Sand Art für den ValentinstagAber kennen Sie auch "Sand Art"? Diese uralte Kunstform erlebt vor allem in den USA einen wahren Boom, während sie in hiesigen Breiten noch viel zu wenig bekannt ist. Zu Unrecht, denn mit simplen Sandburgen hat Sand Art nichts zu tun. Dabei handelt es sich um eine handwerklich gesehen äußerst simple und jedermann zugängliche Form der Erschaffung von Gemälden. Alles, was man dafür benötigt, ist eine glatte Oberfläche und verschiedenfarbiger Sand. Mit der Hand wird der Sand aufgetragen und wie gewünscht verteilt. Der Vorteil: Die Sandgemälde können ohne großen Aufwand jederzeit beliebig verändert werden.

Im Web findet man eine ganze Menge derartiger Sand Art, die schlichtweg verblüffend ist. Mich persönlich hat kein anderes Sandgemälde dermaßen fasziniert, wie jenes, das ich Ihnen nachfolgend präsentieren möchte. Hierbei gestaltet der Künstler die Genesis nach, akustisch von Kitaro perfekt untermalt.

Nehmen Sie sich die nächsten neun Minuten lang nichts vor, sondern machen Sie es sich bequem und genießen Sie diese Gänsehaut erzeugende Symbiose aus Kreativität und Kunstfertigkeit.

Vergängliche Kunst: Sand Art

Die Genesis in Sandbildern

Sand Art von „Supertalent“ Natalya Netselya

Die Künstlerin Natalya Netselya

Einem breiteren Publikum in Deutschland wurde Sand Art – ausgerechnet! – durch die RTL-Show "Das Supertalent 2010" näher gebracht. Die gebürtige Weißrussin Natalya Netselya schaffte es mit ihren Sandgemälden bis ins Finale der Show und beeindruckte damit sogar Dieter Bohlen. Die mittlerweile in Leipzig lebende Künstlerin zauberte einzig und allein mit ihren Händen und etwas Sand eine berührende Liebesgeschichte.

Ihre im Halbfinale von "Das Supertalent 2010" zelebrierte Sand Art kann auf diesem Video bewundert werden. Ausführliche Informationen zur Künstlerin Natalya Netselya bietet die Website www.natalya-netselya.de

rainerinnreiter, am 14.02.2011

Kommentare


rainerinnreiter am 14.02.2011
"Danke für den Hinweis, dass jede kunstform erst einmal erlernt werden muss ;-)" Gerne doch! Wenn es jeder könnte, wäre es schließlich abstrakte Kunst ...
Grace am 14.02.2011
Diese Kunst kannte ich noch gar nicht. Danke für den Hinweis, dass jede kunstform erst einmal erlernt werden muss ;-) Es sieht zwar leicht aus, ist aber vermutlich sehr viel schwieriger als man glaubt.


Autor seit 4 Jahren
740 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!