Das Osterlamm - so geht's

Für ein Osterlamm wird die Butter zusammen mit den Eiern, dem Zucker und dem Vanillezucker auf höchster Stufe schaumig geschlagen. Anschließend wird der Rum nach Geschmack dazugegeben und verrührt. Erst dann kommt das Mehl hinzu. Man beginnt auf niedrigster Stufe mit dem Kneten des Teiges, damit das Mehl nicht staubt. Nach und nach kann der Mixer höhergeschaltet werden, bis man einen glatten Teig bekommt. Dieser wird in eine vorgefettete Backform für ein Osterlamm gefüllt. Die Form kommt dann für eine dreiviertel Stunde bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen. Sobald die Form ausgekühlt ist, löst man das Osterlamm vorsichtig heraus und bestäubt es mit Puderzucker. Meistens muss der Boden des Osterlamms noch begradigt werden, damit das Tierchen nicht umfällt.

Die Zutaten für ein leckeres Osterlamm

  • 75 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 El Rum
  • 150 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben
Mit diesen Backformen gelingt jedes Osterlamm spielend
Kaiser 658902 Osterbäckerei Lammform, 0,7 L

Gute Bräunung. Leichtes Verzieren durch perfekte Formgebung. Gute Antihaftwirkung, mit Rezeptheft.Backutensilien:Typ: MotivbackformQualität Küchenbedarf:Made in Germany: ✔Maße K...

Zenker Lamm-Backform

Backform Motiv: Lamm, Black: von Zenker Antihaftbeschichtung ca. 1 Liter

10 St. Osterlamm- Fahnen

Sie erhalten 10 Stück Osterlamm-Fahnen in verschiedenen bunten Farben am Holzstab. Die originellen Fahnen können zur Osterzeit in gebackene Osterlämmer eingesteckt werden oder a...

Amazon Anzeige

Osterplätzchen in Hasenform mit Zitrone

Aus Margarine, Zucker, Vanillezucker, Salz, etwas Zitronensaft und Mandeln wird ein glatter Teig gerührt, bei dem das Mehl nach und nach untergehoben wird und zu einem festen Teig verknetet wird. Während der Teig im Kühlschrank erst einmal für eine halbe Stunde kalt gestellt werden soll, kann man in der Zwischenzeit schon einmal den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

 

Danach werden die Plätzchen mit einer Hasen-Ausstechform ausgestochen. Nach 10 Minuten im Ofen werden sie zum Auskühlen auf einen kühlen Untergrund gelegt und anschließend mit einer Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker bestrichen.

 

Mit Lebensmittelfarbe und Schokolade lassen sich kleine Details wie Augen aufbringen. Bunte Zuckerstreusel runden die Hasenplätzchen ab.

Zutaten für Zitronen-Mandel-Hasen

  • 200 g Vollkornweizenmehl
  • 175 g Mehl
  • 100 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz, 2 Tl Zitronensaft
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Margarine oder Butter
Ausstechformen für gelungene Hasen-Plätzchen
Plätzchen Edelstahl Ausstecher-Set Ostern

Süsser Hase

Ausstechform Ostern

5tlg Ausstechformen

Städter Ausstechform Hase

Amazon Anzeige

Rüblikuchen oder Möhrenmuffins - Kuchen mit Osterdeko

Die Eigelbe, Zucker, Vanillezucker, Rum und Salz miteinander vermischen. Anschließend wird das Mehl gesiebt und zusammen mit dem Backpulver und den Mandeln hineingerührt und zu einem glatten Teig verarbeitet. Das aus den Eiweißen geschlagene Eischnee wird zusammen mit den fein geraspelten Möhren unter den Teig gehoben. Der Teig wird dann in eine vorgeheizte Springform gegeben und bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen etwa eine Stunde lang gebacken.

Der fertige Kuchen wird dann auf ein Rost gestürzt und nach dem Abkühlen mit einem Guss aus Zitronensaft und Puderzucker überzogen. Wer mag, kann den Rüblikuchen ganz stilecht mit Marzipanmöhrchen oder Möhrchen aus Zuckerguss verzieren, die es in jeder Backwarenabteilung zu kaufen gibt.

Wer eine Osterdeko der besonderen Art herstellen möchte, gibt den Teig nicht in eine normale Springform, sondern in Kuchenformen mit Ostermotiven. Es gibt sie mit den verschiedensten Motiven und Größen. Wenn man eine kleinere Form wählt und die Mengen nicht neu berechnen möchte, so lässt sich der übriggebliebene Teig prima in Muffinformen geben und leckere Ostermuffins daraus zaubern, die nach Belieben dann auch mit Marzipanmöhrchen und anderen Leckereien dekoriert werden können.

Sophie1975, am 22.02.2012

Kommentare


   Einloggen
AlphaBeta am 28.02.2012

Muss unbedingt mal die Rüblivariante probieren. Klingt lecker!

Sophie1975 am 28.02.2012

:-)

Merlin am 27.02.2012

Aus verständlichen Gründen bin ich gegen Osterlamm.
LG Merlin

Efes am 27.02.2012

Treffer! Ostern ohne Osterlamm ist wie Weihnachten ohne Weihnachtsbaum. Nur die "Rüblivariante" war noch nie so ganz mein Fall.

LG Efes




Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)

Autor seit 2 Jahren
189 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!