Der Name Schwedenbitter oder Schwedenkräuter kommt von einem schwedischen Arzt aus dem 18. Jahrhundert namens Dr. Samst. Er entwickelte bereits für viele Leiden eine Kräuterheilkunde. Übrigens - Dr. Samst selbst verunglückte im stolzen Alter von 104 Jahren bei einem Reitunfall.

Durch Maria Treben erlebt diese alte Kräuterkunst also eine Renaissance! Die einen schwören darauf, andere halten Maria Trebens Kräuterkunst für Humbug oder noch schärfer ausgedrückt für gefährlich. Fakt ist, dass niemand, der sich mit alternativer Naturmedizin befasst, an ihr vorbeikommt. Was verhalf ihr zu solchem Ruhm? Wer war Maria Treben und was hat sie geleistet? Das wollen wir uns etwas näher anschauen.

Das Leben der Maria Treben

Maria Treben wurde im Egerland 1907 als zweite Tochter eines Buchdruckers geboren. Als sie und ihre Familie in den Wirren des 2. Weltkrieges in verschiedene Flüchtlingslager kam, erkrankte sie an Typhus. Nachdem ein Arzt ihr ihren sicheren Tod prophezeit hatte, half ihr eine Schwester mit Schwedenkräutern und Maria wurde wieder gesund. Dieses einschneidende Erlebnis wird als Auslöser für ihre intensive Beschäftigung mit den Naturkräutern angesehen. Ihr Wissen erwarb sie, indem sie alte Kräuterbücher studierte und indem sie alten Überlieferungen Glauben schenkte und Gottes Natur vertraute. Ihre ersten Vorträge hielt sie mit 64 Jahren.

Maria Trebens Buch - Gesundheit aus der Apotheke Gottes

Maria Treben schrieb eine Reihe von Büchern. Der Erfolg ihres Buches "Gesundheit aus der Apotheke Gottes" überraschte sie selbst. Maria Treben verstarb 1991 im österreichischen Grieskirchen und gilt immernoch als Pionierin der Heilkräutermedizin.

Dieses Buch ist ein Klassiker. Sie beginnt mit einem Bibelspruch, der die Nichtgläubigen unter uns aber nicht abschrecken sollte, denn der sachliche Inhalt folgt detailliert. Alphabetisch geordnet werden 31 wichtige Heilpflanzen behandelt. Es liest sich gut, ist reich bebildert und enthält außer der Zubereitung der Schwedenbitter noch viele Hinweise zum Sammeln und Zubereiten von Heilkräutern. Außerdem werden zahlreiche Erfolgsbeispiele mitgeliefert. Es kann uns vorzüglich bei vielen Zivilisationskrankheiten unserer Zeit weiterhelfen.

Zubereitung der Rezeptur

Das ursprünglich Rezept stammte von einem schwedischen Arzt, Dr. Claus Sams, der im 17. Jahrhundert lebte. Maria Treben hat diesem Rezept wieder zu neuer Blüte und damit zur Verbreitung verholfen. Es gibt das Rezept des kleinen Schwedenbitter (darin sind weniger und zum Teil andere Kräuterarten enthalten) und das Rezept für den großen Schwedenbitter. Die Zubereitung ist unabhängig davon, welches Rezept man verwendet.

Rezept: Kleiner Schwedenbitter

  • 10 gr Aloe (es kann auch Enzianwurzel oder Wermutpulver verwendet werden)
  • 5 gr Myrrhe
  • 0,2 gr Safran
  • 10 gr Sennesblätter
  • 10 gr Naturkampfer
  • 10 gr Zitwerwurzel
  • 10 gr Manna
  • 5 gr Eberwurzel
  • 10 gr Angelikawurzel
  • 10 gr Rhabarberwurzel
  • 10 gr Theriak venezian
  • 1,5 Liter Doppelkorn

Rezept: Großer Schwedenbitter

  • 26 g Wermut
  • 13 g Myrrhe
  • 1 g Safran
  • 2 g Sennesblätter
  • 2 g Kampfer echt
  • 9 g Zitwerwurzel
  • 4 g Eberwurz
  • 7 g Angelikawurzel
  • 18 g Rhabarber
  • 18 g Theriak venezian
  • 35 g Muskatnuss
  • 18 g Kalmus
  • 7 g Enzianwurzel
  • 5 g Lärchenschwamm
  • 2 g Tormentill
  • 2 g Bibergail
  • 2 g Muskatblüte
  • 5 g roter Ton
  • 7 g Kieselerde
  • 2,5 Liter Doppelkorn

Anstatt Alkohol - Wasser verwenden?

Die Schwedenkräuter können für kleine Kinder, Alkoliker, Schwangere oder besonders empfindliche Menschen auch in Wasser anstelle von Korn angesetzt werden. Dadurch sind sie in ihrer Wirkung jedoch schwächer und nicht so lange haltbar. Die Mischung sollte dann auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahrt und nach ein paar Tagen immer wieder frisch angesetzt werden.

Aus der Apotheke

Wen diese genaue Portionierung und Kräutervielzahl abschreckt, für den gibt es eine gute Nachricht: Diese Schwedenkräutermischung gibt es schon fertig abgewogen in der Apotheke zu kaufen, so dass man die Mischung zuhause nur noch ansetzen muss. Und für die ganz Faulen unter uns gibt es auch fertiges Schwedenbitter zu kaufen.

