Blitzeinschläge - Gefahr für Leib und Leben - Wenn der Blitz den menschlichen Körper trifft

 

Stürme und Hagelschauer können vielfältige Schäden verursachen. Weitaus gefürchteter sind jedoch Blitzeinschläge, sind sie doch hochgradig gefährlich, vor allem, wenn kein sicherer Unterschlupf in Sicht ist. Wenngleich auch die Gefahr, vom Blitz getroffen zu werden sehr gering ist, so fordern Blitzeinschläge dennoch pro Jahr einige Todesopfer und zahlreiche Verletzte - Tendenz steigend. Die richtigen Verhaltensregeln bei Gewitter in Wald und Flur sind nicht jedem Menschen bekannt.

Wer sich in direkter Nähe eines Blitzkanals befindet, ist quasi dem Tode geweiht. Ein Blitzeinschlag im Umkreis von bis zu 10 Metern wirkt sich immer direkt auf den menschlichen Organismus aus. Akute Lebensgefahr besteht, wenn der Blitz in unmittelbarer Nähe - dies ist bei einem Abstand von 1 bis 2 Metern der Fall - einschlägt. Diesbezüglich kann es zum Herz-Kreislauf-Stillstand kommen, überdies zu schwersten Verbrennungen, die ebenfalls zum Tode führen können, was auch beim immediaten Blitzeinschlag der Fall ist. Blitzschlagopfer tragen nicht selten Gehirnschäden davon. Werden Menschen direkt vom Blitz getroffen, kann es zu Bewusstseinsstörungen kommen als auch zum Atemstillstand führen. Selbst wenn etwa 50 Prozent der Blitzopfer eine gute Überlebenschance haben, so ist noch lange nicht gesagt, dass sie danach je wieder ein normales Leben führen können.    

Wurde ein Mensch vom Blitz getroffen, zählt jede Sekunde, um sein Leben zu retten. Den Helfern droht keine Gefahr, wenn sie sich um das Blitzschlagopfer kümmern, da der Strom des Blitzes nach etwa 2 Sekunden wieder aus dem menschlichen Körper austritt.  

Jüngstes Todesopfer - 9-jähriges Mädchen in Heidenauer Freibad vom Blitz getroffen

 

Erst vor wenigen Tagen wurde ein kleines Mädchen in Heidenau bei Dresden vom Blitz getroffen. Die Schulklasse einer Heidenauer Schule feierte gemeinsam mit Lehrern und Eltern ihren Schulabschluss im Albert-Schwarz-Bad Heidenau. Es war ein heißer Sommertag. Gegen 18.00 Uhr zog jedoch ein heftiges Unwetter auf. Die Neunjährige wollte sich ebenso wie ihre Mitschüler in Sicherheit bringen und war auf den Weg zu den Schutzunterständen, in die sich schon andere Badegäste gerettet hatten.

 Nur noch wenige Meter trennten das kleine Mädchen vor dem sicheren Unterstand, doch dort kam es nicht an. Als die Heidenauer Schülerin an einer Birke vorbeikam, geschah das Unglück. Ein Blitz schlug just in diesem Moment in die Birke ein und erfasste zugleich auch die 9-Jährige, die daraufhin leblos auf der Wiese zusammensackte. Trotz intensiver Bemühungen der Ersthelfer und der schnellen Hilfe der Notärzte vor Ort konnte die Schülerin aus Heidenau nicht mehr gerettet werden. Mit dem Helikopter wurde das kleine Mädchen sofort in die Uni-Klinik Dresden gebracht, wo es kurze Zeit später in der Notaufnahme an den Folgen des Blitzschlages verstarb. Das kleine Herz hatte aufgehört zu schlagen. Mitschüler, Eltern, Lehrer und Badegäste, Zeugen des schrecklichen Unglücks, stehen noch immer unter Schock.

Wellengang Elbe Dresden - Bei Gewitter raus aus dem Wasser

Wellengang

Verhaltenstipps, wenn das Gewitter Sie am Wasser überrascht

Im Wasser besteht höchste Lebensgefahr, wenn es blitzt und donnert. Wenn sich ein Unwetter ankündigt, noch bevor die ersten Blitze am Himmel zucken, sollten Badegäste das Gewässer schnellstens verlassen.

