Was ist der Präputialkatarrh?

Der Präputialkatarrh ist eine Veränderung des Milieus der Vorhaut, der eine vermehrte Sekretbildung folgt. Entzündungen spielen dabei keine Rolle. Das Milieu ändert sich aufgrund häufigen Markierens und vermehrtem Belecken. Die Bildung von Testosteron im Hundekörper hat ausschlaggebend Einfluss auf den Präputialkatarrh, weshalb unkastrierte Rüden zu einem Großteil Symptome zeigen. 

Wikipedia meint...

Der Penis der männlichen Hunde weist im Vergleich zum Penis der Säugetiere eine Reihe von anatomischen und funktionellen Besonderheiten auf, die mit dem Paarungsverhalten der Hunde zusammenhängen. Die grundsätzliche Anatomie des Penis ist...

Symptome

Die Symptome des Präputialkatarrhs sind aussagekräftig - um sie aber nicht mit denen der Balanoposthitis zu verwechseln, sollte immer ein Tierarzt hinzugezogen werden. 

Bei der Balanoposthitis, der Entzündung von Vorhaut oder Eichel, spielt nicht die fehlende Vorhautpflege, sondern eventuell ein Fremdkörper, eine Verletzung oder starkes, stereotypes Belecken die Rolle des Auslösers. Die Balanoposthitis ist schmerzhaft und kann durch vermehrtes Belecken im äußersten Fall zur Nekrose des Gewebes führen. 

Die Symptome des Präputialkatarrhs sind weniger schlimm, wenn auch unangenehm für Hund und besonders für den Tierhalter. 

Das Smegma, das Sekret, das von den Penisdrüsen und den Drüsen der Vorhaut gebildet wird, ist nicht pathologisch. In ihm lebt allerdings ein Bakterium, das sich durch die Veränderung des Milieus  stark vermehrt und so zu einer übermäßigen Sekretbildung führt, und die Hunde oft veranlasst noch häufiger zu lecken. 

Das Sekret tropft und wird in der Wohnung verteilt, weshalb die Symptome des nicht schmerzhaften Präputialkatarrhs meist eher die Hundebesitzer beeinträchtigen. 

Diagnose

Es gibt keine Untersuchung zur Diagnose des Katarrhs. Ist kein Fremdkörper zu finden, die Eichel/Vorhaut nicht verletzt und der Penis nicht schmerzhaft, geht man von einem Katarrh aus. Zur Diagnose sollte immer ein Tierarzt herangezogen werden. 

Therapie - Kastration?

Die Kastration führt mit Senkung des Testosteronspiegels oft zu einer Verbesserung der Sekretbildung. Ob jedoch eine Kastration eine Lösung ist, muss in jedem Fall individuell unter zu Rateziehen des Tierarztes entschieden werden. 

Vorhautpflege Spüllösung - mit natürlichen Inhaltsstoffen
Vorhautpflege Spüllösung

Vorhautpflege Spüllösung (Bild: http://www.praxisdienst-vet...)

Vorhautpflege!

Die regelmäßige Vorhautpflege ist eine zuverlässige Methode, den Präputialkatarrh ohne Kastration in den Griff zu bekommen. Dazu gibt es spezielle Lösungen, wie die Lösung von Anibio mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. 

Diese Lösung kann zu Beginn täglich zum Spülen genutzt werden, im Verlauf der Therapie dann ausschleichen. Die Vorhautpflege sollte nach Auftreten der Symptome jedoch nie gänzlich unterlassen werden, sondern mindestens wöchentlich als Dauertherapie eingeführt werden. 

Bei der Auswahl der Vorhautpflege -Lösung ist darauf zu achten, dass auf die Beimischung von Alkoholen und Chemikalien verzichtet wird. Als natürliche Inhaltsstoffe empfehlen sich eher Teebaumöl und Kamille. Um diese aber in der richtigen Dosierung anzuwenden, empfiehlt es sich, eine gebrauchsfertige Lösung zu verwenden. 

Bei Rüden, die keine Symptome zeigen, ist die Vorhautpflege jedoch dem Tier zu überlassen. 

Taeubchen, am 30.03.2012

Kommentare




Bildquelle:
Bild: alles banane / Flickr) (Grüner Daumen für ALLE)

Autor seit 3 Jahren
28 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!