Softshell-Jacken sind gut durchdacht und für jede Outdooraktivität geeignet

Einige Jacken verfügen über einen innen liegenden Windstopp-Mebran. Dieser verhindert, dass Wind eindringen kann. Ein weiterer Vorteil dieser Membran-Jacken liegt darin, dass sie  Feuchtigkeit besser nach außen bringen. Für kalte Tage sind sie mit diesen Softshells gut beraten.
In der Übergangszeit, wenn es an manchen Tagen noch etwas wärmer sein kann, haben Softshell-Jacken mit Achselreißverschlüssen oder Netztaschen eine gute Trageeigenschaft. Sie verhindern Hitzestau und leiten die überschüssige Körperwärme über diese zweckmäßigen Verarbeitungen nach außen. Im Ärmelbereich sind unterschiedliche Möglichkeiten zum Schutz von eindringender Zugluft möglich. Die Jacken sind je nach Modell mit Gummizug oder Druckknopf ausgestattet. Auch ein Klettverschluss wird gerne sowohl modisches als auch zweckgebundenes Detail genutzt. Softshell-Jacken sind gut durchdacht und ein Muss für jden Naturliebhaber. Selbst bei sehr kaltem Wetter können Sie diese Jacken tragen, wenn Sie diese mit entsprechender Unterbekleidung kombinieren. Ein dickerer Pullover oder noch besser mit Funktionsunterwäsche sind Sie auch im Winter mit einer Softshell-Jacke vor Kälte geschützt. Einige Marken haben schöne Softshell-Jacken, die Wind und wasserdicht sind in ihrem Programm.

Mit Softshell-Jacken - Wind und wasserdicht - bei jedem Wetter gerüstet

Softshell-Jacken werden gerne bei allen Outdoorsportarten getragen. Diese Jacken können eine Menge aushalten, aber leider nicht alles. Wer in einen leichten Regen kommt, wird mit einer Softshell-Jacke zwar nicht bis auf die Haut nass, aber bei einer starken Regenschauer oder Dauerregen, müssen auch die meisten dieser Jacken passen. Achten Sie beim Kauf auf den Wert der Wassersäule. Dieser ist ein guter Maßstab für die Wasserdichte. Ab einem Wert von 1300 mm gilt eine Bekleidung als wasserdicht. Funktionswäsche sogar erst ab einem Wert ab 4000 mm. Alle Werte, die darüber liegen sollen das Vertrauen in die Jacke stärken. Allerdings gilt in Fachkreisen die Meinung, dass es in erster Linie auf eine gute Verarbeitung einer Jacke ankommt, ob diese auch wirklich wasserdicht ist. Um hier ein Beispiel zu nennen - Reißverschlüsse die mit Abdeckleisten bedeckt sind, verhindern,  dass Wasser in das Jackeninnere laufen kann. Schauen Sie deshalb auch auf die kleinen Details beim Kauf.

ElgaK, am 04.07.2012
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Bildquelle:
clipdealer (Onlinehandel contra Einzelhandel)
Kerstin Schuster (Vereinheitlichtes EU-Gesetz - neue Regelungen und Richtlinien im On...)

Autor seit 3 Jahren
313 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!