Auch Angler haben am Ufer oder im Boot nichts zu suchen, wenn sich über dem Gewässer ein Gewitter zusammenbraut. Angelruten sind sofort aus der Hand zu legen. Wassersportler sind bei Unwettern ebenfalls extrem gefährdet.

 

Es gilt immer die Regel:     

RAUS AUS DEM WASSER -

WEG VOM GEWÄSSER!

 

Im Wasser lauert der Tod
2012 ertranken fast 500 Menschen. Dieser Artikel könnte ihr Leben retten. Die meisten waren gute Schwimmer! (von Merlin)

Wie sicher sind Sie bei Gewitter an Bord eines Schiffes?

Sofern Boot, Schiff oder Yacht über einen ausreichenden Blitzschutz bzw. Blitzableiter verfügt, und das Wasserfahrzeug auch heftigen Sturmböen trotzen kann, haben die Passagiere an Bord nicht viel zu befürchten. Wichtig ist jedoch, bei Gewitter das Deck zu verlassen und in der Kajüte Schutz zu suchen. Hände weg von Masten, Relingseilen, Staken, Wanten und allen metallischen Gegenständen.  

Hilfreiche Tipps - wie Sie sich bei Gewitter in Wald und Flur richtig verhalten

 

Sicherlich kennen Sie den Spruch: "Eichen sollst du weichen, Weiden sollst du meiden aber Buchen sollst du suchen!" Eine uralte Überlieferung, die im Ernstfall zur Todesfalle wird. Bäume bieten niemals sicheren Schutz vor Blitzeinschlägen. Blitze denken schließlich nicht, bevor sie einschlagen, und können gleich gar nicht einen Baum vom anderen unterscheiden.

Es ist daher vollkommen egal, ob Sie bei Gewitter Schutz unter dem Buchenbaum, einer Weide oder der mächtigen Eiche suchen. Noch riskanter ist es, bei Gewitter unter einem einzelnen Baum in Deckung zu gehen, der sich auf weitem Feld oder einer Lichtung befindet. Meiden Sie Bäume so oder so und versuchen Sie, wenn Sie gerade eine Waldwanderung machen, den Wald auf schnellstem Wege zu verlassen.

Der Wald birgt bei Unwetter zahlreiche Gefahrenquellen. Es sind nicht nur die Blitze, die in die hohen Bäume einschlagen können. Bei extremer Trockenheit besteht zudem die Gefahr eines sich schnell ausbreitenden Waldbrandes, sofern ein vom Blitz getroffener Baum wie eine Lunte brennt und das Feuer rasch auf benachbarte Bäume übergreift. Stürmt es obendrein noch gewaltig, breitet sich das Feuer im Wald sekundenschnell aus. Überdies ist auch mit herabstürzenden Ästen oder gar mit entwurzelnden Bäumen zu rechnen.

Gewitter im Wald - die wichtigsten Verhaltenstipps

Wie sollen Sie sich verhalten, wenn Sie während Ihrer Wanderung durch den Wald vom Gewitter überrascht werden? Sofern Sie nicht die Möglichkeit haben, schnell aus dem Wald herauszufinden, suchen Sie wenigstens eine Lichtung auf oder eine Stelle, in der nicht unbedingt ein Baum neben dem anderen steht. Bleiben Sie nicht aufrecht stehen, sondern verweilen Sie in kauernder Stellung.

Haben Sie Spazier- bzw. Wanderstöcke bei sich, welche metallene Elemente enthalten, lagern Sie diese unbedingt weit von sich entfernt. Hierbei empfiehlt sich ein Sicherheitsabstand von mindestens 3 Metern. Gleiches gilt auch für Gepäck mit Metallanteilen und für mitgeführte Fahrräder. Verzichten Sie ebenfalls auf einen aufgespannten Regenschirm, auch wenn es noch so stark regnet, denn dieser kann gleichwohl zur Zielscheibe eines Blitzes werden.

Sobald Sie ein merkwürdiges Kribbeln auf der Haut spüren, ist sicher, dass ein Blitz naht. Gehen Sie unverzüglich - falls nicht längst schon geschehen - in die Hocke, senken Sie den Kopf, stellen Sie die Füße dicht nebeneinander und schlingen Sie die Arme fest um die Knie, um die Angriffsfläche so gering wie möglich zu halten.

