Wenn Sie in ein Fachgeschäft gehen, wird Ihnen der Verkäufer einige Fragen stellen, um die passende Brille für Sie zu finden. Für ihn ist wichtig zu wissen, welche Art von Ski Sie fahren und wie viel Erfahrung Sie bereits haben. Wer noch wenig geübt ist und noch auf den Anfängerpisten unterwegs ist, benötigt natürlich eine andere Brille, als ein Skifahrer der sich in Skispringen oder  an steilen Abfahrten probiert.

Sind Sie Brillenträger, werden Sie wahrscheinlich Ihre Brille auch zum Skifahren tragen. Dann sollte die Skibrille so gearbeitet sein, dass Ihre normale Brille hierunter Platz hat. Eine andere, aber deutlich teuere Lösung wäre es, sich bei einem spezialisierten Augenoptiker eine Skibrille in der Sehstärke anfertigen zu lassen.

Auch Alte Hasen im Skifahren sind nicht vor Stürzen gefeit. Eine Skibrille bietet

Winter-Spaß - Skifahren, aber bitte mit Skibrille (Bild: Publicdomainpictures/pixabay.com)

Diese 3 Skibrillen haben gute Eigenschaften

Mit der Skibrille "Take off” von UVEX treffen Sie eine gute Wahl. Diese Brille lässt sich mit einfachen Handgriffen auf veränderte Wetterverhältnisse umrüsten. Dabei wird einfach eine Wechselscheibe ausgetauscht. Die Scheiben sind kratzfest und können so einfach sorglos mitgeführt werden. Die Skibrille konnte bei Stiftung Warentest in der Ausgabe 1/2011 in der Kategorie Wechselscheibenmodelle eine Siegerposition einfahren.

Für gute Sicht sorgt die sportliche Skibrille Alpina GT. Sie ist kratzfest und verfügt über ein großes Sichtfenster, sodass Sie Ihre Umgebung gut im Blick behalten können. In der Scheibe sind kleine eingesetzte Lüftungsöffnungen, die das Tragegefühl sehr angenehm gestaltet, ein Beschlagen der Brillengläser ist somit nicht möglich. Sie bietet 100%igen UV-A, -B und -C Schutz.

Ein gutes Test-Urteil (1/2011) erhielt auch Skibrille Adidas a162/50 6050 ID2 in der Kategorie Schlechtwetterbrillen.

An der Färbung die Wettereigenschaften einer Skibrille erkennen

Bei der Suche nach der richtigen Skibrille sollten Sie folgendes wissen: Skibrillen mit gelb oder orange eingefärbten Gläsern eignen sich für schlechte Wetterverhältnisse. Schönwetterbrillen haben meist braun oder grau gefärbte Gläser. Vorteilhaft sind Brillen mit Wechselgläsern, so braucht man nicht verschiedene Brillen mit sich führen.

ElgaK, am 05.07.2012

Kommentare


   Einloggen
Merlin am 05.07.2012

Ist zwar ein bischen früh, aber wir sind auch ein Ski-Gebiet. Von hier nach Winterberg ist es nicht weit. Also kann ich schon mal vorsorgen.
LG Merlin



Autor seit 2 Jahren
313 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!