Daten-GAU vorbeugen: Externe Festplatte kaufen!

Festplattencrash: Zum Ausrasten!Crash! Boom! Bang!

Es ist ja nicht so, als hätten Computer keinen Humor. Eine Festplatte kann sich ausgerechnet zu einem Zeitpunkt verabschieden, wenn sie gerammelt voll ist mit unwiederbringlichen Daten. Wenn dann auch noch sämtliche Versuche zur Datenrettung fehl schlagen, muss man dies als denkbar teures Lehrgeld darunter verbuchen, dass der Daten-GAU mit einer externen Festplatte zum günstigen Preis leicht vermeidbar gewesen wäre. Falls der Leser denken sollte: "So etwas passiert mir ohnehin nie", sei er vor der Leichtsinnigkeit seiner Gedanken gewarnt. Was viele Jahre gut gegangen ist, kann von einer Sekunde auf die andere mit einem satten Daten-Crash enden.

Der Artikelautor spricht aus eigener schmerzlicher Erfahrung, nachdem er sämtliche Korrespondenz, vorbereitete Onlineartikel, ein selbst geschriebenes eBook und weitere persönliche Daten erst kürzlich verloren hat. Die Konsequenz daraus: Neben dem Kauf einer neuen internen Festplatte, investierte er knapp hundert Euro in eine externe Festplatte. Egal, welche persönlichen und wichtigen Daten Sie auch immer archivieren wollen – Bilder aus dem letzten Urlaub, Ihr Hochzeitsvideo, Ihre umfangreiche Musiksammlung oder geschäftliche Korrespondenz -: Eine externe Festplatte speichert rasch und sicher hunderte Gigabyte an Daten.

Topp: USB 3.0

Da mittlerweile viele aktuelle Computer mit USB 3.0 ausgestattet sind, empfiehlt es sich darauf zu achten, ob die externe Festplatte ebenfalls über USB 3.0 verfügt. Daten können dadurch mit mehrfacher Geschwindigkeit im Vergleich zum alten USB-2.0-Standard übertragen werden. Beim Datentransfer von ein paar Bildern oder MP3-Songs spielt dies keine Rolle. Sollen jedoch hunderte Gigabyte auf die Festplatte gespeichert werden, lernen Sie die Vorzüge von USB 3.0 gewiss schätzen.  

Günstig & gigantischer Speicher: Externe 3,5-Zoll-Festplatten

Eine unschlagbare Kombination aus günstigem Preis und viel Speicherkapazität bieten  externe 3,5-Zoll-Festplatten. 1 Terabyte (1.000 Gigabyte!) sind bereits unter 100 Euro erhältlich. Ein für die meisten User mehr als ausreichender Speicherplatz. Nur zur Illustration: Eine externe Festplatte mit 1 Terabyte böte genug Platz für rund 250 bis zum äußersten Rand gefüllte DVDs! Ein weiterer Vorteil von 3,5-Zoll-Festplatten: Da sie den Strom aus dem Netz und nicht vom Computer beziehen, sind sie äußerst zuverlässig und für den ständigen Betrieb prädestiniert.

Einziges Manko: Sie sind relativ groß und schwer und somit ganz klar als Standgeräte für die eigenen vier Wände oder einen fixen Arbeitsplatz ausgelegt. Wenn für Sie der Preis im Vordergrund steht und Mobilität kaum oder gar keine Rolle spielt, ist eine externe 3,5-Zoll-Festplatte das ideale Gerät für Sie. Die zuverlässige Archivierung für viele Jahre ist damit so gut wie garantiert.

Locker in die Tasche gesteckt: Externe 2,5-Zoll-Festplatten

Weitaus leichter und handlicher sind 2,5-Zoll-Festplatten, die man buchstäblich in die Tasche stecken kann. Netzteil benötigen die Platzwunder keines: Sie werden einfach an die USB-Buchse angesteckt, die sie mit der nötigen Energie fürs fleißige Datentransferieren versorgt. Die Vorteile liegen gewissermaßen auf der Hand: Kompakt, leicht, fürs Transportieren wie geschaffen, kein Anschluss ans Stromnetz nötig.

So viel Mobilität hat allerdings einen Preis, der um Einiges über dem einer 3,5-Zoll-Festplatte liegt. Wer nicht jeden Euro zweimal umdrehen muss, sollte zu einer externen 2,5-Zoll-Festplatte greifen, die meist auch noch in edlem Gehäuse steckt und sich somit als echter Hingucker entpuppt.

Eingenetzt: Externe NAS

In Ihrer Wohnung befinden sich mehrere miteinander vernetzte Computer? Dann könnte ein NAS-System das Richtige für Sie sein! NAS steht für "Network Attached Storage", was bereits auf den großen Vorteil dieses Systems hinweist. Anders als bei den zuvor beschriebenen externen Festplatten, können bei einem NAS-Festplattensystem alle Computer eines lokalen Netzwerks darauf zugreifen.

Angeschlossen werden diese Festplatten an den Router, wobei moderne Geräte über ein Wi-Fi-Netzwerk kabellos verwendet werden können. Praktischer lassen sich Daten extern wohl kaum speichern. Freilich: Die Anschaffungskosten für ein NAS-System liegten empfindlich über jenen einer externen  2,5- oder 3,5-Zoll-Festplatte, weshalb es wohl eher für professionellere Anwender, die ein internes Netzwerk betreiben, geeignet ist.

Mit dem eBook-Reader Kindle Voyage sowie zwei neuen Tablets erweitert Amazon seine Produktpalette kräftig. Aber sind die teils kostspieligen Geräte ihr Geld wert? (von ...
Kann sich die Handbrause Power & Soul brausen gehen oder ist sie den happigen Preis wert? (von rainerinnreiter)
So werden Sie die lästigen, unappetitlichen Fruchtfliegen in der Küche wieder los! (von rainerinnreiter)
rainerinnreiter, am 11.07.2012

Kommentare


rainerinnreiter am 15.09.2012
Danke für die Blumen, aber Fachmann bin ich keiner. Bin bloß ganz normaler Anwender, der mittlerweile einige Erfahrung - sei es positiv, sei es negativ - gesammelt hat.
EckhartLandes am 15.09.2012
Sehr informativ - danke, denn das steht bei uns demnächst wieder ins Haus. @rainerinnreiter - Was sagt der Computerfachmann dazu?: http://pagewizz.com/notebook-reparieren-selbst-gemacht/
blogreiterP am 22.08.2012
Super Bericht! Ich nutze bei mir zu Hause Xystec 4-fach Gehäuse für 3,5" Festplatten. Es hat einen USB 3.0 Anschluss und unterstützt Raid. Ich bin voll begeistert und man das Gerät so gut wie gar nicht.


Bildquelle:
Larry Ewing, Wikipedia (Herzlichen Glückwunsch: Linux wird in 2011 stolze 20 Jahre alt)

Autor seit 4 Jahren
732 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!