Ein gesundes Hobby

Immer wieder beobachte ich, wie Hobbygärtner in gebeugter Haltung arbeiten, oder sich schräg nach oben aufrichten, um etwas abzulegen oder andere Arbeiten verrichten. 

In dieser gedrehten Position belasten Sie nicht nur die Bandscheiben, sondern Ihre gesamte Wirbelsäule. Dieses Herausdrehen ist der Tod jeder Bandscheibe. Kein Wunder, wenn bei dieser Haltung abends der Rücken schmerzt. 

Diese Regeln sollten Sie beachten!

Halten Sie den Rücken gerade Wichtig ist bei allen Arbeiten, den Rücken gerade zu halten. Jetzt fragen Sie, wie soll das Funktionieren beim Rasen mähen und Unkraut ziehen? Oder beim Harken, Hacken und Schaufeln? Die Antwort. Die Kraft kommt grundsätzlich aus den Beinen. Wenn Sie die gesamte Kraft aus den Armen nehmen, verdreht und verspannt Ihr Rücken.

Halten Sie den Rücken gerade

Wichtig ist bei allen Arbeiten, den Rücken gerade zu halten. Jetzt fragen Sie sicher, wie soll das Funktionieren beim Rasen mähen und Unkraut ziehen? Oder sogar beim Harken, Hacken oder Schaufeln?

Die Antwort ist einfach. Die Kraft kommt grundsätzlich aus ihren Beinen. 

 

Heben und Tragen

Beim Heben beugen Sie immer die Knie, gehen etwas in die Hocke und halten den Rücken gerade. Fassen Sie mit beiden Händen zu, und kommen gerade wieder in eine aufrechte Haltung. So kommt die Kraft aus den Beinen und nicht aus der Lendenwirbelsäule.

Das Tragen von Gegenständen, wie schwere Gießkannen, sollten sie meiden. Nehmen Sie lieber zwei kleine Kannen, in jede Hand eine. So verteilt sich das Gewicht. Der Rücken wird gleichmäßig be- und nicht überlastet.

Tragen sie nichts, was sich auch anders bewegen lässt. Alles, was transportiert werden muss, legen Sie auf eine Sackkarre. Leichtere Sachen umfassen sie mit beiden Armen und tragen diese vor dem Bauch. Wie oben beschrieben.

Schonen Sie den Rücken
Wassersack für Schiebekarre

Erde auflockern mit der Hacke

Denken sie bei allen Arbeiten an einen geraden Rücken und nicht nach vorne beugen. Dazu brauchen Sie lange Stiele an ihren Hacken oder Harken. Das ist nicht nur eine enorme Arbeitserleichterung, so schonen Sie auch ihre Wirbelsäule.
Stellen Sie sich in Schrittstellung und gehen Sie mit den Füßen vor und zurück als wollten Sie wippen. Im im Rhythmus mit dem Harken.

Beim Hacken stehen Sie etwas breitbeinig und locker in den Knien.

Rasen mähen

Auch der Rasen muss gemäht werden. Informieren Sie sich ausgiebig über Rasenmäher. Bei Rückenproblemen ist es sehr wichtig einen leistungsstarken, aber leicht zu lenkenden Rasenmäher zu benutzen. Ohne störendes Kabel. Der Rasenmäher soll gleiten und nicht geschoben werden.

Wen Sie all diese Ratschläge befolgen, macht die Arbeit im Garten ohne Rückenschmerzen viel mehr Spaß.

Ergonomische Griffe für rückenschonendes Mähen
Bosch Garten Rotak 34 Elektro-Rasenmäher "Ergo Flex"

Arbeiten auf der Erde

Beim Pflanzen oder Erdbeeren pflücken, sind Kniekissen oder Knieschoner für den Garten optimal. Die gefürchtete Hockstellung ist somit nicht notwendig.

Arbeiten im Stehen

Müssen Sie länger im Stehen arbeiten, zum Beispiel beim Umtopfen der Blumen, dann versuchen Sie, indem sie sich gegen den Arbeitstisch lehnen, den Bauch abzustützen. Immer mit leicht angewinkelten Knien. Eine große Entlastung der Wirbelsäule.

Arbeiten mit der Schaufel

Nehmen Sie nur so viel auf die Schaufel, wie Sie mühelos bewältigen können.

Wie oben schon beschrieben, ist die gedrehte Haltung schädlich für ihren Rücken. Daher sollten Sie beim Schaufeln sich ein wenig breitbeinig stellen, die Knie leicht beugen und den Rücken gerade halten. Einen Fuß etwas vorstellen.

Beim Schaufeln, wenn Sie Erde aufnehmen, neigen Sie ein wenig die Hüfte, locker in den Knien und spannen die Bauchmuskeln ein wenig an, und greifen den Schaufelstiel oberhalb der Stielmitte an. Langer Hebel.

Daher ist diese Schaufel mit langen Stiehl auch geeignet.

Ist die Schaufel gefüllt, rutschen Ihre Hände bis zum unteren Stiel, Ihre Knie bleiben leicht gebeugt und mit geraden aufrechten Rücken entleeren Sie die Schaufel.

Dazu gehört etwas Übung, um den Schaufelstiel in der richtigen Höhe zu fassen. Lassen Sie sich nicht entmutigen wenn es nicht gleich funktioniert. Das sind alles ungewohnte Bewegungsabläufe die geübt werden müssen. Halten Sie durch und Ihr Rücken freut sich.

Die ergonomisch gebogene Schaufel

 

Die Form dieser Schaufel ist eine gute Lösung. Der lange Stil, und die damit verbundene Hebelwirkung, entlasten Ihren Rücken und ermöglichen Ihnen, ohne großen Kraftaufwand zu arbeiten. Durch die besondere ergonomische Griffkonstruktion, arbeiten Sie in einer optimalen Körperhaltung.

Pausen sind wichtig

Wichtig ist auch, sich zwischendurch einmal aufzurichten, um sich zu dehnen und zu strecken. Das entspannt den Rücken.

30 Minuten Gartenarbeit sind derselben Zeit Walking oder Radfahren gleichzusetzen. (von Arlequina)
Waldmeister im Wald zu suchen kann recht mühsam sein. Hier erfahren Sie einiges über das Kultivieren im Garten und Verwendungsmöglichkeiten. (von Alma)

Urheberrecht Text: Alma/ pagewizz

Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel keinen Arztbesuch ersetzt!

 

Alma, am 26.06.2012
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
49 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!