Existenzangst und sonstige Sorgen der Selbständigen

Selbständige sind auch nur Menschen - mit allen Sorgen, Nöten und Problemen

Die meisten Selbständigen wurden dies auf eigenen Wunsch und eigenem Antrieb. Es ist auch sehr verlockend, sein eigener Herr zu sein und sich von niemandem, außer den Kunden, den Organisationen, den Verbänden, den Genossenschaften, dem Gesetzgeber, dem Finanzamt und den vielen anderen, Vorschriften machen lassen zu müssen. Der finanzielle Aspekt spielt bei der Entscheidung zur Selbständigkeit natürlich auch eine sehr große Rolle.

Selbständige genießen einige Privilegien.

Sie können

  • die Höhe Ihres Einkommens in der Regel selbst festlegen - sofern genügend Einnahmen vorhanden sind
  • sich Ihre Zeit frei einteilen - sofern nicht ein regelmäßiger 12-14 Stundentag angesagt ist
  • alle Entscheidungen selbst treffen - für die sie auch alleine die Lorbeeren ernten, aber  auch die Konsequenzen tragen
  • sich Ihre Arbeit selbst aussuchen - schön für alle, die das geschafft haben
  • delegieren - sofern man sich Mitarbeiter leisten kann

Selbständigkeit ist schon toll, solange alles rund läuft.

 

 

Selbständiger mit SorgenWas aber ist,
  • wenn die Belastung der Selbständigkeit zu groß wird?
  • Wenn das Arbeitspensum zu viel wird?
  • Wenn plötzlich die Aufträge fehlen und man nicht weiß warum?
  • Wenn ein wichtiger Kunde Pleite geht und seine ausstehenden Rechnungen nicht mehr bezahlt und man dadurch selbst in finanzielle Schieflage gerät?
  • Wenn einem bewußt wird, dass man als Selbständiger kein soziales Auffangnetz hat?
  • Wenn man Existenzangst bekommt?
  • Wenn man Versagensängste bekommt?
  • Wenn man sich wie in einem Hamsterrad gefangen fühlt?

Spätestens jetzt wird einem bewußt, das man auch nur ein Mensch ist, mit allen Sorgen, Nöten und Problemen. Wohl dem, der damit umgehen kann. Jeder kann es leider nicht.

Die gute Nachricht aber ist, dass es für so ziemlich alles eine Lösung gibt.

In diesem Fall hilft Ihnen der Selbstlernkurs

Wenn die Selbstständigkeit belastet - und wie Sie da raus kommen!

Wenn Sie sich in der vorgenannten Beschreibung wieder finden und solche oder ähnliche Probleme Ihr Leben als Selbständiger belasten, dann sollten Sie sich diesen Kurs wirklich einmal ansehen. Er macht Ihre Situation sicher nicht schlechter.

Informieren Sie sich hier ganz neutral und unverbindlich...

Selbständige sind auch nur Menschen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Autor hofft, dass Sie als Selbständiger nie in solche Situationen kommen. Falls aber doch, würde es ihn sehr freuen, wenn Ihnen dieser Selbstlernkurs hilft.


eribul, am 26.01.2011

Kommentare


   Einloggen
Gast am 19.05.2011

Sozialismus ist immer schlecht für freies Unternehmertum. Daher wandern alle Firmen ab, die den Sozialismus im Terrain der BRD satt haben. Nur die kleinen Krauter müssen ausharren - oder aufgeben. Weil kein FA auch nur den Hauch von Unterstützung gibt falls zahlungsunwillige Kunden den Unternehmer in Bedrängnis bringen. Aber das FA sofort vom Unternehmer Konten sperrt falls dieser die Zwangsabgaben - pardon, Steuern nicht zahlt. Früher haben die Raubritter das Opfer erschlagen und dann ausgeraubt. Die Raubritter von heute berauben ihre Opfer bei vollem Bewusstsein. Selbständig in GerMONEY? Nie wieder!

eribul am 27.01.2011

Hallo Uwe,

ich bin ebenfalls selbständig, aber zum Glück mit einem Partner. Wir haben eine kleine GmbH im Bereich Maschinenbau, mit 14 Mitarbeitern. Die letzten beiden Krisenjahre waren sehr schwer und wir konnten u.a. auch nur deshalb überleben, weil wir unsere Sorgen teilen und Entscheidungen gemeinsam treffen konnten.
Solche Sorgen können aber auch sehr belasten und sogar krank machen. Selbständige sind eben auch nur Menschen.

Ich habe die Selbständigkeit bisher auch nie bereut, trotz der zurückliegenden schweren Zeiten. Man kann als Unternehmer eben auch immer etwas unternehmen. Aber es ging schon sehr an die Substanz, sowohl körperlich und seelisch, als auch finanziell.
Wir waren und sind unwahrscheinlich stolz, dass wir trotz enormer Krise keinen einzigen Mitarbeiter entlassen mußten.

Deinen Aussagen kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Es gibt in unserem Land einfach zu viele Hütehunde, wie Du sie nennst. Zusätzlich gibt es aber auch zu viele Neider und soziale Umverteiler. In Deutschland würde ich mich heutzutage jedenfalls nicht mehr selbständig machen bzw. eine Firma gründen. Der politische Einfluß von links ist einfach zu stark.

VG
Eric

Gast am 26.01.2011

Hallo Eribul,

selbstständig heißt : alles selber machen und das ständig !
Die Privilegien bestehen darin, dass die Banken und das Finanzamt
den Selbstständigen sehr "schätzen".
Unsere Wirtschaft profitiert von Menschen die den Mut haben
Selbstständiger zu werden.
Ich bin seit 26 Jahren selbstständig mit Höhen und Tiefen und
bereue es nicht.
Ich sehe aber, dass die Zeiten sich geändert haben. Um eine
Selbstständigkeit heute umzusetzen gibt es viele Bedingungen
die es früher nicht gab ( Thema Banken ).
Es gibt Schafe, Hütehunde und Wölfe.
Die Wölfe haben es in diesen Zeiten schwer zu überleben,
denn es gibt zu viele Hütehunde.

VG

Uwe

Autor seit 3 Jahren
6 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!