Werden Sie vom Gewitter im Wald überrascht und haben eventuell Ihr Fahrzeug am Waldrand geparkt, sollen Sie nach Möglichkeit versuchen, dieses auf kürzesten Weg zu erreichen. Im Inneren Ihres Autos sind sie sicher vor Blitzeinschlägen. Bleiben Sie jedoch nicht am Waldrand stehen, sondern fahren Sie aus der bewaldeten Gegend heraus, da bei schweren Unwettern, die darüberhinaus noch mit heftigen Stürmen einhergehen, Bäume entwurzeln und Fahrzeuge unter sich begraben können.

Juli 2012 - Unwetter und Gewitter forderten Tote und Verletzte

Golfplätze, Festgelände und Fußballstadien sind keine sicheren Orte, wenn schwere Gewitter aufziehen. Die extremen Unwetter in der ersten Juliwoche 2012 forderten viele Opfer. Drei Tote, zahlreiche Verletzte und Menschen in akuter Lebensgefahr waren die Bilanz der starken Gewitter.

Alleine im nordsächsischen Roitzschjora erlitten 51 Menschen auf dem Gelände des Flugplatzes nach einem Blitzeinschlag leichte, mittelschwere und schwerste Verletzungen. Die Heavy-.Metal-Fans hatten sich - wie jedes Jahr - auf das Metal-Festival "With Full Force" gefreut, doch dieses Jahr endete es in einer Tragödie. Als ein Blitz in der Nähe eines Turmes direkt in einen zeltüberspannten Bus einschlug und sich seinen Weg durch Zuschauerbänke, Befestigungsschnüre und Metallpfähle bahnte, flogen Menschen wie Papierdrachen durch die Luft, fielen in Ohnmacht, trugen Verbrennungen und andere Verletzungen davon.      

Im hessischen Korbach kamen während eines Blitzeinschlags auf dem Golfplatz Waldeck drei Frauen - zwischen 41 und 67 Jahren - sofort ums Leben. Die vierte Frau, die nach dem Blitzeinschlag bereits klinisch tot war und in einer Spezialklinik behandelt wurde, ist unterdessen ebenfalls verstorben. Die vier Damen hatten in einem Holzunterstand an der Bahn 7 auf dem Golfplatz Waldeck Schutz vor dem Unwetter gesucht. Nachdem ein erster Blitz in den Kirschbaum - in der unmittelbaren Nähe des Unterstands - einschlug, entlud sich ein weiterer Blitz direkt am Dach der Holzhütte. Der Holzunterstand an der Bahn 7 zählte zur höchsten Erhebung im gesamten Umkreis.  Die Ehemänner der vier Damen waren bereits ein Loch weiter und hatten ebenfalls unter einem Holzunterstand Zuflucht gesucht. Zu diesem Zeitpunkt ahnten sie noch nicht, welch grausames Schicksal ihre Frauen ereilte.

Gewitter über dem freien Feld - handeln Sie schnell und richtig

Zieht urplötzlich ein schweres Unwetter auf, während sie sich auf einem Feld befinden, sollten Sie so schnell es geht versuchen, dieses zu verlassen. Haben Sie keine Chance, das Ackerland, Fußballfeld oder den Golfplatz zu verlassen, weil das Gewitter direkt über ihnen tobt, sind sie der ideale Blitzableiter. Selbst wenn Sie sich auf dem Feld so klein wie möglich machen, in die Hocke gehen und die Füße eng aneinander auf den Boden stellen, bietet diese Haltung keinen ausreichenden Schutz.

