Viele Hausmittel basieren auf Wärme

Wärme fördert die Durchblutung der Schleimhäute und wirkt allgemein heilungsfördernd bei Erkältungskrankheiten. Etliche der alten Hausmittel bei Erkältung basieren auf diesem Prinzip. Heiße Kartoffeln als Auflage oder Wickel wurden zum Beispiel gegen Husten und Bronchitis empfohlen. Ebenso gut wie Kartoffeln wärmt ein Dinkel- oder Kirschkernkissen, das ganz einfach in der Mikrowelle erwärmt wird. Auch Rotlicht hat sich bei Erkältungskrankheiten bestens bewährt, es wirkt gegen Ohrenschmerzen, Schnupfen und Husten.

Zwiebeln und Knoblauch gegen Erkältung - Mit Döner und Tsatsiki gegen Husten und Schnupfen

Zwiebeln und Knoblauch enthalten antibakterielle Inhaltsstoffe, die in der Lage sind, Krankheitserreger abzutöten. Tatsächlich hat man festgestellt, dass Zwiebeln und Knoblauch fast ebenso wirksam sind wie Antibiotika. Omas bestes Hausmittel gegen Erkältung war ein Sud, der aus Zwiebeln oder Knoblauch und Honig gekocht wurde. Dies geschah zu einer Zeit, in der die Verwendung von Knoblauch aus kulinarischen Gründen in Deutschland noch nicht so üblich war. Sie können sich natürlich immer noch einen Saft aus Knoblauch oder Zwiebeln kochen, es tut jedoch auch eine kräftig mit Knoblauch oder Zwiebeln gewürzte Speise. Wie wäre es also mit einer deftigen Zwiebelsuppe (natürlich selbst gekocht mit vielen Zwiebeln) bei Erkältung? Oder bereiten Sie doch ein leckeres, mediterranes Essen mit viel Knoblauch zu. Tsatsiki, Knoblauchbrot oder ein Salat mit vielen rohen Zwiebeln helfen hervorragend gegen Erkältung.

Neben Knoblauch und Zwiebeln gibt es weitere Gewürze und Lebensmittel, die gegen Erkältungsbeschwerden helfen. Essen Sie, wenn Sie erkältet sind, besonders viel Meerrettich, scharfen Senf, Chili, Ingwer und Beerenfrüchte.

Ein Döner mit viel Knoblauch und Zwiebeln hilft auch

döner kebab (Bild: Paolo! / Flickr)

Alternative: scharf gewürzte Thai Suppe

Thai Noodle Soup (Bild: cole007 / Flickr)

Hausmittel bei Erkältung mit Salz

Natürliches Meersalz ist eines der besten Mittel gegen Erkältungsbeschwerden. Theoretisch kann auch einfaches Kochsalz verwendet werden, Meersalz enthält jedoch mehr Mineralien und ist deswegen zu bevorzugen. Bei Schnupfen löst ein Dampfbad mit Salz den Schleim und verhindert, dass sich Sekret in den Nebenhöhlen festsetzen kann. Für ein Dampfbad geben Sie 10 g Salz auf 1 l kochendes Wasser. Eine sehr effektive Methode ist die Nasendusche. Eine Nasendusche können Sie in Apotheken, Drogeriemärkten und sogar im Internet kaufen. Hier gibt es Gutscheine für die Online-Apotheke Docmorris. In die Nasendusche wird eine Salzspülung gefüllt. Die Spülung der Nase mit Salzlösung geht jedoch auch ohne Nasendusche. Dazu füllen Sie warmes Wasser in eine breite Tasse oder Schale und lösen einen knappen Teelöffel Salz darin auf. Nun beugen Sie sich über das Waschbecken und ziehen die Salzlösung mutig in die Nase, bis sie im Hals wieder herunterläuft und ausgespuckt werden kann.

Zugegeben, diese Methode ist etwas für hart gesottene, tut aber nicht weh. Hat man sich daran gewöhnt, ist die Anwendung kein Problem. Eine solche Salzspülung der Nase kann den Ausbruch einer beginnenden Erkältung tatsächlich verhindern. Sie ist besonders effektiv, wenn man die ersten Anzeichen eines Schnupfens spürt. Auch das Gurgeln mit Salzwasser ist empfehlenswert, wenn es im Hals kratz und brennt.

Angela Michel

ultimapalabra, am 03.12.2011

Kommentare


Efes am 09.12.2011
Man sollte sich viel mehr auf Hausmittel verlassen, denn Medizin ist in vielen Bereichen zwar hilfreich, aber in mindestens genausovielen reine Geldmacherei. Und wie heißt es doch so schön: Eine Erkältung mit Medizin dauert 7 Tage, ohne Medizin eine Woche … ;-) LG Efes
Leseratte am 06.12.2011
Salz-Nasendusche wurde mir auch schon oft begeistert empfohlen. Bin aber selber leider nicht mutig genug dazu!
Alice_Alphabet am 03.12.2011
Stimmt dem zu: Daumen hoch!
ElgaK am 03.12.2011
Tolle Tipps, danke für die Anregungen. LG Elga


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Gesund werden, gesund bleiben - Krankheiten frühzeitig erkennen und...)

Autor seit 3 Jahren
961 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!