Was viele, vor allem aber junge Unternehmer nicht wissen, aber äußerst wichtig für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit ist, ist das Verkaufen seines Selbst, anstatt der Produkte oder Dienstleistungen. Selbstverständlich sollen die jeweiligen Angebote dem Kunden verkauft werden, doch das funktioniert nur mit Hilfe der Überzeugungskraft und entsprechend geeigneter Verkaufstechnik. Wenn ein Unternehmer also keine gute Rhetorik besitzt und zu seinem Kunden keine emotionale Bindung aufbauen kann, ist die Chance sehr gering, das beworbene Produkt verkaufen zu können. Hat man als Selbständiger also die Gabe, geschickt kommunizieren zu können, wird es einfach sein, Erfolge zu erzielen. Um jedoch noch erfolgreicher zu sein und einen gewaltigen Einfluss auf andere auszuüben, ist Charisma notwendig.
Besitzt man Charisma, ist man Leitfigur und Vorbild

Früher nahm man noch an, beim Charisma handle es sich um eine übernatürliche Kraft, die fähig ist, andere Menschen in der Umgebung enorm zu beeinflussen. Doch Charisma ist einfach nur eine besonders stark ausgeprägte Ausstrahlung. Jeder besitzt eine Ausstrahlung, also das, was von einem ausgeht; und diese kann positiv oder negativ, stärker oder schwächer auftreten. Häufig spürt man charismatische Personen regelrecht, obwohl man sie beispielsweise nur aus dem Augenwinkel wahrnimmt. Man wird quasi unterbewusst dazu verleitet, auf jenen Menschen mit Charisma aufmerksam zu werden.

Wer folglich als Unternehmer Charisma besitzt, hat sehr gute Chancen von Geschäftspartnern, Kunden und auch Mitarbeitern als Leitfigur akzeptiert zu werden. Der charismatische Unternehmer verkauft sich und seine Ziele nämlich mit soviel Ehrgeiz, Motivation, Glaubwürdigkeit und Zuversicht, dass die Gesprächspartner von seinem Wissen sowie seinen Argumenten vollends überzeugt sind. Auf Manager mit Charisma hört man, da sie authentisch sind, und ihre Ratschläge werden befolgt. In der Regel erreichen charismatische Unternehmer fast immer ihre Ziele und werden folglich als Vorbilder und Leitfiguren akzeptiert.
Charisma bekommen – man muss in erster Linie man selbst sein

Charisma wird als Folge positiver Gedanken und Emotionen sich selbst gegenüber sowie seiner Sache und Mission verstanden. Doch meistens wird eine lange Zeit benötigt, bis diese inneren Denkprozesse insoweit gediehen sind, dass sich Charisma entwickelt.

Um aber tatsächlich Charisma bekommen zu können, darf man niemals eine fremde Rolle spielen – man muss stetig man selbst sein und bleiben. Würde man sich verfremden, entsteht eine unglaubwürdige Wirkung. Da der Mensch von allem was er erlebt und erfahren hat geprägt wird – Kindheit, Herkunft, Ausbildung, Tradition etc. –, darf man nichts davon leugnen oder verwischen, um tatsächliches Charisma bekommen zu können. Nur wer eine aufrichtige Persönlichkeit ist, strahlt diese Authentizität auch aus.   

Unternehmer mit Charisma sind erfolgreicher
write-x, am 06.01.2011
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Bildquelle:
Droemer-Verlag ("Wunder muss man selber machen" von Sina Trinkwalder - mehr als ein...)
Piper Verlag (70. Geburtstag von Reinhold Messner und ein früheres Interview)

Autor seit 4 Jahren
243 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!