Schönsein trotz Sehschwäche, Kontaktlinsen* machen es möglich. Die praktischen Helfer für den Alltag gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Zahlreiche Vorteile gestalten die Handhabung der Linsen einfacher als die einer Brille. Doch gleichzeitig sind die kleinen Alltagserleichterer auch mit Schwierigkeiten, vor allem für unerfahrene Nutzer, verbunden. Angefangen bei der richtigen Auswahl, über das Einsetzen, bis hin zur fachgerechten Pflege können Neulinge schnell in Fettnäpfen tappen.

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen (Bild: © Aamon - Fotolia.com)

Was für Kontaktlinsen gibt es eigentlich?

Kontaktlinsen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Dabei kann der Brillenersatz nach drei verschiedenen Kriterien unterschieden werden. Zum einen werden Kontaktlinsen entsprechend der Sehschwäche hergestellt. Ob Weit- oder Kurzsichtigkeit, Stabsichtigkeit, Alterssichtigkeit oder vielleicht sogar stärkere Sehbeeinträchtigungen wie eine Verformung der Hornhaut, passende Linsen gibt es für fast alle Bedürfnisse.

Ärztlicher Rat unabdingbar

Welche Kontaktlinsen, unterschieden nach Sehbeschwerden, für welchen Nutzer die richtigen sind, kann schlussendlich nur ein fachkundiger Augenarzt entscheiden. Aus diesem Grund wird auch stets empfohlen, vor der ersten Nutzung einen Arzt zu kontaktieren und diesen um seinen fachmännischen Rat zu bitten. Ferner ist natürlich auch die Stärke entscheidend, welche ebenfalls durch einen Facharzt festgestellt werden kann. Alternativ bietet es sich auch an, einen Sehtest bei einem Augenoptiker zu machen. Diese werden in der Regel direkt beim ersten Besuch, ohne Terminbindung, durchgeführt.

Linsen nach Anwendungsdauer

Daneben können Kontaktlinsen auch nach ihrer Anwendung unterschieden werden. Neben Tageslinsen gibt es auch komfortable 14-Tagelinsen, Monatslinsen oder sogar Jahreslinsen. Viele der Kontaktlinsen* können auch übernacht im Auge behalten werden, wodurch auch nach dem morgendlichen Aufstehen ein problemloses Sehen gewährleistet werden kann. Allerdings sollte stets bedacht werden, dass Linsen, die eine längere Lebensdauer haben auch mit einem größeren und genaueren Pflegeaufwand verbunden sind.

Härtegrad der Kontaktlinsen

Eine weitere Fragestellung widmet sich dem Härtegrad einer Kontaktlinse. So kann nach harten und weichen Kontaktlinsen unterschieden werden. Wobei die weichen Linsen als Vorreiter bezeichnet werden können. Diese passen sich dem Auge flexibler an, können nur sehr schwer verrücken und lassen auch das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben, vergessen. Dennoch sollte an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass weiche Linsen bei falscher Anwendung einen erheblich größeren Schaden als harte Linsen am Auge anrichten können.

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen (Bild: © Knut Wiarda - Fotolia.com)

Was hat es eigentlich mit farbigen Kontaktlinsen auf sich?

Mit Einzug der Kontaktlinsen in die Optikerbranche wurden auch farbige Linsen entwickelt. Zur Verbesserung von Sehbeeinträchtigungen sind diese jedoch nicht geeignet. Überwiegend werden farbige Kontaktlinsen* als Modeerscheinung getragen. Insbesondere in der Filmindustrie sind die kleinen Lifestyle-Objekte gerne gesehen. Aber auch in der Partyszene haben sich die bunten Accessoires für das Auge längst etabliert. Ob einfache Unifarben oder ganze Bilder, die Industrie fertigt mittlerweile vielfältige Modelle der kleinen Gags fürs Auge.

Linsen brauchen Pflege - Warum die Pflege so wichtig ist

Sehhilfen, gleich welcher Art, benötigen eine intensive Pflege. Doch vor allem bei der Pflege von Kontaktlinsen gibt es eine Vielzahl zu beachten. So ist die Qualität der Linsen maßgeblich von der Pflege abhängig. Zugleich kann eine nicht fachgerechte Durchführung der Reinigung zu schweren Erkrankungen am Auge führen. Da die Hornhaut im Auge sehr empfindlich reagiert, können schon einzige, winzigkleine Partikel, durch eine nicht korrekt durchgeführte Reinigung, zu Krankheitsleiden führen. Vor der ersten Reinigung empfiehlt es sich stets, umfangreiche Informationen zu dieser Thematik einzuholen und ggf. Erfahrene um Rat zu bitten.

Für die richtige Reinigung der Kontaktlinsen gibt es individuelle Reinigungsmittel, die auf die unterschiedlichen Linsenarten angepasst sind. Die Auswahl sollte daher genau erfolgen. In der Regel findet die Pflege in der Nacht statt. Dazu werden die Linsen in einen Behälter gelegt, in welchem sich das Reinigungsmittel befindet. Dieses absorbiert die Fremdpartikel auf den Kontaktlinsen, wodurch eine Säuberung erfolgt. Noch umfangreichere Informationen zum Thema Kontaktlinsen und dessen Pflege lassen sich unter billig-linsen.ch* finden. Ein Informationsportal, das offene Fragen beantwortet und eine geringe Auswahl an günstigen Online-Anbietern vorstellt.

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen (Bild: © Knut Wiarda - Fotolia.com)

*Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links verweisen auf externe Webseiten außerhalb von Pagewizz und werden hiermit offiziell als Werbung gekennzeichnet.

schreibmaus, am 26.08.2011

Kommentare


   Einloggen
Autor seit 3 Jahren
134 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!