Welches Material eignet sich um eine Gartenbank selber zu bauen

Am Anfang steht wie immer die Qual der Wahl

Wer eine Gartenbank selber bauen möchte, steht zunächst vor der Frage, welches Material kann ich mit meinen Fähigkeiten am leichtesten verarbeiten und was passt vom Stil her zu mir und meiner Gartengestaltung? Keine Frage, das Material das für den Bau einer Gartenbank am häufigsten verwendet wird, ist Holz. Eine Gartenbank aus Holz lässt sich am einfachsten herstellen und mit ein wenig handwerklichem Geschick, bedarf es auch keiner allzu ausgefallenen Maschinen. Eine Gartenbank aus Holz lässt sich im Winter ganz einfach ohne größere Mühe ins Trockene tragen und im Frühjahr wieder ins Freie stellen.

Ein anderes Material, welches sehr beliebt ist, sind Ziegel oder Backsteine und hier wieder am einfachsten in Kombination mit Holz als Sitzfläche. Eine Gartenbank aus Backsteinen verbreitet ein ganz besonderes Flair, je nach Farbe eher nordisch oder eher mediterran. Zur vollen Wirkung kommt eine Gartenbank aus Backsteinen, wenn sie in einen Sitzplatz mit einer festen Umgrenzung steht oder unmittelbar an der Hauswand angebracht ist. Die einfachste Lösung, die sich in diesem Fall bietet, sind zwei gemauerte Pfeiler als "Beine" mit einer darüber gelegten Lattenkonstruktion als Sitzfläche.

Worauf kommt es bei einer Gartenbank aus Backsteinen an?

Das Allerwichtigste auf das man achten sollte, wenn man eine Gartenbank selber bauen möchte ist eigentlich eine Binsenweisheit: der sichere Stand. Eine Gartenbank aus Backsteinen sollte ja ein Möbel sein, das auch dauerhaft genutzt werden kann und so muss man für einen festen Untergrund sorgen. Entweder man greift auf bereits bestehende Anlagen wie etwa einen vorhandenen Weg, befestigten Sitzplatz oder Terrasse zurück oder aber man muss sich ein kleines Fundament herstellen. Eine stabile Konstruktion erreicht man mit einem Betonfundament jeweils unter den beiden Pfeilern.

Schritt für Schritt Anleitung – Gartenbank selber bauen

Schritt 1

Im Abstand von etwa 60 Zentimetern werden zwei Flächen von 50 x 40 Zentimeter markiert. Dort hebt man die Erde etwa 30 Zentimeter tief aus und füllt es mit relativ trockenem Beton bis zur Oberkante. Fertiger Gartenbeton aus dem Baumarkt eignet sich hierfür bestens. Mit einer sauberen Kelle wird die Oberkante glatt gestrichen. Zu beachten ist natürlich, dass die beiden Flächen im Wasser sein müssen, sprich eben und gleich hoch. Bei abschüssigem Gelände muss also schon vorher für das gleiche Niveau gesorgt werden, indem entweder an der höheren Stelle etwas abgegraben wird oder an der niederen Stelle eine kleine Schalung zusammengenagelt wird. Für das Aushärten des Betons sollte man entsprechend der Angaben auf der Verpackung mindestens 48 Stunden veranschlagen.

Gartenbank selber bauen

Schritt 2

Für die Pfeiler der Gartenbank benötigt man 36 Klinkersteine die frostbeständig (!) sind. Die Anzahl dient für unser Beispiel hier, kann aber natürlich nach Belieben auch verändert werden. Ebenso kann man anstelle der Klinker auch beispielsweise Natursteine verwenden. Wichtig ist es dann aber, sich über die entsprechenden Eigenschaften der Materialien kundig zu machen. Auf dem ausgehärteten Fundament werden nun die Stellflächen für die Pfeiler markiert. Unser Beispiel soll im Verbund gemauert werden, was eine Flächen von zwei nebeneinander gelegten Klinkersteinen plus einem quer gelegten Klinker entspricht.

Diese Lage bildet dann auch die erste Reihe, die mit etwas Mörtel nun gesetzt werden kann. Damit der Pfeiler stabil wird, werden die folgenden Reihen versetzt (also "im Verbund") in Mörtel auf die erste Reihe gesetzt. Dies dient zwar in erster Linie der Stabilität, doch entsteht so gleichzeitig ein reizvolles Muster.

