Schmerzen - was tun?

Kopfschmerzen durch Schmerzmittel? (Bild: pixabax.com/PublicDomainPictures)

Schmerzmittel sind nicht ganz ungefährlich

Man schätzt, dass etwa bei 40 Prozent der Patienten mit chronischen Kopfschmerzen die Schmerzen durch die Schmerzmittel verursacht werden. Eine weitere Gefahr bei Schmerzmittel lauert durch eine Überdosierung, die unter Umständen lebensbedrohlich werden kann. Die USA verzeichnen jährlich 450 Todesfälle durch Überdosierung von Paracetamol. Dieses Medikament führt bei unsachgemäßem Gebrauch zu akutem Leberversagen und schlußendlich zum Tod. In Deutschland sterben jährlich 1-2 Menschen an einer Überdosierung durch Paracetamol.

Genug Gründe also, es bei Schmerzen erst einmal mit Heilkräutern zu versuchen. Gut zu wissen, welche natürlichen Helfer gegen bestimmte Schmerzen eingesetzt werden können.

Pfefferminze ein bewährtes Heilmittel (Bild: pixabay.com/Lebensmittelfotos)

Bei Kopfschmerzen ist Pfefferminzöl sogar wirksamer als ein Schmerzmittel

Es gibt über 200 Kopfschmerzarten, darunter zählt der Spannungskopfschmerz zu dem häufigsten Schmerz. Wer unter diesen Kopfschmerzen leidet, muss nicht unbedingt zu einem Schmerzmittel greifen. Eine Studie der Kieler Universitätsklinik für Neurologie kam zu dem Ergebnis, dass sich Spannungskopfschmerzen gut mit Pfefferminzöl behandeln lassen und das ganz ohne Nebenwirkungen. Das Pfefferminzöl wird auf Stirn und Schläfen aufgetragen und entfaltet bereits nach 15 Minuten eine positive Wirkung. Damit liefert das Minzöl sogar ein deutlich besseres Ergebnis als das inzwischen in höheren Dosen verschreibungspflichtige Paracetamol.

Übrigens, auch bei Beschwerden des Reizdarms ist Pfefferminzöl ein altbewährtes Heilmittel.

Zahnschmerzen, Halsschmerzen und Bauchschmerzen ...

Bei Zahnschmerzen helfen die ätherischen Öle aus der Gewürznelke sehr gut den Schmerz zu lindern, denn das Öl der Gewürznelke wirkt desinfizierend und schmerzstillend. Kauen Sie mit dem schmerzenden Zahn einfach eine längere Zeit auf einer Nelke, damit sich das Öl freisetzten kann. Um eine bessere Wirkung zu erzielen, sollten Sie die Nelke danach noch einige Zeit in der Wangentasche behalten. Diese Methode ist auch bei Zahnfleischentzündungen sehr wirkungsvoll.

Halsschmerzen sind sehr unangenehm. Um hier nur eine Möglichkeit zu nennen,  wird das Gurgeln mit Salbei als sehr hilfreich in der Naturheilkunde beschrieben. Wenn Sie erfahren möchten, welche natürlichen Heilmittel darüber hinaus bei Halsschmerzen Linderung bringen, empfehle ich Ihnen den folgenden Artikel.

Hausmittel bei Halsschmerzen sind sehr beliebt, denn nicht immer muss man gleich zu Medikamenten greifen. Bei ersten Anzeichen, wie Kratzen, helfen einfache Mittel. (von ElgaK)

Viele Menschen leiden unter Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe oder Blähungen. Die Suche nach der Ursache kann sich manchmal als sehr schwierig erweisen. Das Verdauungssystem ist sehr sensibel und reagiert schnell auf Stress und Hektik. Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten verursachen Bauchschmerzen. Wer Bauchbeschwerden sanft behandeln möchte, versucht es am besten zuerst mit Heilkräutern. Fenchel ist zum Beispiel dafür bekannt, dass er schmerzhafte Blähungen lindert. Mehr zum Thema Bauchschmerzen erfahren Sie hier:

Abführmittel können bei einer kurzzeitigen Verstopfung helfen. Werden sie jedoch falsch dosiert oder zulange eingenommen, führt dies zu Problemen. (von ElgaK)
Ein guter Ratgeber zum Thema chronische Schmerzen - Rezension des Buches
Unerklärliche Beschwerden? Chronische Schmerzen und andere Leiden körpertherapeutisch verstehen und behandeln - ein informativer Ratgeber von Dr. Helga Pohl. (von ElgaK)
ElgaK, am 03.08.2012
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Autor seit 3 Jahren
313 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!