Ende Juli startet der Sommerschlussverkauf

Auf den saisonalen Schlussverkauf wird man in vielen Schaufenstern und Werbebeilagen der Zeitungen mit den großen Lettern "SSV”, oder neuerdings durch den Anglizismus auch sehr oft mit "Sale” hingewiesen. Früher unterlagen die Sommer- und Winterschlussverkäufe strengen Regeln. Die 1950 eingeführte Verordnung über den Sonderverkauf wurde 2004 gelockert. Zuvor durfte man nur an 12 Werktagen auf Schnäppchen hoffen und dann auch nur auf bestimmte Waren, wie Bekleidung, Schuhe, Textilien, Lederwaren und Sportartikel. Heute bestehen diese Beschränkungen nicht mehr und die Einzelhändler können selbst bestimmen, was sie zu Schnäppchenpreisen anbieten. Obwohl keine zeitliche Vorgabe für den Sommerschlussverkauf mehr besteht, haben die Händler die Zeiten in etwa beibehalten. Viele Verbraucher haben sich an diese Zeiten gewöhnt und planen den Schlussverkauf bereits in den Großeinkauf von Bekleidung ein. Ab dem 22. Juli werden die meisten Händler ihren Schlussverkauf starten. Der offiziell empfohlene Termin des Bundesverbandes für den Textilhandel hat den Start für den 30. Juli empfohlen. Aber wie gesagt, es ist nur eine Empfehlung. Die Händler brauchen Platz für die neue Saisonware und benötigen dazu auch das Geld um die Läden mit neuer Mode zu bestücken. Das  wird Sale-Shoppen durch die gelockerten Bestimmungen richtig spannend, denn die Verbraucher stehen vor einer wichtigen Frage - warten, oder sofort schnell zugreifen? Aber nicht nur Bekleidung gibt es in dieser Zeit günstiger. Sparen kann man eigentlich überall, auch beim Kauf von Wohnaccessoirs, Möbel, Spielwaren etc..

Sommerschlussverkauf - die Zeit für Schnäppchen (Bild: Gabi Schoenemann / pixelio.de)

Sommerschlussverkauf findet auch im Internet statt

Das Schlendern durch die Verkaufsräume der Boutiquen oder Kaufhäuser während des Sales ist für viele das Ereignis des Jahres in puncto Shoppen. Vieles gibt es hier zu sehen, zu befühlen, anzuprobieren und womöglich auch mit nach Hause zu nehmen. Das kann ganz schön in Stress ausarten. Bequemer geht das Sommerschlussverkauf-Shoppen im Internet. Auch hier werden Kunden mit kräftigen Preisnachlässen auf die Seiten gelockt. Wer sich nicht die Mühe machen möchte, alle angesagten Shops durchzuklicken und warten möchte, bis der Sommerschlussverkauf begonnen hat, kann bei Amazon jetzt schon einiges günstiger bekommen. Verschiedene Outlet-Stores bieten über den Onlinehändler ihre Ware zum Verkauf. Auch hier gibt es alles, was das Frauenherz begehrt. Selbstverständlich werden auch hier, wie im Sommerschlussverkauf auch reduzierte Kinder- und Herrenbekleidung angeboten.

ElgaK, am 16.06.2012

Kommentare


   Einloggen
AlphaBeta am 17.06.2012
Ich bin da halt ein etwas chaotischer Mensch...wenn ich im Sommer merke, dass ich ein neues Shirt haben will, dann will ich es eben dann auch kaufen können :-D. Das nervt mich dann schon, wenn ich bei 30 Grad im Schatten nur Winterklamotten zu kaufen bekomme.
ultimapalabra am 17.06.2012
@Alpha: Das finde ich eigentlich gut, dann kann man die Sachen wenigstens im selben Jahr noch anziehen. Winterjacken kauft man tatsächlich am besten im Frühjahr, dann kosten sie nur die Hälfte, sind ja aber im nächsten Jahr noch genau so gut!
AlphaBeta am 16.06.2012
Ich finde es total bescheuert, dass der Sommerschlussverkauf immer schon dann ist, wenn der Sommer noch gar nicht so richtig da war. Wie dieses Jahr. Dann will man, wenns endlich richtig warm ist, ein T-Shirt kaufen und steht vor Winterjacken :-/
ElgaK am 16.06.2012
So gesehen hast Du auch wieder recht. Ich hätte allerdings kein Problem mit der zusätzlichen Arbeit - lieber schlechte Luft, als schlechte Finanzlage. Sollte die Lage einmal für Dich unerträglich sein, kann ich Dir gerne meine Kontaktdaten per PN zukommen lassen.
Merlin am 16.06.2012
Solange die Leute nicht auf Pump kaufen, ist das Geldausgeben doch für alle Seiten nützlich. Der Eine bekommt günstig Klamotten, der Andere hat einen Arbeitsplatz. Was soll der Geiz. Ich seh das doch bei mir. Das ganze Geld schimmelt im Keller vor sich hin. Nur unnütze Arbeit. Lüften, wenden und die gammligen Scheine in den Kompost. Dann doch lieber Schlussverkauf. Ab bald ist der € eh nix mehr wert.
ElgaK am 16.06.2012
So ist es, Merlin. Und wer nichts kauft, spart noch mehr. ;-)
Merlin am 16.06.2012
Wer Geld und Platz hat, kann so eine ganze Menge sparen. LG Merlin


Autor seit 3 Jahren
313 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!