Mischung ansetzen

  1. Kräutermischung in ein verschließbares Glas/Flasche füllen
  2. Mit Korn auffüllen
  3. Glas verschließen und schütteln
  4. Glas beschriften mit Inhalt und Datum
  5. Glas ca. 2 Wochen an einen warmen Ort stellen (am besten in die Sonne) und täglich schütteln

Mischung abseihen

  1. Kräutersud durch Kaffefilter oder andere Filter gießen
  2. Fertiges Schwedenbitter in dunkle Flaschen füllen und wieder beschriften

 

Anwendungsgebiete - Innerlich und äußerlich

Äußerlich Innerlich

Muskel – und Gelenkschmerzen

Magen-/Darmbeschwerden

Rheuma

Erkältung, Fieber, Grippe

Wunden

Gallenbeschwerden

Migräne

Augen- und Ohrenbeschwerden

Neurodermitis

Herz-/Kreislaufbeschwerden

Hämorrhoiden

Bösartige Erkrankungen (Tumore, Krebs)

Aphten, Pickel

Psychische Leiden

Verbrennungen etc.

Frauenleiden etc

Anwendung bzw. Einnahmeempfehlung

Für die innerliche Einnahme:

Morgens und abends ½ bis 1 TL in 1/8 l Wasser verdünnt trinken, bei bösartigen Erkrankungen kann man auf bis 2-3 EL täglich steigern

Für die äußerliche Anwendung:

Umschläge, d.h. Watte oder Zellstoff mit Schwedenkräutern tränken und auf betroffene Stelle legen, die vorher mit Vaseline eingefettet wurde. Ca. 2 Stunden einwirken lassen. Nach Abnahme Haut einpudern.

Frau Trebens Empfehlungen zu Krebs

In erster Linie spricht die Heilkräuter-Expertin von der Wichtigkeit der Immunstärkung zur Krebsvermeidung bzw. - hemmung.

Sie rät zu einer alljährlichen 6-wöchigen Mistelkur, die ersten beiden Wochen 3 Tassen täglich (dabei lässt man 1 TL Misteltee in einer Tasse kaltem Wasser ziehen. Danach wird abgeseiht und der kalte Sud wird erwärmt) In der dritten und vierten Woche werden 2 Tassen täglich und in den letzten beiden Wochen 1 Tasse pro Tag getrunken.

Auch die Ringelblume und das Zinnkraut empfiehlt sie als Tee bei Krebs oder zur Vorbeugung (und zwar als normaler Teeaufguss).

Grundsätzlich empfiehlt Frau Treben täglich 3 Esslöffel des Kleinen Schwedenbitters (am besten in einen der vorher genannten Kräutertees einrühren und eine halbe Tasse vor der Mahlzeit und die andere Hälfte nach der Mahlzeit trinken).

Schwedenkräuter in der Kritik

Gerade die Empfehlung für die Einnahme der Schwedenbitter bei krebsartigen Krankheiten brachten und bringen Maria Treben viel Kritik ein. Zwar weist sie darauf hin, dass auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden sollte, dennoch geht das einigen Kritikern nicht weit genug. Sie stelle die Kräutermedizin als harmlose Naturprodukte dar, es könne jedoch nicht geleugnet werden, dass Heilpflanzen wie auch andere Arzneimittel auch Nebenwirkungen haben. Außerdem könne es bei Selbersammeln von Kräutern zu Verwechslungen kommen oder die Pflanzen könnten schadstoffbelastet sein.

Sowohl Stiftung Warentest als auch die Universitätsklinik Freiburg äußern erhebliche Zweifel für die Sinnhaftigkeit einer Einnahme bei Krebs und unterstellen ihren Büchern zum Teil falsch beschriebene Behandlungsmethoden oder die Nichtnachweisbarkeit der Wirkung einiger Pflanzen.

Schwedenkräuter und ihre Nebenwirkungen - Wo Wirkung ist, ist auch Nebenwirkung

Innerlich: bei der innerlichen Anwendung des kleinen Schwedenbitters kann es vorübergehend zu leichtem Durchfall kommen oder zu leichter Übelkeit. Wer empfindlich reagiert, sollte auch den großen Schwedenbitter umsteigen, der milder ist.

Äußerlich: bei Wunden kann es zu einem Brennen oder Juckreiz kommen, was aber nur kurz andauert. Beim Auftragen auf die Haut, können Schwedenkräuter die Haut austrocknen, deshalb immer zuerst eine Fettcreme auftragen.

Außerdem gilt: Nach einer 6-wöchigen Kur mit Schwedenbitter soll man ein Pause von mindestens 2 Wochen einlegen.

Es ist also wie so oft: der Patient ist in der Pflicht und muss selbst abwägen, wann und in welchem Krankheitsfall ihm die Schwedenkräuter eine Hilfe sein könnten. Eines gilt aber sowieso: seinen gesunden Menschenverstand sollte man trotz aller Heilsversprechungen natürlich immer eingeschaltet lassen.

Bitte beachten Sie: Gesundheitliche Probleme gehören in eine ärztliche Beratung, den dieser Artikel nicht ersetzen kann.

Autor seit 3 Jahren
96 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!