Starke Rückenschmerzen durch Verspannung oder Entzündung - So können die Ursachen bekämpft werden

In den meisten Fällen ist eine falsche Belastung des Rückens an den Schmerzen schuld. Hierdurch können Verspannungen, aber auch Entzündungen entstehen. Entzündungen sind ein recht kritisches Thema. Hier sollte der Rücken eine gewisse Zeit lang wenig belastet werden. Im Sitzen oder Liegen muss unbedingt auf eine bequeme Position geachtet werden, damit die Entzündung auch abheilen kann. Auf gar keinen Fall dürfen Entzündungen mit Wärme behandelt werden – also Finger weg von Wärmekissen oder Wärmepflastern! Die Wärme würde die Schmerzen und die Entzündung nur unterstützen.

Verspannungen hingegen lassen sich durch Wärme lösen. An dieser Stelle können die bekannten Thermacare Wärmepflaster durchaus Positives bewirken. Die Pflaster sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Einige wirken für eine Dauer von vier Stunden, andere für acht oder zwölf Stunden. Die Nutzung ist recht simple. So müssen die Wärmepflaster lediglich an der schmerzenden Stelle aufgebracht werden. Dank der lang anhaltenden Wirkung und der einfachen Nutzung können die Wärmepflaster auch problemlos unterwegs oder auf Arbeit Linderung schaffen. Sofern Sie Wärmepflaster nutzen möchten, lesen Sie sich bitte die Packungsbeilage durch – denn die Pflaster können auch Allergien auslösen. Ganz wichtig an dieser Stelle: Keine Wärmepflaster in der Schwangerschaft – die Pflaster enthalten bestimmte Stoffe, die über die Haut in den Körper eindringen und dem Ungeborenen schaden können.

Wärmepflaster finden Sie auch bei Amazon
Amazon Anzeige

Wer keine Wärmepflaster gegen starke Rückenschmerzen nutzen möchte, kann auch auf ein Wärmekissen zurückgreifen. Dieses einfach beim Liegen unter den Rücken legen. Wärmekissen können auch problemlos in der Schwangerschaft genutzt werden. Darüber hinaus lassen sich hier keine Nebenwirkungen finden. Besonders beliebt sind an dieser Stelle die Kirschkernkissen, welche sowohl eine wärmende, als auch eine kühlende Funktion einnehmen können. Sollten starke Rückenschmerzen nur zeitweise vorhanden sein kann alternativ auch ein warmes Bad Linderung verschaffen. Die Wirkung ist allerdings nur vorübergehend.

Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, Akkupunktur, Yoga oder andere Methoden zur Behandlung zu nutzen. Die vielen Behandlungsmethoden alleine sind allerdings nur von kurzfristigem Erfolg begleitet. Zwar lassen die starken Rückenschmerzen durch Verspannung oder Entzündung nach, doch kommen diese früher oder später zurück. In diesem Zusammenhang sollten unbedingt Vorbeugungsmaßnahmen ergriffen werden.

Starke Rückenschmerzen vorbeugen - Vorbeugung ist das A und O um starke Rückenschmerzen zu meiden

Starke Rückenschmerzen entstehen, wie bereits beschrieben, oftmals durch eine falsche Belastung, welche wiederum zu Verspannungen und Entzündungen führen kann. In vielen Fällen sind sowohl eine falsche Belastung als auch Verspannungen oder Entzündungen von einer falschen Ausbildung der Rückenmuskulatur begleitet. Was bedeutet das? Der Rücken muss trainiert werden. Das Rückentraining ist in der Regel die beste Vorbeugungsmaßnahme, damit starke Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen. Trainingsmöglichkeiten gibt es zu Genüge. So können beispielsweise leichte Gymnastikübungen am Morgen oder am Abend den gewünschten Effekt erfüllen.