Draußen bei Gewitter

Wenn es blitzt und donnert

Suchen Sie nach Bodenunebenheiten, kleinen Mulden, flachen Gruben oder Senkungen und Abhängen. Legen Sie sich flach auf den Boden, heben sie weder den Kopf und bedecken Sie ihn nicht mit den Armen. Sicherlich ist diese Möglichkeit nicht ganz ungefährlich, jedoch schlägt ein Blitz sehr selten unmittelbar in den Boden ein, wenn höherer Ziele in der Nähe sind. Traktoren, Mähdrescher und andere Fahrzeuge, die eventuell in ihrer Umgebung auf dem Feld stehen, sind kein geeigneter Unterschlupf, sofern diese Fahrzeuge nicht über eine sichere Kabine verfügen, deren Türen geschlossen werden können. Hocken oder legen Sie sich niemals unter Fahrzeuge mit Metallkarosserie, wenn Sie nicht wie ein Hähnchen gegrillt werden möchten, sobald der Blitz in die Karosserie einschlägt. Auch die unmittelbare Nähe zu diesen Fahrzeugen kann für Sie gefährlich werden. Gehen Sie daher nur in einem ausreichenden Sicherheitsabstand von max. 20 Metern in Deckung, um nicht in das Spannungsfeld des Blitzes zu geraten.

Allgemeine Tipps und Verhaltensregeln bei Gewittern und Unwettern

Blitze sind die gefürchtetsten Naturerscheinungen. Schwere, orkanartige Stürme, die ebenfalls bei Unwettern entstehen können und selbst nicht enden wollende Regengüsse, welche innerhalb kurzer Zeit kleine Bächlein zu reißenden Flüssen anschwellen lassen, als auch Hagel-Niederschläge, zählen ebenso zu den gefährlichen Begleiterscheinungen von Gewittern und Unwettern.  

Nicht immer ist es möglich, im sicheren Haus zu bleiben, wenn Unwetter angekündigt werden. Manchmal kommt das Donnerwetter einfach aus heiterem Himmel. Allgemeine Tipps und Verhaltensregeln bei Gewittern und Unwettern können Leben retten und die Gesundheit schützen. Sicher sind Sie bei Gewittern immer in Gebäuden, die einen Blitzableiter haben oder in einem Fahrzeug mit Metallkarosserie dessen Türen und Fenster geschlossen werden können.

 

  • Bei Gewitter haben Sie im und am Wasser nichts zu suchen. Meiden Sie die Nähe zu Gewässern bzw. entfernen Sie sich schnellstens davon. Ebenso sollten Aussichtstürme und Aussichtsplattformen sofort verlassen werden, wenn Gewitter im Anmarsch sind. Befinden Sie sich inmitten einer Menschenmenge/Gruppe, wäre es ratsam, diese zu verlassen.
  • Baumgruppen, einzeln stehende Bäume, einsame Gebäude auf weiter Flur sind bei Gewittern zu meiden, ebenso Hochsitze. Glasüberdachte Bauwerke oder gläserne Eingangsbereiche von Häusern bieten keinen ausreichenden Schutz bei Unwettern, die mit kräftigen Hagel-Niederschlägen einhergehen, wenn es sich nicht um bruchfestes bzw. schlagfestes Sicherheitsglas handelt.
  • Die Nähe zu Metallzäunen und Hochspannungsmasten sollte unbedingt vermieden werden. Gleiches gilt auch bei Fahnen- und Lichtmasten.  Regenschirme mit Metallspitze, Angelruten, Wanderstöcke und Golfschläger als auch Werkzeuge, die aus Metall sind, müssen sofort aus der Hand gelegt und in sicherer Entfernung deponiert werden.   
  • Versuchen Sie, möglichst gelassen zu bleiben - wenn das Unwetter oder Gewitter Sie auf einem gut besuchten Festplatz oder im voll besetzten Fußballstadium urplötzlich überrascht - denn Panik führt zu wesentlich mehr Verletzten und Todesopfern.   
  • Starke Regengüsse lösen in vielen Gebieten auch Erdrutsche und Schlammlawinen aus. Umfahren oder umgehen Sie diese Gegenden nach Möglichkeit, um nicht in Gefahr zu geraten.

Wie verhalten Sie sich während eines Gewitters richtig, wenn Sie sich in einem Gebäude befinden?

 

Feste Ziegel- und Betongebäude, sowie alle Bauwerke mit Blitzableitern bieten Ihnen die bestmöglichste Sicherheit, wenn es draußen stürmt, kracht und blitzt. Viele Menschen sind jedoch immer noch sehr unsicher, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie sich bei Gewitter in einem Haus befinden.

Darf bei Gewitter telefoniert werden?

Ja, Telefongespräche können bei Gewitter problemlos stattfinden, sofern es sich um schnurlose Telefone handelt.  

