Treibholz aus dem Rhein - Verarbeitet wird, was rumliegt

Eigene Wege gehen, nichts abkupfern! Das ist die Devise der Kunsthandwerkerin Ingeborg R. aus dem Rhein-Sieg-Kreis.

Seit Jahren vertreibt sie ihre Produkte ausschließlich im selbstgebautem Stand auf niveauvollen Märkten.

Die Kunden lieben ihre Unikate. Den geschmackvollen Schmuck und die mit Naturmaterial ummantelten Kerzen!

Dabei verkauft sie extrem günstig. Kette oder Ohrringe kosten je 3,00 €. Im Angebot 4 Teile für 10,00 €!

Hier im Bild oben sehen wir Schlüsselbretter, aus Treibholz gefertigt. Die sind aus dem Rhein. "Die sammel ich selbst bei Niedrigwasser, macht Spaß und den Hund freut es!" grinst sie. Das ganze wird mit altem Eisen verziert. Rostalgie nennt sich der Stil.

 

Das sind Kürbisschalen, gefüllt mit gefärbtem Rindertalg. Brennt geruchlos, lange und braucht sich retslos auf. Talg ist ein Abfallprodukt, fällt in so großen Mengen an, daß die Metzger das kostenpflichtig entsorgen müssen.

Fast eine Idee für 100% Öko`s oder Survivel, Licht aus der Natur ohne Strom.

Muß verschlossen aufbewahrt werden! Talg ist ein Lebensmittel und schmeckt Mäusen besonders gut! 

Federschmuck auf selbstgebautem Warenträger - selbst ist der Mann, äh die Frau!!!

Das sind Federn von Perlhühner. Ein befreundeter Tierhändler hilft schon mal aus. In den Gehegen liegt Material nur so herum.

Immer nach dem Motto: "Wir schmücken Sie mit fremden Federn!"

Aber auch Knochen sind erstklassiges Material. Die Reste eine Hühnermahlzeit kommen in den Kompost. Monate später werden sie ausgebuddelt, gereinigt und in der Sonne geblichen.   

Versteckt euren Abfall! Ingeborg kommt. "Basteln mit Reststoffen!" Denn  Weiterverwertung ist besser als Müll-Halden.

 

Ein Stammkunde meinte: "Das ist so symbolisch! Unser Lebenslicht brennt runter, die Knochen bleiben über."

Aber auch die Gothic-Szene schlägt schon mal zu. Das sind die jungen Leute in schwarz, die gerne "Metal" hören.

Auf jeden Fall gibts die Dinger nicht bei Amazon oder ebay!    

Alles aus eigener Herstellung!

Die Warenträger für den Schmuck waren früher mal Frühstücktabletts. mit einer Spiegelkachel beklebt und Haken versehen, sehen die richtig toll aus!

Kerzen mit Muscheln, Rindenstückchen oder einfach nur Feuersteinen vom letzten Urlaub. Alles muß herhalten, Kunst kennt keine Grenzen. Hier ist wirklich alles eigene Herstellung.

Sie bastelt auch schon mal im Auftrag einen Marktstand für Kollegen oder eine rustikale Garderobe für die Diele. Aber nur wenn die Zeit reicht. Bei soviel Kreativität ist die natürlich Mangelware.

 

Hier besondere Kerzen, selbstgefertigte Schmuckteile nach eigenen Vorstellungen.

Die Geschichte des Modeschmucks fing, wie sollte es auch anders sein, in Paris an. Coco Chanel entwarf Schmuck zu ihren Kleidern, bei dem es ausschließlich um Form, Farbe und Gestaltung ging. Der Wert war zweitrangig.

Bedauerlicherweise wird diese schöne Tradition durch Massenware aus Fernost verwässert. 

 

Bei Modeschmuck entscheidet Geschmack über den Wert - Die Anfänge in Paris

http://de.wikipedia.org/wiki/Modeschmuck
Coco Chanel entwirft Modeschmuck in Paris

http://www.libris-magica.com/
Anfragen für Termine bitte der homepage entnehmen

http://pagewizz.com/kunst-aus-dem-wald-basteln-im-herbst-...

Exotische Nüsse um den Hals gehängt - passt super zu "Naturlook" "Kaki" "Military-Look" u.s.w.

Um den Hals kommt, was gefällt.

" Wenn ich gegen KiK  & Co. bestehen will, muß ich originell sein!" 

Und das ist sie.

Ich finde, mindestens einen Beitrag wert.

http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/mechernich-satz...
Burg Satzvey in der Eifel bei Kommern / Mechernich

Merlin, am 21.11.2011

Kommentare


   Einloggen
Ingeborg R. am 02.12.2011
Hallo "Merlin", hab Dich gleich gefunden. Der Artikel ist nett geworden. Komm doch nach Lindlar zum Bauernmarkt / Weihnachtsmarkt. Das gibt Stoff für drei Romane. Gruß Ingeborg
Merlin am 25.11.2011
Dieses Wochenende ist sie auf Burg Satzvey, ein absolutes Muß für Romantiker! Ich hab mal einen Link eingefügt. Normalerweise ist Satzvey das Mekka der Mittelalterfreunde.
Merlin am 24.11.2011
Danke, ich gebs weiter. Sobald ich Neuigkeiten habe, geb ich Bescheid.
ultimapalabra am 24.11.2011
Das sind wirklich schöne Sachen. Auf welchen Märkten kann man die denn finden? Grüße, Angela


Bildquelle:
M.Trautmann (Weihnachtliche Schnitzkunst aus dem Erzgebirge)

Autor seit 2 Jahren
162 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!