Des weiteren kann Ohrendruck auf eine Kiefergelenkserkrankung, Verspannungen und im Nacken oder auch auf Allergien zurückgeführt werden. Bei Problemen mit dem Kiefer, insbesondere nächtliches Zähneknirschen, ist der Unterkiefer überlastet und verspannt und führt so zu zu Ohrendruck, da der Mund über die Ohrtrompete mit dem Ohr verbunden ist. Die klaffende Tube ist eine Funktionsstörung der Eustachischen Röhre, die nicht mehr richtig schließt.

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.deUmgebungsgeräusche werden dabei gedämpft wahrgenommen, die eigene Stimme und der eigene Atem aber recht laut. Der eigene Schall wird dem Ohr über die Tube ungehindert zugeführt. Es gibt eine Reihe von Ursachen, die dafür in Frage kommen, unter anderem eine rasche Abnahme des Körpergewichts und hormonelle Veränderungen. Zu guter Letzt kann auch ein Hörsturz, zu dessen Begleiterscheinungen auch ein Pfeifen im Ohr gehören können, Ursache für Ohrendruck sein. 

Den Druck lösen

Bei den bisher beschrieben Ursachen für Ohrendruck ist es immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Das Problem ist äußerst vielschichtig und kann häufig nur über eine Ausschlussdiagnose eingegrenzt werden. Hashimoto kommt dann in Frage, wenn neben Ohrendruck noch weitere Symptome auftreten. Diese können sich immer wieder ändern. Oft kommt es zu Herzrasen, Zittern, Nervosität, Schlafstörungen, Gewichtsabnahme trotz ausreichender Zufuhr von Nahrung und einer Rastlosigkeit. Man hat das Gefühl, der Körper laufe ständig auf Hochtouren. Kurze Zeit darauf können die Symptome ins Gegenteil umschlagen: Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Druckgefühl im Hals mit Kratzen und Räuspern, Haarausfall und Gewichtszunahme. Eine eingehende Untersuchung der Schilddrüse, bei der vor allem die Antikörper untersucht werden und eine Sonografie geben Aufschluss. Eine alleinige Untersuchung der Schilddrüsenwerte im Blut gibt selten die richtigen Hinweise.

Haltungsschäden

Wer seine Symptome eher mit Nackenschmerzen und Problemen im Kiefer in Verbindung bringt, ist mit einem Besuch beim Zahnarzt gut beraten. Auch ein Orthopäde, physiotherapeutische Behandlung und Osteopathie können helfen, verhärtete Muskeln und Fehlstellungen wieder ins Lot zu bringen und so den Ohrendruck lösen und eventuelle bestehende Haltungsschäden zu korrigieren.

Bei der klaffenden Tube verschwindet der Ohrendruck typischerweise im Liegen oder durch Druck auf die Halsvenen, wenn also der venöse Druck im Kopf steigt. Unter dem Mikroskop ist bei der klaffenden Tube eine atemsynchrone Trommelfellbewegung sichtbar. Abhilfe schaffen kann hier eine Zunahme des Körpergewichts oder bei Frauen das Absetzen oder ein Wechsel der Pille.

Weitere Informationen gibt es hier: esando.de zum Thema Ohrendruck

Wurzelmann, am 22.10.2012

Kommentare




Bildquelle:
Dörthe Huth (Ein psychologisches Sachbuch: Lass los und werde glücklich)
Muxan (Wie wird man Herpes wieder los?)

Autor seit 2 Jahren
25 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!