die einen oder anderen Guten dabei *lol*

LG Simon

primapage am 27.09.2010

Die Landschaft ist atemberaubend - die Bilder auch. Das steckt ein Profi dahinter mit einer für alles offenen Sichtweise.

Es macht mich nur sehr traurig, dass diese prächtigen Fotos in so ein kleines Format gezwängt werden. An den wenigen, mittelgroßen Darstellungen erkennt man, was da verloren geht.

Wer solche Fotos hat, sollte zu Hause einen gute Bildschirmauflösung (mein Sony hat 1440x1050) haben.
Dann Vollbild - und es wird ein Hochgenuss.

Anerkennende Grüße
Johann

PS. Für meine Fototipps gehörst du sicher nicht zu meiner Zielgruppe. Trotzdem freue ich mich, das dir diese Seite gefällt.



Autor seit 4 Jahren
27 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!