Einen Folienteich selber anlegen: Der richtige Standort

 

Zuerst ist die Wahl des Standortes für den Gartenteich wichtig: Er sollte einige Meter von einem Baum entfernt sein, damit sie beim graben nicht auf die Wurzeln stoßen. Auch könnte es bei jüngeren Bäumen passieren, dass die Wurzeln irgendwann bis unter die Teichfolie wachsen und diese zerstören.

 

In weichem Boden gräbt es sich leichter

Testen Sie erstmal an einer Stelle, ob der Spaten leicht in den Boden geht. Ist der Boden zu lehmig, dann versuchen Sie es ein paar Meter weiter weg.

 

 

Die richtige Größe des Gartenteichs

Hören Sie hier bitte auf meinen Ratschlag: Planen Sie ihn nicht zu groß! Es sei denn, einer ihrer Freunde besitzt eine Schaufelbagger.

 

 

 

Die Form festlegen

Stecken Sie die Umrisse erstmal ab oder legen Sie eine Schnur als Umriss auf den Boden. Der Teich muss nicht kreisrund oder oval werden - mit einigen Einbuchtungen sieht er natürlicher aus.

 

 

 

 

Die Teichmulde ausheben

Nun kommt der schönste Teil: Das schaufeln. Damit ihnen nicht zu schnell die Kraft ausgeht, stechen sie das Gras erstmal mit einer Mistgabel aus. Dann lässt sich  die Grasschicht leichter entfernen.

 

So geht`s einfach (falls man keinen Minibagger zur Hand hat)

-Die Erde lockern Sie am besten erstmal mit einer Spitzhacke auf.

-Ist das Gras entfernt und der Boden aufgelockert, beginnen Sie in der Mitte mit dem ausheben der Teichmulde. Arbeiten Sie sich nach außen vor und achten Sie darauf, dass die Mulde gleichmäßig und schräg zur Mitte hin abfällt.

-Außen herum ist es wichtig, noch ca. 40 cm die Grasschicht zu entfernen, so dass ein Überlauf entsteht. Sie können auch zusätzlich einen klein en Wall aus Erde anlegen und dahinter einen Graben ziehen.

-Glätten Sie die Mulde mit der Schaufel etwas und - jetzt kommt wieder eine schöne Arbeit - entfernen Sie alle Steine und Wurzeln.

Gute Teichfolie verwenden

Bei der Folie sollten Sie sich ganz genau umsehen und sich für die dickste und beste entscheiden. Ich spreche da aus Erfahrung: Zu dünne Folie reisst sehr leicht und das Wasser sickert in den Boden.

 

Es gibt auch ein spezielles Schutzflies, dass man unter der Folie auslegt. Damit habe ich zwar noch keine Erfahrung, doch einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Wie groß muss die Teichfolie sein?

Jetzt geht es ans ausmessen: Die Folie darf auf keinen Fall zu klein sein! Hier kann man nicht anstückeln. Es gibt zwar einige Formeln um die richtige Größe auszurechnen, aber ich empfehle Ihnen die sicherste Methode:

Richtig messen

Schnappen Sie sich ein Maßband und messen die Teichmulde genau aus. An der längsten und der breitesten Stelle legen Sie das Maßband (beginnend am äußersten Rand des Überlaufes) und führen es durch die Mulde am Boden entlang.

Kaufen Sie die Folie lieber noch ein Stück größer, um ganz sicher zu gehen.

 

Den Gartenteich mit Folie richtig anlegen:

Legen sie die Folie vorsichtig in die Mulde und streichen sie glatt. Die Folie sollte überall aufliegen, so dass sich keine Luft mehr darunter befindet.

Bevor Sie auf die Folie steigen: Ziehen sie vorsichtshalber die Schuhe aus. Eine Teich legt man in der Regel nicht im Winter an, so dass man ruhig barfuß laufen kann.

Die Teichfolie muss mindestens einen halben Meter über den Rand hinausgehen!


Wann darf der Teich befüllt werden?

Damit sich die Folie gut in das Teichbecken einpassen kann, sollte sich ca. 24 Stunden lang "gehen" - füllen  Sie das Wasser also erst am nächsten Tag ein.


Dekoration und Befestigung

Um den Rand zu fixieren und die Folie abzudecken, können Sie  schöne, große Steine  verwenden. Seien Sie ruhig kreativ bei der Gestaltung.

Ein Teich findet in jedem Garten Platz. Einen Gartenteich selber anlegen ist mit etwas Geschick kein Problem und die Freude an der Oase ist umso größer. Motto: Do-It-Yourself! ...
Wer einen Schwimmteich sein Eigen nennt, kann naturnahen Badespaß im eigenen Garten genießen. Gartenteich und Swimmingpool in Einem (von Efes)

Seerosen, Fische und Pflanzen für den Gartenteich

Nun geht es an die Bepflanzung. Zu einem echten Teich gehört eine Seerose! Setzen Sie die Rose vorsichtig in die Mitte des Teiches und lassen das Wasser einlaufen. Aber bitte, ohne die Rose zu ertränken.

 

Bepflanzung am Teichrand

Nun können Sie noch Pflanzen um den Teich herum einsetzen, kleine Statuen aufstellen oder ein paar Goldfische hineingeben. Bei den Fischen erkundigen Sie sich bitte vorher im Zoohandel.

 

Fische im Teich

Mit Fischen in ihrem Teich werden sie vermutlich öfter Besuch der Nachbarskatzen erhalten. Wundern Sie sich also nicht, wenn die Fische weniger werden... Sollten Sie keinen Wert auf schnurrende Gesellschaft in ihrem Garten legen, lassen Sie die Fische weg und warten,  bis sich Frösche ansiedeln.

 

 

Urheberrecht Text: Grace/ pagewizz

Fotos: pixabay.com

Grace, am 15.06.2011

Kommentare


   Einloggen
Grace am 02.10.2011
Danke :-) Ja, ein eigener Garten mit einem Teich... *seufz*. In meiner Gegend sind Wohnungen mit einem Garten unbezahlbar. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf. P.S: Ein ganz kleiner Teich passt eigentlich auf jedes Grundstück. ;-)
Leserin am 02.10.2011
Ein ansprechender und sehr informativer Bericht, der gleich Lust weckt und Laune dazu macht, sich gleich selbst einen Gartenteich auf sein Grundstück zu holen. Nur leider habe ich nicht soviel Platz dafür... LG


Autor seit 3 Jahren
160 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!