Was sind die Vorteile von Mikrofaser-Tüchern?

Für eine optimale Reinigung müssen die Tücher lediglich angefeuchtet werden. Reinigungsmittel sind nicht notwendig. Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

  • billig
  • umweltfreundlich
  • keine Rückstände von Reinigungsmitteln auf den Oberflächen
  • keine Gefahr von Verätzungen und Vergiftungen bei Kleinkindern
  • universell einsetzbar - auch unterwegs
  • geringeres Gewicht und geringerer Anspruch an Stauraum

Was kann mit Mikrofaser-Tüchern geputzt werden?

So ziemlich alles. Hier ein paar Beispiele:

  • verkalkte Duschkabinen oder Armaturen werden zuerst mit einem Drahtschwamm (Putzspirale) grob gereinigt, abgespült, und mit einem Mikrofaser-Tuch poliert. Ergebnis: sauberer Glanz ohne Chemie
  • Fenster: zuerst mit einem nassen Mikrofaser-Tuch wischen, dann mit einem trockenen. Einfach, unkompliziert, streifenfrei, wiederverwendbar!
  • Möbel: mit einem feuchten Mikrofaser-Tuch wischen
  • Boden: mit einem feuchten Mikrofaser-Bodenwischer reinigen, oder händisch mit einem großen Mikrofaser-Tuch
  • Geschirr: Weingläser nach dem Geschirrspüler noch mit einem Mikrofaser-Tuch polieren

Die feinen Fasern und Gewebe nehmen selbst kleinsten Schmutz mühelos auf.

Worauf ist bei der Verwendung von Mikrofasertüchern zu achten?

Die Tücher sollten nicht mit Weichspüler gewaschen werden! Denn dieser bleibt nach dem Waschen im Gewebe. Bei der Reinigung mit dem weichgespülten Mikrofasertuch werden dann Schlieren und Streifen hinterlassen.

Auf sehr weichen Kunststoff-Oberflächen können mikrofeine Schleifspuren entstehen, wodurch nach einiger Zeit die Oberfläche matt wird. 

Beliebtheit von Mikrofasertüchern - Verwenden Sie Mikrofaser zur Reinigung?
Karulami, am 05.10.2010

Kommentare




Bildquelle:
Bernadette Maria Kaufmann, 2014 (Wo kann man Hunde kaufen – und was gilt es vor dem Kauf zu beachten?)

Autor seit 3 Jahren
6 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!