Das höchste Gebot des Maurers gilt natürlich auch wenn man eine Gartenbank selber bauen will: Genauigkeit ist Pflicht. Daher setzt man zunächst auch nur etwa drei, maximal vier Reihen und wiederholt dies am zweiten Pfeiler. Mit einem Richtscheit oder einer langen Wasserwaage überprüft man dann, ob beide Pfeiler bis zu diesem Punkt gleich hoch sind. Ist des der Fall, können die restlichen Klinker vermauert werden. Am Ende sind beide (natürlich beide …) Pfeiler sechs Reihen hoch. Wer es gerne rustikal hat, nimmt lediglich überstehend Mörtel weg, wer lieber ein wenig mehr Eleganz auf einfache Weise haben möchte, kann einen Gartenschlauch nehmen und damit die Fugen ein wenig modellieren.

Stilvoll und schnell montiert - Gartenbank als günstiger Bausatz
Gartenbank aus Gusseisen und Hartholz

Gartenbank selber bauen

Schritt 3

Das Einfachste beim Gartenbank selber bauen ist das Herstellen der Sitzfläche. Hierfür benötigt man Latten, die möglichst imprägniert sein sollten. Diese sollte so gesägt werden, dass sie ungefähr 10 Zentimeter über jeden der beiden Pfeiler hinausragen. Die Oberfläche des Holzes muss geschliffen werden, möchte man sich keinen Splitter holen und die Kannten zudem abgeschrägt. Noch einfacher und schneller geht es natürlich indem man schon entsprechende Hölzer fertig kauft und nur noch absägt. Des Weiteren benötigt man zwei Vierkanthölzer, jeweils in der Länge der Sitzbanktiefe, die auf der Unterseite quer zu den Latten verschraubt werden und so dazu dienen, dass einerseits die Latten zusammengehalten werden, und andererseits die Sitzfläche sicher auf den Pfeilern aufliegt und nicht seitlich verrutschen kann. Dafür muss der Abstand so gewählt werden, dass die Vierkanthölzer genau zwischen den Pfeilern liegen, wenn der Lattenrost flach auf den Pfeiler aufliegt. Im Winter lässt sich die Sitzfläche oder größeren Platzbedarf einfach im Trockenen aufbewahren, die Unterkonstruktion ist ohnehin Winterfest.

Gartenbank selber bauen

Schritt 4

Der allerwichtigste und abschließende Schritt besteht darin, auf einen wunderschönen Sommer zu hoffen…

Efes, am 08.05.2012

Kommentare


   Einloggen
Efes am 10.05.2012

Lieber weniger nette Besucher erst gar nicht einladen und mit lauter netten Besuchern im Kreise sitzen und ein Gläschen Roten genießen.

renzmarketing am 10.05.2012

So eine runde Bank bei meinem Apfelbaum wäre richtig praktisch. Da können dann die weniger netten Besucher auf der anderen Seite sitzen.

Merlin am 09.05.2012

Ich mach sehr viel mit altem Holz. Manchmal lass ich neue Bretter einfach mal ein
Jahr lang verwittern. Sieht uriger aus.

Efes am 08.05.2012

O.K. High Heels und Gabionen, da treffen natürlich zwei Interessengebiete aufeinander ;-)
Ich denke aber nicht, dss das das Problem von AlphaBeta ist.

Efes am 08.05.2012

@AlphaBeta
Ohne Rücksprache ist sowas natürlich immer schlecht. Aber wenn dir ein Teil davon zusteht, warum nicht einfach eine mobile Bank entweder bauen oder kaufen und so hinstellen, dass es keinen anderen stört. Ein Plätzchen findet sich immer ;-)

Alice_Alphabet am 08.05.2012

* hat Angst mit ihren High-Heels an der Gabione-Bank hängenzubleiben.

AlphaBeta am 08.05.2012

Wir haben halt hinter dem Haus wie eine Art Gemeinschaftsgarten vom ganzen Haus und viel, viel Wald. Allerdings kann ich da glaub ich nicht einfach rumbuddeln und Bänke bauen. Wobei...nur Versuch macht klug :-)

Efes am 08.05.2012

Das tut mir Leid für dich. Ich könnte ohne Garten nicht Leben und würde wahrscheinlich eigehen wie ein ungegossenes Priemelchen.





Bildquelle:
Efes Kitap (Hängematte selber machen oder kaufen? Anleitung zur Entspannung)

Autor seit 3 Jahren
308 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!