Stuhlrollen weich ...

Stuhlrollen weich...Weiche Stuhlrollen werden also immer dann gebraucht wenn der Unterboden empfindlich ist. Das kann zum Beispiel Parkett oder Laminat sein. Auch Linoleum oder polierter Steinboden wird bei zu harten Stuhlrollen mit der Zeit Spuren bekommen.

Was macht die Stuhlrollen weich und schonend? Die weichen Stuhlrollen haben auf der Lauffläche ein paar Millimeter mehr oder weniger weichen Kunststoff. Der nimmt den gesamten Druck auf und verteilt ihn auf eine größere Grundfläche. Der Boden hat also punktuell weniger Last zu tragen. Bei harten Rollen ist die Auflagefläche nur ein kleiner Punkt. Hier lastet das gesamte Gewicht auf einer winzigen Stelle.
Die flexible Auflagefläche puffert auch Unebenheiten wie Sandkörner oder kleine Steinchen weg. Diese werden von den harten Rollen einfach in den Unterboden gedrückt und hinterlassen damit hässliche Schäden die sogar eine Versiegelung zerstören könnten. Die Folgen sind dann unabsehbar.

Stuhlrollen hart ...

Stuhlrollen hart...

Der entgegengesetzte Fall tritt ein wenn der Untergrund eher weich ist. Das sind zum Beispiel Auslegware, Teppiche und Läufer. Hier sind harte Stuhlrollen notwendig.

Der Rollwiderstand ist bei weichen Stuhlrollen und weichem Untergrund viel zu hoch. Das ist gut wenn man extra Training in den Beinen braucht, aber normalerweise eher lästig.

Auf Teppich kann kein direkter Schaden entstehen. Einen Teppich kann man ja schlecht verkratzen. Hier muß man nur den normalen Verschleiß am Teppich berücksichtigen. Der ist aber immer vorhanden und kann nicht verhindert werden. Es ist daher überhaupt davon abzuraten auf sehr edlen Teppichen mit einem Bürostuhl herum zu fahren.

3 Arten

Unabhängig davon, ob die Stuhlrollen weich oder hart sind, wird man drei Arten von Rollen finden. Drei Arten? Ja, es gibt Ein-Rad, Zwei-Rad und Kugelrollen. Sie unterscheiden sich in Form, Zweck und Konstruktion.

Einradrollen: Einradrollen sind für geringere Belastungen ausgelegt. Sie haben nur ein Rädchen als Lauffläche. Sie kommen bei kleineren Möbelstücke zum Einsatz. Solche Rollen werden nämlich nicht nur für Stühle benutzt.

Zwei-Rad Stuhlrollen: Für größere Lasten geeignet und meistens als Standard an Bürosesseln angebracht. Hier hat jede Stuhlrolle zwei Rädchen. Diese Form ist bei Stühlen quasi Standard.

Kugelrollen: Diese Form wurde früher auch für Stühle verwendet. Heute werden Kugelrollen fast nur noch für Möbelstücke wie bewegliche Regale oder Sessel verwendet. Wie der Name schon beschreibt dient eine Kugel als Rollelement.

Wie teuer ist so was?


Die Stuhlrollen sind in 5er Sets erhältlich und kosten in etwa 10€ - 20€. Wenn man mal die Kosten eines beschädigten Parketts gegen rechnet ist das quasi nichts...

Auch der Ärger bei einem eventuellen Umzug wenn der Vermieter die Abnutzung der Wohnung beanstandet ist mit wenig Aufwand zu verhindern.

 

Muss man sonst noch was wissen?


Ja. Die Stuhlrollen, weich oder hart, haben noch zwei technische Größenparameter die vom jeweiligen Stuhl abhängen.

Das ist einmal der Stiftdurchmesser. Der Stift ist die Verbindung zwischen Rolle und Stuhl. Der Stift ist eigentlich ein Bolzen der die große Last  vom Stuhl auf die Rolle bringt.

Es gibt zwei Größen: 10mm und 11mm


Die zweite Kenngröße ist der Durchmesser der Laufrädchen. Hier gibt es:

  • 50mm und 65mm

Die Steckverbindungen sind standardisiert und passen überall, sofern denn die Größen korrekt sind.

Fazit:

Nochmal zur Wiederholung:

"Immer erst die Rollen checken, ehe man auf empfindlichen Boden fährt!".

Das ist eine kleine Maßnahme die großen Schaden abwendet. Falls nötig kann man nämlich für kleines Geld ein Zusatzset Rollen kaufen und hat dann keine hässliche Kratzer und Rillen im Boden. 

Mit diesen Stuhlrollen sollte man besser nicht mehr in die Wohnung ...
Autor seit 3 Jahren
16 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!