Bekannte mögliche Übungen:

1.  Legen Sie sich auf den Bauch. Heben Sie gleichzeitig und langsam ihren rechten, ausgestreckten Arm und ihr linkes ausgestrecktes Bein wenige Zentimeter vom Boden am. Halten Sie diese Position für 10 Sekunden (wenn Sie die Übung bereits öfter durchlaufen haben, schaden auch 20 Sekunden nicht). Dies wiederholen Sie fünf Mal, zwischendurch bitte 20 Sekunden Pause einhalten. Im Anschluss die gleiche Übung noch einmal, jedoch mit dem linken Arm und dem rechten Bein.

2.  Drücken Sie Ihren Rücken gegen eine gerade Wand. Die Arme strecken Sie bitte von Ihrem Körper weg. Nun gehen Sie langsam in die Hocke, bis ein rechter Winkel zwischen dem Unter- und Oberschenkel entsteht. Diese Position halten Sie bitte für 10 bis 20 Sekunden. Auch diese Übung sollten Sie mehrmals wiederholen.

3.  Knien Sie sich auf die Erde, die Hände stemmen Sie ebenfalls auf dem Boden ab. Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken wirklich gerade ist. Nun heben Sie Ihren rechten Arm nach vorne und ihr linkes Bein nach hinten – sodass eine Gerade zwischen rechtem Arm, Rücken und linkem Bein entsteht. Auch den Kopf strecken Sie bei dieser Übung bitte nach vorne. Diese Position halten Sie nun für 10 Sekunden. Wiederholen Sie diese Übung 5 Mal mit jeweils 20 sekündigen Pausen. Im Anschluss machen Sie die Übung bitte noch einmal, diesmal jedoch mit dem linken Arm und dem rechten Bein.

Die drei oben beschriebenen Übungen stärken die Rückenmuskulatur, wodurch starke Rückenschmerzen vermieden werden können. Daneben gibt es natürlich noch eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen, die ebenfalls zu Hause durchgeführt werden können.

Sport gegen starke Rückenschmerzen - Die Rückenmuskulatur aktiv durch Sport aufbauen

Wenn die Rückenmuskulatur nicht ausreichend ausgeprägt ist, führt dies, wie bereits beschrieben, zu Rückenschmerzen. Durch die fehlende Ausbildung der Muskulatur am Rücken und der damit einhergehenden Fehlhaltung können im schlimmsten Fall sogar die Wirbel leicht verrutschen – erkennbar wird dies durch Knacken bei Bewegungen im Bereich der Wirbelsäule. An sich ist dies kein großes Problem, die Wirbel können problemlos durch Massagen wieder gerichtet werden, doch ist der entstehende Schmerz oft unerträglich. Damit es so weit nicht kommt, muss die Muskulatur fit gemacht werden!

Um die Rückenmuskulatur aufbauen zu können, gibt es einige beliebte Sportarten – Schwimmen zum Beispiel. Allerdings ist dies, aufgrund der Witterungsbedingungen oder der Kosten für Hallenbäder, oft nicht ausdauernd möglich. Eine weitere Alternative währe jedoch Fahrradfahren – sowohl an der frischen Luft oder in den eigenen vier Wänden.

 

Daneben sind auch Joggen, Spaziergehen oder Nordic Walking sehr beliebte Ausdauersportarten, die dem Rücken Gutes tuen.

Starke Rückenschmerzen durch eine schlechte Bauchmuskulatur?

Nicht nur die Rückenmuskulatur, sondern auch die Bauchmuskeln sind für starke Rückenschmerzen entscheident. Denn wenn diese nicht ausreichend vorhanden ist kommen wir beim Sitzen in die Schiefhaltung – wir bilden das Hohlkreuz! Somit reicht es also nicht aus, nur die Rückenmuskulatur zu stärken – auch die Bauchmuskeln müssen zur Vermeindung starker Rückenschmerzen trainiert werden. Natürlich hat das auch noch einen weiteren, positiven Effekt, denn was gibt es schon gegen einen trainierten Bauch einzuwenden?

schreibmaus, am 05.02.2011
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Bildquelle:
http://www.amazon.de/Omron-Schrittz%C3%A4hler-Walking-Sty... (Schrittzähler Armband im Test – Schritt für Schritt zu einer besser...)

Autor seit 4 Jahren
134 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!