Star Trek - The Next Generation TNG - Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert

Star Trek TNGFast 20 Jahren nach der ersten Serie Star Trek  - The Original Series (TOS) startet die zweite Serie "Star Trek: The Next Generation (TNG)" in den USA. Es folgten insgesamt 7 Staffeln mit 178 Einzelfolgen und somit wurde die Nachfolgeserie wesentlich erfolgreicher. Bereits 1990 wurde die Serie auch im deutschen Fernsehen in einer eigens dafür synchronisierten Fassung gezeigt. Auch hier wurde "Die nächste Generation" ein voller Erfolg.

100 Jahre nach Raumschiff Enterprise (TOS)

Die Geschichte ist rund 100 Jahre nach Raumschiff Enterprise (TOS) angesiedelt und spielt somit im 24. Jahrhundert. Dabei spielt sich auch hier der größte Teil der Serie in dem gleichnamigen Raumschiff Enterprise ab. Auch steht die freundliche Begegnung mit anderen Völkern im Vordergrund, was eindeutig die Handschrift von Roddenberry verkörpert. Erst im Laufe der Jahre verliert er an Einfluss bei der Serie. Mit seinem Tod im Jahre 1991 änders sich die Ausrichtung der Serie augenfällig. Die Sience Fiction Serie wird actionlastiger und es kommt zu ersten Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Zivilisationen. Bestes Beispiel ist der Bürgerkrieg der Klingonen, der durch einer der tragenden Figuren der Serie (Worf) mehrfach in die Handlung einfließt.

Zudem spielen jetzt auch die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den Akteuren eine wichtige Rolle und fast jeder Serientitel bekommt zwei oder mehrere Handlungsstränge und die Inhalte werden somit zunehmend komplexer. Interesanterweise wird mit dieser Veränderung die Serie "Raumschiff Enterprise TNG" auch wesentlich politischer. Es fließen nun aktuelle Diskussionen und gesellschaftliche Fragen in die einzelnen Folgen direkt ein. Die Serie vertritt in den 90ziger Jahren einen eindeutigen moralischen Standpunkt, der sich beispielsweise in der "obersten Direktive der Föderation" niederschlägt. Immer wieder wird in den Dialogen betont, dass sich die Besatzung der USS Enterprise nicht in die Angelegenheiten der anderen Zivilisationen einmischt und ausschließlich humanistische Ziele verfolgt. So wird auch stets darauf geachtet, keine fortschrittlichen Technologien an andere Völker weiterzugeben.

Die neue USS Enterprise - Ein neues Schiff - ein neuer Feind

Auch das Zusammenleben der Besatzungsmitglieder hat sich über die Jahre verändert. Bei TNG sind nun über 1.000 Personen an Bord der USS Enterprise, dabei sind auch Familien mit den Kindern der einzelnen Crew-Mitglieder von der Partie, die in einzelnen Folgen auch in Erscheinung treten. Auch hier macht sich der sozialkritische Aspekt deutlich bemerkbar.

Das Raumschiff trägt weiterhin den Namen Enterprise, stellt jedoch eine deutliche technologische Weiterentwicklung dar. Erstmals kann der Rumpf von den Antriebseinheiten getrennt werden. An Bord befinden sich zusätzlich spezielle Shuttles, die in den einzelnen Folgen häufig für kleinere Erkundungsflüge eingesetzt werden. Diese waren zwar schon in der ersten Serie bekannt, wurden jedoch sehr selten in die Handlung eingebaut.

Waren noch in der ersten Serie die Hauptwidersacher das Volk der Klingonen, so hat die Menschheit nach vielen Jahren Frieden mit dem kriegerischen Volk geschlossen. Bestes Beispiel dafür ist, das Worf zum festen Mitglied der Crew zählt. Unter "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" tauchte nun ein neuer Feind am Horizont auf: die Borg.

Die Crew und andere Gastrollen - Die Mannschaft der neuen USS Enterprise

Star Trek TNG UniformErstmals steht bei "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" nicht ausschließlich die Kern-Crew im Mittelpunkt der Handlung. Häufig übernehmen neue Figuren in kurzen Gastrollen die tragenden Charaktere. Dabei treten einzelne Figuren im Lauf der Serie immer wieder auf und sorgen so für übergreifende Handlungsstränge. In den letzten Staffeln übernahmen sogar Crew-Mitglieder mit niedrigem Rang, zumindest für eine Folge, die zentrale Position in der jeweiligen Folge, was in der ersten Serie von Star Trek (TOS) undenkbar war. Hier tauchten nur Crew-Mitglieder auf, um bei der nächsten Gelegenheit das Zeitliche zu segnen. Dies war in der alten Serie auch stets an der roten Farbe der Uniform erkennbar.

