Anfahrt

Der Ammersee liegt verkehrsgünstig an der A 96. Es gibt zwei Ausfahrten, Ammersee Ost und Ammersee West. (siehe Karte)

Auch mit dem Zug ist der See gut erreichbar.
Von Augsburg erreicht man die Bahnhöfe am Westufer (Schondorf, Utting, Riederau und Dießen) in ca. 45 Minuten.
Von München aus fährt die S-Bahn nach Herrsching am Ostufer

Auf dem See verkehren von Mitte April bis Mitte Oktober Linienschiffe. 

Segeln

Heute werden Segelboote fast ausschließlich zu sportlichen Zwecken eingesetzt. Um auf deutschen Binnengewässern segeln zu dürfen braucht man keinen "Führerschein". es bietet sich jedoch an aus versicherungstechnischen Gründen den "Sportbootführerschein Binnen" zu machen. Dann darf man auch Segelboote mit Maschinenantrieb (über 5 PS) fahren. Die Prüfung beinhaltet einen (eher einfachen) theoretischen Teil und einen praktischen Teil. Die dafür benötigten Grundkenntnisse kann man sich leicht innerhalb eines einwöchigen Kurses aneignen. (Die meisten Segelschulen bieten solche Kurse an). Oft bekommt man ein Boot nur mit einem Segelschein "anvertraut", da der Vermieter dann eine gewisse Segelerfahrung voraussetzen kann.

Es gibt zwei Arten von Segelbooten:

Jollen sind kleine "formstabile" Boote. Sie haben ein Schwert, um die Abdrift durch den Winddruck zu verhindern, können jedoch bei starken Böen umkippen. Dafür sind sie schnell und können auf dem Wasser gleiten. Hier wird das Segeln eher sportlich.

Kielboote sind "gewichtsstabil". Sie haben einen Ballastkiel, der ein Kentern auch bei starkem Winddruck verhindert. Diese Boote sind etwas langsamer, dafür kann man mit ihnen auch gemütlich segeln.

Boote

Am Ammersee können folgende Boote gemietet werden:

  • Pirat (Holzjolle)
  • Zugvogel (große stabile Jolle)
  • H-Jolle
  • Sailhorse (sportliches Kielboot)
  • Neptun 16
  • Helios (großes Kielboot, extra für den Ammersee entwickelt)
  • Soling, Trias (Kielboote)
  • Flying Senior
  • Varianta (Kielschwerter)

 

Ich selbst habe die folgenden Boote schon gesegelt:

  • Zugvogel: Gutmütige Jolle, fordert (wie jede Jolle) Einsatz beim Segeln
  • Sailhorse: Sportliches Kielboot. Vermittelt einen sicheren Eindruck (auch bei Schräglage)
  • Helios: Viel Platz und trotzdem flott unterwegs
Pirat, am 02.10.2009

Kommentare


   Einloggen
Yachti am 04.02.2010

2010 ging ja windmäßig am Ammersee schon gut los ;) Wird sicher ein super Segeljahr!

Windstärke 4 hast du auf dem Ammersee eigentlich öfter ... aber nur so machts doch erst richtig Laune ;)

Pirat am 03.10.2009

Sonntag ist Windstärke 4 angesagt!

Pirat am 03.10.2009

Naja...Windstärke 2 sollte es auf jeden Fall sein. Mit einem Kielboot kann man glaub ich schon bis Windstärke 5 gehen. Ich segel aber selber noch nicht so lang. Hatte auf dem Ammersee mal Windstärke 4. Das war richtig spaßig.

Hans am 02.10.2009

Hallo Pirat,

Wir waren erst in diesem Sommer auf dem Bodensee segeln. Allerdings herrschte Flaute, so daß der Segeltörn nicht ganz so spannend war...

Was schlägst Du für eine max. Windstärke für eine Anfängertruppe vor und wie sieht's da auf dem Ammersee aus?

Thx, Hans




Bildquelle:
Honey91 / Pixelio (Handstand lernen - Ein Tutorial für Anfänger)

Autor seit 4 Jahren
1 Seite
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!