Können normale Fliegen beißen?

Nein, können sie nicht. Die normale Stubenfliege kann nicht beißen, sie hat überhaupt kein Werkzeug dazu. Die Fliege ernährt sich durch einen Saugrüssel und hat keine Zähne, weshalb sie uns Menschen nichts anhaben kann. Die gewöhnliche Stubenfliege beißt nicht, sticht nicht und kratzt nicht - sie könnte das gar nicht, selbst wenn sie es wollte.

Diese Fliegen beißen nicht - aber ihre Verwandten!

Die Fliegen beissen nicht - Aber ihre Verwandten! (Bild: Herman Meinold/pixelio.de)

Der wirkliche Übeltäter

Wer steckt also wirklich dahinter? Nun, der echte Übeltäter gehört auch zur Gattung der Fliegen. Aber auch diese Fliege beißt nicht, sondern sie sticht. Vorne an ihrem Kopf besitzt sie einen Stechrüssel, mit dem sie Blut saugen kann. Denn genau davon ernährt sie sich. Die weltweit verbreitete Fliege ist unter den Namen Wadenstecher, Wadenbeißer, Stechfliege oder Brennfliege bekannt.

Wir denken deshalb, dass es Fliegen sind, die uns beißen bzw. stechen, weil die Stechfliege der Stubenfliege zum Verwechseln ähnlich sieht. Der einzige Unterschied ist der nach vorne stehende Stechrüssel, aber dieser ist nur zu erkennen, wenn man sich die Fliege ganz genau ansieht.

Ist die beißende Fliege gefährlich?

Die beißende Fliege, oder nennen wir sie einfach Stechfliege, ist in erster Linie schmerzhaft. Allerdings nur während des Stechens, anders als bei Mückenstichen schwillt die Stelle normalerweise nicht an und juckt auch nicht.

Aber die Stechfliege ist ein Krankheitsüberträger, da sie Erreger in ihrem Rüssel von einer Person zur Anderen, oder auch von einem Tier zum Menschen transportieren kann.

Was ist an der Redensart dran?

Ich mache mal einen Deutungsversuch:

Die Stechfliege ist ein Tier, das die Wärme und die Nähe zu Vieh bevorzugt. Das liegt daran, dass die Stechfliegen ihre Eier vor allem in Tierkot oder Misthaufen legen Das ist auch der Grund, warun nan in der Stadt oftmals keine Probleme mit Stechfliegen hat.

Wie erwähnt liebt die Stechfliege Wärme, und in einem Stall ist es durch die Körperwärme der Tiere so gut wie immer angenehm warm. Vor einem Gewitter wird die Luft oft schwül, was den Stechfliegen sehr gefällt und deshalb kommen sie bei sehr schwüler Hitze gerne aus dem Stall und näher zu uns Menschen. Dort fangen die Fliegen an zu beißen - zumindest so lange bis das Gewitter dann da ist und wieder für Abkühlung sorgt.

ingii, am 25.08.2011
8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Sabine Kranich (In der Weihnachtsnacht können Tiere sprechen)

Autor seit 4 Jahren
42 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!