Dennoch gab es auch bei der zweiten Serie von Raumschiff Enterprise eine klar umrissene Kern-Crew. Jedes Mitglied hatte eine eindeutige Persönlichkeit mit definierten Eigenschaften. Die Mannschaft der Enterprise umfasste folgende Charaktere, die in allen Staffeln auftauchen:

  • Captain Jean-Luc Picard (Patrick Stewart): Der in Frankreich geborene Picard hat seine Karriere als Offizier auf der U.S.S. Stargazer begonnen. Er besitzt ein künstliches Herz und ist zudem ist er ein begeisterter Freund von Kriminalgeschichten. Er wird von den Borgs assimiliert und erhält dort den Namen Locutus.
  • Commander William Riker (Jonathan Frakes), genannt "Nummer 1" ist nach dem Captain der zweite Mann an Bord und war stets für seine Entschlossenheit bekannt. In einigen Situationen schoss er auch gerne über das Ziel hinaus. Er hat seine Laufbahn auf der U.S.S. Potemkin begonnen, die auf mysteriöse Weise verschwand. In der Zeit, in der Picard von den Borgs gefangen genommen wird, übernimmt Riker die Führung über die Enterprise.
  • Android Data (Brent Spiner): Er ist der fünfte positronische Android und wurde von Dr. Soog erschaffen. Ähnlich wie sein Bruder Lore, der auch in einigen Folgen auftaucht. Data strebt stets nach menschlichen Eigenschaften und Emotionen. Später wird ihm ein spezieller Emotionschip eingesetzt.
  • Lieutenant Geordi LaForge (LeVar Burton): Sein Markenzeichen ist sein Spezialsensor, mit dem er trotz seiner Blindheit problemlos agieren konnte. Später erhält durch ein Implantat sein Augenlicht zurück. Auf der Enterprise dient er als Chefingenieur und ist eng mit Data befreundet.
  • Lieutenant Worf (Michael Dorn): Seines Zeichens Klingone und für seine Kampfkraft, seinen Mut und seinen Jähzorn bekannt. Seine Eltern starben bei dem Khitomer Massaker. Dadurch wurde er von Menschen groß gezogen. Er ist der erste Klingone, der sich der Förderation anschließt. Zum Ende der Serie erfährt man, dass Worf mit einer menschlichen Frau einen Sohn namens Alexander hat.
  • Deanna Troi (Marina Sirtis): Sie ist Halb-Betazoidin und verfügt dadurch über empathische Fähigkeiten und konnte daher die Gefühle anderer sehr schnell wahrnehmen. Als beratender Schiffs-Counselor war sie für die Außenkontakte der Crew zuständig. In mehreren Folgen taucht auch ihre Mutter Lwaxana auf.
  • Schiffsärztin Dr. Beverly Crusher (Gates McFadden). Sie war mit einem gewissen Jack verheiratet, der bei einer Mission mit der U.S.S. Stargazer getötet wurde. Aus der Ehe entstand Wesley (Will Wheaton), der in der Serie als Fähnrich in Erscheinung tritt.

Neben diesen Mitgliedern tauchen noch weitere feste Mitglieder der Crew in eher untergeordneten Rollen auf. Dazu gehörten  u.a. Guinan (Whoopi Goldberg) als Betreiberin der Erholungslounge, Dr. Katherine Pulaski (Diana Muldaur) als leitender medizinischer Offizier, Natasha Yar (Denise Crosby) als Sicherheitschef (sie stirbt bei einer Mission der Enterprise) und natürlich Q (John de Lancie) als gottähnlicher Berater aus einer anderen Dimension. Er taucht auch in den nachfolgenden Serien auf.

Weitere Artikel
Star Trek - The Original Series (TOS) ist wohl die bekannteste Science Fiction Saga der Welt. Über 40 Jahre begeistert das Raumschiff Enterprise und seine Crews seine ...
Mit Star Trek: Deep Space Nine (DS9) kam 1993 die dritte Science-Fiction-Serie der Star Trek-Welt auf die heimischen Bildschirme. DS9 bricht alle Rekordes bei Star Trek. (von ...
Star Trek: Raumschiff Voyager ist die vierte Fernsehserie aus dem StarTrek-Umfeld die auf Sendung ging. Bis 2001 wurden 172 Folgen in sieben Staffeln produziert und gesendet. ...
Ein offener Brief an James T. Kirk – Captain der U.S.S. Enterprise (Star Trek). Ein Wunsch an einen langjährigernWeggefährten, der mich schon in meiner Jugend begleitete. (von ...
Aktuelles
Wir schreiben das Jahr 2019. Die Erde wird von Vampiren beherrscht. Die letzten noch lebenden Menschen werden nur wegen ihrem kostbaren Bluts in großen Fabriken gehalten. Das ...
Verwirrt und hilfesuchend durchquert er die menschenleere Stadt. Nach und nach trifft er auf insgesamt sieben Personen, denen es anscheinend ähnlich ergangen ist. Jeder hat ...
Dieser wirklich bemerkenswerte Film verspricht vom Titel her wenig, doch er gehört eindeutig zu The Book of Eliden High-Lights des Jahres. Ein glänzend aufgelegter ...
Nicht schon wieder ein Vampire-Film mit jugendlicher Liebe und übernatürlichen Kräften. Doch glücklicherweise ist Priest gänzlich anders. Vielmehr hat sich ein Priester in der ...
puzzlemaker, am 19.01.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
wikimedia.org / 2005 by Tomasz Sienicki (Furby oder Tamagotchi - wer ist besser?)

Autor seit 3 Jahren
257 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!