Gute Lügner sind kreative Menschen auf höchstem Niveau

An den Anfang dieses Artikels möchte ich einfach einmal einen Satz in den Raum stellen, welcher sicherlich (und hoffentlich) zu regen Diskussionen führen wird:

Gute Lügner sind kreative Menschen auf höchstem Niveau.

Train your brain!

Gute Lügner, schlechte Lügner, böse Lügner

Lügner teilen sich in mehrere Gruppen auf. So gibt es die guten Lügner, welche eine kreative, fiktive Geschichte um einen Punkt spinnen können, der gar nicht existiert und dabei auch noch überzeugen können. Dann gibt es die schlechten Lügner, welche dies zwar versuchen, aber wenig überzeugend wirken bei ihren Bemühungen und dann gibt es noch die Gruppe der bösen Lügner. Diese können gute oder schlechte Lügner sein und setzen Ihre Hirngespinste dafür ein, um andere Menschen zu hintergehen, zu täuschen oder zu betrügen. Das Ziel dieser Kreativitätstechnik hier ist es, ein guter Lügner zu werden, keinesfalls jedoch ein böser Lügner. Auf gar keinen Fall werden Sie hier animiert werden, Menschen zu belügen und zu betrügen.

Was haben Lügen mit Kreativität zu tun?

Es ist prinzipiell ganz einfach. Wenn Sie in der Lage sind, eine Lüge aufzubauen, dann haben Sie eine rege Fantasie und sind in der Lage, höchst kreativ zu arbeiten. Durch das Erfinden von Lügengeschichten aktivieren Sie den kreativen Teil Ihres Gehirns und spornen es zu Höchstleistungen an. Ist dieser Prozess erst einmal in Gang gesetzt, werden Sie in der Lage sein, diese Kreativität auch auf andere Bereiche auszuweiten und positiv zu nutzen.

Die Kreativitätstechnik im Detail

Jeder Mensch lügt. Manche besser, die meisten schlechter, aber alle tun es. Ein Forschungsteam will nun herausgefunden haben, dass Lügner kreative Hirnstrukturen haben. Es sei nun dahingestellt, wie man diese Aussage sieht. Sind kreative Menschen gute Lügner oder sind Lügner kreativer als andere Menschen? Fakt ist, dass Lügen und Kreativität einen unmittelbaren Zusammenhang haben und dass Sie dieses Potential nutzen sollten. Üben Sie das Lügen!

Um das Lügen zu üben, brauchen Sie einen Menschen, welcher Sie sehr gut kennt. Üben Sie mit Ihrem Partner oder Ihrer besten Freundin. Natürlich geschieht das nicht heimlich, sondern Sie weihen Ihren Übungspartner ein!

  1. Bitten Sie Ihre(n) Partner(in) darum, Ihnen eine Frage zu stellen. Gute Fragen, welche viel Spielraum für kreative Antworten lassen, sind zum Beispiel Fragen danach, wie man den Abend verbracht hat oder ob am Arbeitsplatz etwas Besonderes vorgefallen ist.
  2. Beantworten Sie die Frage entweder mit einer Lüge oder mit der Wahrheit.
  3. Nun soll Ihr(e) Übungspartner(in) ihnen weitere Fragen zum Thema stellen und versuchen, Details aus Ihnen herauszukitzeln.
  4. Am Ende bitten Sie um die Einschätzung - haben Sie gelogen oder die Wahrheit gesagt?

Mit diesen vier einfachen Schritten üben Sie kreatives Denken. Je öfter Sie üben, umso leichter fällt es Ihnen, fantasievolle Geschichten zu erfinden und diese auch noch überzeugend zu vertreten. Es wird Ihnen leichter gelingen, Zusammenhänge zu überschauen, zu verknüpfen und wiederzugeben. Mit dieser Kreativitätstechnik schubsen Sie Ihr Hirn in die richtige Richtung.

AlphaBeta, am 16.06.2012
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Malaikha (Wo kann man ein Praktikum machen?)
twinlili/pixelio.de (Kreativer werden und mehr daraus machen)
tom-higgins / pixelio.de (Wie fertigt man ein Protokoll an?)

Autor seit 2 Jahren
181 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!