Müssen die Stecker elektrischer Geräte bei Gewitter gezogen werden?

Generell empfiehlt es sich, Stecker von hochwertigen und überaus empfindlichen Geräten zu ziehen, sofern die Steckdosen keinen Überspannungsschutz besitzen. Der Kühlschrank oder die Kühltruhe sollte hingegen am Netz bleiben. Vermeiden Sie jedoch Kontakt mit allen metallischen Leitungen, welche von außen in das Gebäude führen.

Ist Baden und Duschen bei Gewitter gestattet?

Diesbezüglich streiten sich die Geister. Einerseits wird behauptet, bei Gewitter kann problemlos gebadet oder geduscht werden. Andererseits heißt es wieder: Besser nicht. Um sicherzugehen, sollte auf das Baden und Duschen verzichtet werden, wenn es gewittert. Vor allem dann, wenn Wasserleitungen nicht richtig angeschlossen sind und der Potenzialbereich nicht gegeben ist. In solch einem Fall kann die Berührung mit Wasser lebensgefährlich werden.    

Anmerkung der Autorin

 

 

Trotz intensiver Recherche und der Nutzung mehrerer Quellen, kann ich für die hier im Artikel genannten Tipps, Verhaltensregeln bei Gewittern und Unwettern nicht für deren Richtigkeit die Gewähr übernehmen. Informieren Sie sich daher zur Sicherheit noch anderweitig.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren
Von verregneten Ferientagen sollten Sie sich nicht die Urlaubslaune verderben lassen. Selbst verregnete Ferientage können sinnvoll genutzt werden. (von KreativeSchreibfee)
Das Wetter ist ein wichtiger Faktor bei der Urlaubsplanung. Ferien in Deutschland haben keine eingebaute Garantie für Sonne satt. (von Krimifreundin)
Was tun, wenn’s draußen heftig kracht? So kann man sich bei Unwetter in Sicherheit bringen (von Myrtis)
KreativeSchreibfee, am 09.07.2012

Kommentare


   Einloggen
sissilu am 29.07.2012

Gut recherchiert, diesen Artikel muss man als sehr gut bewerten. Schönen Wochenbeginn und einen LG

KreativeSchreibfee am 24.07.2012

Vielen Dank euch allen für eure lobenden Worte. Eines kann ich noch sagen, bei Gewitter auf einer Burg zu sein, ist zwar irgendwie aufregend aber ebenfalls nicht ganz ungefährlich. Vor allem dann nicht, wenn man sich auf die Plattform des höchsten Aussichtsturmes der Burg begibt. Ich habe es erst riskiert als das Unwetter langsam abzog. Geheuer war es mir dennoch nicht ; ) http://dresden-reise-elbflorenz.blogspot.de/2012/07/ausflug-von-dresden-nach-stolpen-die.html

LG Kerstin

Textdompteuse am 17.07.2012

Das ist kein Artikel mehr, das ist schon eine richtige Abhandlung! :o) Jeder sollte sich regelmäßig solche Verhaltenstipps bei Gewitter durchlesen, damit das Wissen darum auch im Ernstfall parat ist. Vielen Dank für diese Fleißarbeit.

Stehlampen-Petra am 16.07.2012

Ein toller Bericht, liebe Kerstin.
Eigentlich finde ich Gewitter recht faszinierend. Ich finde, dass sie in den letzen Jahren immer heftiger geworden sind.
Danke für die vielen Tipps und auch von mir einen Blitze-Daumen
Petra

ElBeam am 16.07.2012

Prima Tipps an die man sich halten sollte. Obwohl mich Gewitter schon immer faszinieren bin ich lieber im Haus wenn es soweit ist. Da wird es dann richtig gemütlich wenn man am Fenster den Sturm beobachten kann.

Gruß, ElBeam

ultimapalabra am 15.07.2012

Das ist ja gerade auch sehr aktuell!
Grüße,
Angela

Joppe_Fischer am 09.07.2012

Das war sehr umfangreich und informativ! Bin bei Gewitter am liebsten im Haus und mag es gar nicht davon überrascht zu werden.

Krimifreundin am 09.07.2012

Ich kann mich Efes nur anschließen!
LG v Ruth




Autor seit 3 Jahren
270 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!