Kölner Liebesschlösser

Kölner Liebesschlösser

Ziel ist es jedenfalls das Schloss an dieser Brücke zu befestigen und dann - ganz wichtig - den Schlüssel in den Fluten des Rheins zu versenken. Mit dieser Geste beweisen sie sich ihre nie endende Liebe. * seufz *

Neue Sehenswürdigkeit - erst Pfui, jetzt Hui

Mittlerweile hängen mehr als 40.000 Schlösser an der Hohenzollernbrücke und es werden täglich mehr. (Die ganzen Schlüssel, die in den Rhein geworfen wurden, sollen allerdings nicht für das Hochwasser in Köln verantwortlich gewesen sein :-))

Erst waren die Schlösser der Stadt und vor allem der Bahn ein Dorn im Auge und wurden sogar mit den störenden Graffitis gleichgesetzt. Mittlerweile scheint die Stadt sich allerdings damit abgefunden zu haben, und ist fast schon ein bisschen Stolz auf ihre neue Sehenswürdigkeit. Die Kölner Bürger sind das allemal schon.   

2009 hat die Kölner Gruppe De Höhner diesen Schlössern ein Lied mit dem Titel Schenk mir Dein Herz gewidmet.

Ursprung der Kölner Schlösser der Liebe - es begann in Italien

Woher genau dieser Brauch stammt ist ungewiss. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Idee aus Rom mit nach Köln gebracht. Schließlich nennen die Kölner ihre Stadt ja sowieso die "nördlichste Stadt Italiens".

In Rom gibt es die Milvische Brücke, die über den Tiber führt. Auch diese Brücke ist über und über mit Schlössern behangen. Hier sollen die Schlösser oder wie sie in Italien heißen "Lucchetti d'amore" sogar schon eine Lampe zum Einsturz gebracht haben. Mittlerweile hängen die Schlösser aber auch in vielen anderen Städten wie z.B. in St. Petersburg, Paris, Riga, Florenz, Dresden oder Moskau.

Kölner Schlösser der Lieb...

Liebesschloss in rot mit individueller einseitiger Gravur

40.000

Wenn Sie noch mehr von Köln sehen möchten, besuchen Sie mich doch auf meinem Blog

Kölner Ecken

Text © Monika Rosenbaum

monros, am 03.03.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
107 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!